Suchergebnis

Hoeneß-Freund

Heynckes bescheinigt Hoeneß Bilderbuchkarriere

Der mehrmalige Bayern-Trainer Jupp Heynckes hat sein besonderes Verhältnis zum scheidenden Münchner Vereinspräsidenten Uli Hoeneß herausgestellt.

„Ich vertraue Uli - und umgekehrt. Ich weiß, dass er immer für mich da ist, auch wenn es mir schlecht geht. Wir haben alle Höhen und Tiefen zusammen durchlaufen. Ich mag den Typen, ich mag den Menschen Uli Hoeneß“, sagte Heynckes (74) auf der Homepage des deutschen Fußball-Rekordmeisters. „Uli hat sein ganzes Denken, seine ganze Kraft in den Beruf investiert.

Uli Hoeneß und Jupp Heynckes

Heynckes bescheinigt Hoeneß Bilderbuchkarriere

Der mehrmalige Bayern-Trainer Jupp Heynckes hat sein besonderes Verhältnis zum scheidenden Münchner Vereinspräsidenten Uli Hoeneß herausgestellt. „Ich vertraue Uli - und umgekehrt. Ich weiß, dass er immer für mich da ist, auch wenn es mir schlecht geht. Wir haben alle Höhen und Tiefen zusammen durchlaufen. Ich mag den Typen, ich mag den Menschen Uli Hoeneß“, sagte Heynckes (74) auf der Homepage des deutschen Fußball-Rekordmeisters. „Uli hat sein ganzes Denken, seine ganze Kraft in den Beruf investiert.

Peter Hermann

Früherer Heynckes-Assistent Hermann wird Berater in Aachen

Bayern Münchens früherer Co-Trainer Peter Hermann kehrt zu Alemannia Aachen zurück. Der 67 Jahre alte Fußballlehrer, zuletzt erfolgreich als Assistent von Jupp Heynckes beim FC Bayern, wird Sportlicher Berater bei der Alemannia. Das teilte der Traditionsverein aus der Regionalliga West am Dienstag mit. Hermann hatte von 1974 bis 1976 für die Alemannia gespielt.

Hermann, der zum Trainerteam der deutschen U20-Nationalmannschaft gehört, soll dem viertklassigen Club ab dem 20.

«Hacki» Wimmer wird 75

„Hacki“ Wimmer wird 75 - „Bin gerne für Netzer gelaufen“

Seine Rolle als „Wasserträger“ von Günter Netzer empfand Herbert „Hacki“ Wimmer nie als abwertend.

„Ich bin nun einmal immer meinem Naturell entsprechend viel und gerne gelaufen, erst recht für Günter Netzer“, sagte der langjährige Bundesligaprofi von Borussia Mönchengladbach der Deutschen Presse-Agentur. Sieben Jahre gewährte Wimmer dem Topstar an seiner Seite und Idol der Fans jahrelang den nötigen Rückhalt - und feierte so selbst viele Erfolge.

Arsène Wenger

Salihamidzic zu Wenger-Spekulationen: Kein Kommentar

Sportdirektor Hasan Salihamidzic hat Verhandlungen des FC Bayern München mit Trainer Arsène Wenger nicht bestätigt.

„Das werde ich natürlich nicht kommentieren“, sagte Salihamidzic nach dem Einzug des deutschen Fußball-Rekordmeisters ins Achtelfinale der Champions League. Die „Bild“-Zeitung hatte berichtet, dass es bereits zu einer Kontaktaufnahme der Bayern mit dem 70 Jahre alten Franzosen gekommen sei. Ein persönliches Treffen sei geplant.

Hasan Salihamidzic

Salihamidzic bestätigt Wenger-Spekulationen nicht

Sportdirektor Hasan Salihamidzic hat Verhandlungen des FC Bayern München mit Trainer Arsène Wenger nicht bestätigt. „Das werde ich natürlich nicht kommentieren“, sagte Salihamidzic nach dem Einzug des deutschen Fußball-Rekordmeisters ins Achtelfinale der Champions League. Die „Bild“-Zeitung hatte berichtet, dass es bereits zu einer Kontaktaufnahme der Bayern mit dem 70 Jahre alten Franzosen gekommen sei. Ein persönliches Treffen sei geplant.

„Wir werden in Ruhe, ohne Druck, den Trainer aussuchen, der unserer Meinung nach der ...

Der große Fußball-Podcast: Nach dem Kovac-Abgang - wer wird neuer Trainer der Bayern?

Trainerbeben in München – und Felix Alex sieht beim FC Bayern München schon „den alten Mann vor der Tür“ – und meint damit nicht Jupp Heynckes.

Und weil die Heynckes-Witze schon alle erzählt wurden und ohnehin nur mäßig lustig waren, verschont euch die Anschwitzen-Crew damit.

Ohnehin wacht Gast-Anschwitzer Robert Kolm ohnehin darüber, dass die Kollegen Cataldo und Alex es  nicht zu bunt treiben.

Wie es sich eben gehört als größer Fan des Rekordmeisters im Kollegium der „Schwäbischen Zeitung“.

RB Leipzig - St. Petersburg

Nein von Rangnick zum FC Bayern: Wenger hat generell Lust

Ralf Rangnick? Kein Interesse. Thomas Tuchel? Kein Interesse. Arsène Wenger? Mal sehen. Die Spekulationen um einen Trainer-Nachfolger für Niko Kovac beim FC Bayern gewinnen an Dynamik. Der angeblich beim deutschen Fußball-Rekordmeister gehandelte Rangnick (61) hat eine Anstellung in München am Mittwoch ausgeschlossen. Und auch Tuchel (46) will den französischen Spitzenverein Paris Saint-Germain nicht verlassen, um die Erstmal-zwei-Spiele-Lösung Hansi Flick nach dem Bundesliga-Gipfel gegen Borussia Dortmund am Samstag abzulösen.

Arsène Wenger

Kovac-Nachfolge: Salihamidzic mauert zu Wenger-Spekulationen

Ralf Rangnick? Kein Interesse. Thomas Tuchel? Kein Interesse. Arsène Wenger? Mal sehen. Die Spekulationen um einen Trainer-Nachfolger für Niko Kovac beim FC Bayern gewinnen an Dynamik.

Der angeblich beim deutschen Fußball-Rekordmeister gehandelte Rangnick (61) schloss eine Anstellung in München aus. Und auch Tuchel (46) will den französischen Spitzenverein Paris Saint-Germain nicht verlassen, um die Erstmal-zwei-Spiele-Lösung Hansi Flick nach dem Bundesliga-Gipfel gegen Borussia Dortmund am Samstag abzulösen.

Zwei Männer stehen auf einem Fußballplatz

FC Bayern: Hansi, ein Mann der Gegenwart

Vergangenheit und Zukunft prägten beim FC Bayern München den Dienstag – und mittendrin die Gegenwart: Interimstrainer Hansi Flick. Vor der Vormittagseinheit hatte sich Niko Kovac, der Gegangene, von der Mannschaft und den Mitarbeitern verabschiedet. „Komisch und traurig“, sei es gewesen, erzählte Joshua Kimmich, „als Spieler ist es immer auch ein Versagen, weil es nicht dazu gekommen wäre, wenn wir erfolgreich gewesen wären.“ Hätte, hätte, Fehlerkette.