Suchergebnis

 Jubel auf der Bank der Aalener Sportallianz.

Wie eine Erlösung

Endlich. Die Bezirksklasse-Handballer der Aalener Sportallianz haben nach über zwei monatiger Durststrecke wieder zwei Punkte verbuchen können. Sie siegten beim Tabellenletzten TV Rechberghausen knapp aber verdient mit 24:23.

Dabei waren die Voraussetzungen alles andere als gut, Coach Hajo Bürgermeister musste nicht nur auf seinen erkrankten Co-Trainer Edwin Stäbler, sondern mit Björn Billepp, Mario Bleier, Jakob Rossaro, Manuel Körber Jonas Kraft gleich auf fünf Stammkräfte verzichten, lediglich Alex Karastergios meldete sich ...

Handballer der Aalener Sportallianz (weißes Trikot).

Aufholjagd in 125 Sekunden mit Remis belohnt

Das war definitiv ein Punktgewinn für die Bezirksklasse-Handballer der Aalener Sportallianz, das 27:27 gegen die Reserve des Württembergligisten HSG Winzingen-Wissgoldingen-Donzdorf. 125 Sekunden vor Spielende lagen die Jungs von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler noch mit 23:27 zurück.

Zwei Rückschläge hatten die Coaches schon vor dem Spiel zu verdauen, Alex Karastergios fiel kurzfristig erkrankt ganz aus und Mario Bleier war angeschlagen.

 Erfolgreich. Die Handballer der Aalener Sportallianz.

ASA-Männer mit Saisonbestleistung

Mit ihrer absolut besten Saisonleistung haben die Bezirksklasse-Handballer der Aalener Sportallianz das schwere Auswärtsspiel beim TSV Süßen in der Bizethalle mit 25:20 gewonnen und konnten so die Gastgeber in der Tabelle überholen.

Zunächst legten die Hausherren vor allerdings nur knapp. Bei der ersten Auszeit der Gastgeber nach nicht mal 14 Minuten stand es erst 4:3. Bis Mitte der ersten Halbzeit bauten sie dann aber auf 6:4 aus, aber Leon Bieg und zweimal Florian Kraft drehten das Spiel zu Gunsten der Allianz auf 7:6.

 Max Bacher vom gastgebenden ASV Nendingen zwang seinen Kontrahenten von der KG Baienfurt auf beide Schultern.

257 Nachwuchsringer beim Nendinger Jugend-Donau-Cup

Der ASV Nendingen hat sich am Samstag in der Tuttlinger Mühlauhalle glänzend präsentiert. Der Verein richtete zum elften Mal den internationalen Jugend-Donau-Cup im Freistilringen aus. Mit 257 Sportlern aus 32 Vereinen gab es einen neuen Teilnehmerrekord. „Im vergangenen Jahr waren es 197“, freute sich Claus Döbbrick, Jugendleiter und Jugendtrainer des ASV, über die große Resonanz.

Der dominierende Verein war einmal mehr der VfK Eiche Radolfzell, der schon seit einigen Jahren in Deutschland für seine gute Jugendarbeit bekannt ist.