Suchergebnis

 Haben die Zeit fest im Blick und die Vorbereitung auf das Konzert am Sonntag: Chor-Dirigent Uli Vollmer, Schauspieler und Moder

Musikfreunde Markdorf laden ein

Zu einem besonderen Konzert laden die Musikfreunde Markdorf am Sonntag, 30. Juni, um 20 Uhr in die Stadthalle ein. Unter dem Titel „Alles hat seine Zeit“ sind Chor- und Orchesterwerke vom Barock, über Klassik bis zur Gegenwart zu hören. Mitwirken werden Chor und Orchester der Musikfreunde Markdorf und der Airbus BSG Dornier, dirigiert von Uli Vollmer und Johannes Eckmann. Ferner Anuschka Schoepe Gesang, Julian Stumpp Moderation und Andrea Kahlo-Ringendahl wird den Chor am Klavier begleiten.

Die Stadtpfarrkirche St. Peter und Paul

Peter und Paul in Spaichingen feiert Patrozinium

Die katholische Kirchengemeinde Spaichingen feiert am Sonntag, 30. Juni, das Patronat der Stadtpfarrkirche St. Peter und Paul. Zu diesem Patroziniumsfest, traditionell am letzten Sonntag im Juni gefeiert, laden der Kirchengemeinderat und das Pastoralteam ein.

Eröffnet wird dieser Festtag mit einem feierlichen Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche unter Mitwirkung des Kirchenchors.

Im Anschluss an den Gottesdienst wird der Kirchengemeinderat bei einem gemütlichen Hock auf dem Labyrinth-Platz vor dem Edith-Stein-Haus die ...

 Die Rupert-Mayer-Schule führt am 6. und 7. Juli das Musical „Der kleine Prinz“ auf.

Konzert am 6. und 7. Juli inspiriert vom "Kleinen Prinzen"

„Man sieht nur mit dem Herzen gut“ – ein Satz, der viel zitiert wird und viele berührt. Jetzt haben sich die Chöre der katholischen Kirchengemeinde und der Rupert-Mayer-Schule und viele weitere mit Antoine de Saint-Exuperys Buch „Der kleine Prinz“ auf musikalische Weise beschäftigt. Am Samstag und Sonntag, 6. und 7. Juli, ist ab 16 Uhr das Ergebnis zu bewundern.

Den berühmten Satz mit dem Herzen gibt übrigens der kleine, scheue Fuchs dem kleinen Prinzen mit auf dessen abenteuerliche Reise, die ihn unter anderem zu einem König, ...

 Der Marienaltar in der katholischen Stadtpfarrkirche St. Peter und Paul in Spaichingen

Maria 2.0 ist noch nicht in Spaichingen angekommen

Seit vergangenem Wochenende streiken bundesweit Frauen unter der Initiative „Maria 2.0“, zu der fünf Münsteranerinnen aufgerufen haben. Sie wollen gegen die Männerdominanz in der katholischen Kirche angehen. An hunderten Orten haben sich Frauen den Demonstrationen angeschlossen und bestehen, gerade auch in Bezug auf die Missbrauchsskandale in der katholischen Kirche, auf eine Erneuerung.

In Spaichingen hat sich bisher noch keine Gruppe bei der Seelsorgeeinheit am Dreifaltigkeitsberg gemeldet, um zu streiken.

Diakonin der evangelischen Kirche Gritli Lücking, Antje Wiedmann-Bornschein vom Stadtjugendreferat und Pastoralassistentin Julia

Jugendliche besprayen Mauer und reißen Grenzen ein

Grenzen einreißen will die angehende Pastoralreferentin Juliane Vollmer gemeinsam mit der evangelischen Kirche, dem Stadtjugendreferat und dem Projekt „Uprise“. Am 26. Juli (Termin wurde verschoben) können Jugendliche unter Anleitung des Künstlers Konstantin Müller eine Mauer aus Sitzhockern mit Graffiti besprayen – und diese dann einreißen. Mitmachen können alle Jugendlichen zwischen zwölf und 27 Jahren.

Grenzen überwinden Die Motive für das Graffiti sollen sich an dem Motto „Grenze“ orientieren.

Tadas Kumeliauskas verlässt den ECDC Memmingen.

Kumeliauskas verlässt den ECDC Memmingen

Er hat den Eishockeyfans in Memmingen viel Freude bereitet, doch weil das auch anderen Vereinen nicht verborgen geblieben ist, muss Eishockey-Oberligist ECDC Memmingen künftig auf die Tore von Tadas Kumeliauskas verzichten. Der Abgang des litauischen Nationalspielers ist nicht der einzige im Kader der Indians.

Mitte Januar hatten die ECDC Memmingen für die anstehende Meisterrunde in der Oberliga noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und damit auf die angespannte Personalsituation reagiert.

 Der Tennisverein Pfahlheim hat treue Mitglieder geehrt. Das Foto zeigt die Gründungsmitglieder mit dem Vorsitzenden Werner Tusc

Tennisverein Pfahlheim ist 40 Jahre alt

Der Tennisverein Pfahlheim feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Bestehen. Ein Rückblick in Bildern des Vorsitzenden Werner Tuscher stand im Mittelpunkt der Hauptversammlung.

Die Gründungsversamlung war am 4. Februar 1979, bei der 50 Mitglieder dem Tennisverein beitraten. Erster Vorsitzender war Josef Grimmeisen. Gleich im Gründungsjahr sollten zwei Tennisplätze gebaut werden. 1982 nahmen eine Damen- sowie eine Herrenmannschaft am Spielbetrieb teil.

 In Garmisch unterliegen die Islanders am Ende deutlich mit 1:5.

In Garmisch gibt es für den EV Lindau nichts zu holen

Im Freitagspiel der Eishockey-Oberliga Süd haben die EV Lindau Islanders beim SC Riessersee eine 1:5 (1:2, 0:1, 0:2)-Niederlage bezogen. Nach ausgeglichenem Beginn rissen die Oberbayern mehr und mehr das Spiel an sich und beendeten die kurze Erfolgsserie der Mannen von EVL-Spielertrainer Chris Stanley.

Die Gästemannschaft vom Bodensee, ohne ihren verletzten Topscorer Anthony Calabrese, startete vor knapp 900 Zuschauern frech in die Partie und hatte zunächst mehr vom Spiel.

 Die für ihre langjährige Tätigkeit ausgezeichneten Schiedsrichter mit Obmann Josef Ringer (hintere Reihe, Dritter von links).

„Gelebte gesellschaftliche Verantwortung“

Die Schiedsrichtergruppe (SRG) Wangen hat am Samstag ihren jährlichen Kameradschaftsabend in Reichenhofen gefeiert. Im Mittelpunkt standen die Ehrungen verdienter Unparteiischer.

SRG-Obmann Josef Ringer aus Leutkirch begrüßte im Pfarrstadel zahlreiche Repräsentanten umliegender Gruppen und die Ehrenmitglieder der Wangener SRG. Sein besonderer Dank ging an die Fußballabteilung des SC Unterzeil-Reichenhofen als Gastgeber des Abends.

In seinem Grußwort strich Fußball-Bezirksvorsitzender Nuri Saltik (Friedrichshafen) die ...

 Die Kirchenglocken Spaichingens läuteten fünf Minuten lang um 19 Uhr am Freitag. Die Teilnehmer der ökumenischen Gedenkfeier hi

Auch der Alltag sät Unfrieden

Es ist eine Zeit, in der viele Menschen sich bedrängt fühlen, bedrückt – im Unfrieden. Auch mit den Anforderungen, die diese Zeit und das Leben an sie stellen. Unfrieden und die Sehnsucht nach Frieden in einem ganz umfassenden Sinn haben bei der diesjährigen Gedenkfeier zum 9. November mit rund 70 Teilnehmern im Mittelpunkt gestanden.

Es war eine ökumenische Feier der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde, die Moschee war diesmal nicht einbezogen - auch, weil das Interesse der dortigen Gemeinde jenseits des Sprechers in den ...