Suchergebnis

RB-Stürmer

Werner-Transfer zu den Blues nur noch Formsache

Es geht nur noch um Details, dann unterschreibt Deutschlands bester Stürmer einen hoch dotierten Vertrag beim FC Chelsea.

RB Leipzig will sich (noch) nicht zum großen Verlust äußern, hinter den Kulissen verhandelt Sportdirektor Markus Krösche jedoch den zweiten Big Deal für den sächsischen Fußball-Bundesligisten.

Eine der ersten Reaktionen aus der Liga kam ausgerechnet vom Rekordmeister FC Bayern, der sich in der Vergangenheit mehrfach mit dem Werner-Thema beschäftigte.

Unruhig

Leipzig zu lieb und zu leise: Nagelsmann sucht den RB-Müller

Er hat halt keinen Thomas Müller, deshalb erledigte Julian Nagelsmann das komplette Coaching selbst. Auch beim Stande von 4:2 im leeren Stadion tigerte der Trainer von RB Leipzig mit hochrotem Kopf an der Seitenlinie entlang, seine Stimme überschlug sich fast.

Nach dem Spiel ließ Nagelsmann durchblicken: Die Sprachlosigkeit in seinem Team macht ihn manchmal fast verrückt. „Wir sind zu lieb. Wir coachen uns zu wenig, ich höre viel zu wenig Absprache der Jungs.

1. FC Köln - RB Leipzig

Leipzig nach Sieg in Köln wieder Dritter

Mit einem weiteren Sieg gegen den früheren Chef hat Julian Nagelsmann mit RB Leipzig den Champions-League-Platz nach nur 29 Stunden zurückerobert.

Der zwischenzeitlich auf Rang fünf abgerutschte Herbstmeister gewann zum Abschluss des 29. Spieltages in der Fußball-Bundesliga beim 1. FC Köln mit 4:2 (2:1) und verbesserte sich wieder auf Platz drei. Im Hinspiel hatte Nagelsmann Kölns Trainer Markus Gisdol, unter dem er einst Assistent in Hoffenheim war, durch ein 4:1 den Einstand beim FC verdorben.

Mark Uth

Köln gegen Leipzig ohne Uth

Der 1. FC Köln muss im Montag-Spiel der Fußball-Bundesliga gegen RB Leipzig ohne Mark Uth auskommen. Der Ex-Nationalspieler fehlt wegen muskulärer Probleme.

Uth hat zwar in den vergangenen beiden Spielen jeweils einen Elfmeter verschossen, war bei zehn Einsätzen seit seinem Wechsel auf Leihbasis im Winter aus Schalke an neun Toren beteiligt. Den gesperrten Innenverteidiger Sebastian Bornauw ersetzt Rafael Czichos, der damit sein Comeback gibt, seit er sich am 22.

Florian Kohfeldt

Das bringt die Fußball-Woche

Die Woche in der Fußball-Bundesliga steht ganz im Zeichen des Abstiegskampfes - vor allem Werder Bremen und Eintracht Frankfurt sind gleich doppelt gefordert.

Am Montag will zunächst RB Leipzig im Rennen um die Champions-League-Ränge nachlegen, im Duell von Bayer Leverkusen mit Tabellenführer FC Bayern dürfte am Samstag Youngster Kai Havertz besonders im Blickpunkt stehen. Auch im Ausland kehrt nach und nach der Fußball-Alltag zurück, während die Frauen im DFB-Pokal sogar eine Woche vor den Männern wieder dran sind.

Julian Nagelsmann

Chancenwucher unterm Gipfelkreuz: RB Leipzig unter Druck

Es ist gerade einmal vier Monate her, als Julian Nagelsmann seinem Frust mit seiner Gipfelkreuz-Rede freien Lauf ließ.

RB Leipzig hatte gerade 0:2 bei Eintracht Frankfurt verloren und der ehrgeizige Coach fragte seine Spieler via TV-Mikrofone, ob man kurz vor dem Gipfel bis ganz nach oben oder doch lieber zu einem Picknick verweilen wolle. Vor dem Spiel beim 1. FC Köln am Montag (20.30 Uhr/DAZN) ist vom Gipfel keine Rede mehr. Vielmehr kämpft RB um den Picknickplatz mit der Aussicht auf eine weitere Spielzeit in der Champions League.

Alfred Schreuder

Hoffenheim mit „Vertrauen“ nach Mainz: Rechnungen offen

Gleich zwei Rechnungen hat die TSG 1899 Hoffenheim mit dem FSV Mainz 05 vor der Bundesliga-Partie bei den Rheinhessen noch offen. Nach dem 3:1 gegen den SC Freiburg und dem Ende einer langen Durststrecke sind die Kraichgauer optimistisch, dass am Samstag (15.30 Uhr/Sky) etwas zu holen ist. „Wir haben wieder etwas Vertrauen gewonnen“, sagte Trainer Alfred Schreuder am Freitag in einer Telefonschalte mit Journalisten.

Am letzten Spieltag 2018/2019 unterlag Hoffenheim nach einer 2:0-Führung mit 2:4 in Mainz.

Nagelsmann und Werner

Nagelsmann will Werner mit Taten zum Verbleib überzeugen

Trainer Julian Nagelsmann will den Verbleib von Fußball-Nationalstürmer Timo Werner bei RB Leipzig lieber mit Taten als mit Worten forcieren.

„Grundsätzlich bin ich ja schon einer, der weiß, was er zu sagen hat, und kann zu allem Möglichen meinen Senf dazu geben. Aber da fällt mir jetzt nichts Neues mehr ein, was ich noch sagen kann. Von dem her versuche ich es eher, ihm mit Taten zu überzeugen“, sagte der 32-jährige Nagelsmann auf der Video-Pressekonferenz des Fußball-Bundesligisten.

Christoph Baumgartner

Hoffenheims neue Hoffnung: Christoph Baumgartner

Zu Hause ein Schlamper, aber auf dem Fußballplatz einer, der das Spiel mit feinem Fuß und großem Überblick ordnet. Und auch noch trifft. Christoph Baumgartner ist der Mann der Stunde bei der TSG 1899 Hoffenheim.

Zwei Tore und ein Assist gelangen dem 20 Jahre alten Österreicher beim 3:1 gegen den 1. FC Köln - und vielleicht ist er das nächste Talent, das irgendwann den Kraichgauern viel Geld in die Kasse spülen kann. Seine Schwächen verriet Baumgartner nach seinem Gala-Auftritt am Sky-Mikrofon: „Ich lege meine Sachen überall in der ...

Julian Nagelsmann

Leipzig-Coach Nagelsmann regen Standard-Patzer auf

Nach dem verpatzten Statement im Kampf um die Champions League begann Julian Nagelsmann die Fehlersuche an einem doch recht verwunderlichen Punkt.

Er wolle zwar kein Alibi suchen, aber er sei ehrlich und verstehe die Spielansetzung nicht, monierte der Trainer von RB Leipzig. „Es ist zum wiederholten Mal, dass wir einen richtig beschissenen Spielplan kriegen. Kann ich nicht ganz nachvollziehen. Aber ist halt so“, sagte der sichtlich angefressene Nagelsmann.