Suchergebnis

Kaum ein Durchkommen: Die Ailinger Abwehr (graue Trikots) bremst den TSB Ravensburg II aus.

HSG-Handballer deklassieren Spitzenreiter

Während die Bezirksliga-Handballerinnen der TSG Ailingen den zweiten Heimerfolg in Serie gefeiert haben, ließ die HSG Langenargen-Tettnang I dem Tabellenführer der Bezirksklasse keine Chance. Auch die Häfler Handballerinnen und der SV Tannau siegen.

Bezirksliga Damen: TSG Ailingen - SC Vöhringen 22:14 (13:7): Dank einer richtig guten Defensivleistung haben die TSG-Handballerinnen ihren zweiten Saisonsieg gefeiert. Dabei hatte Ailingen speziell in den ersten Minuten des zweiten Abschnitts nach einer guten ersten Halbzeit mitunter zu ...

Serge Gnabry

DFB-Team stürmt mit Reus, Brandt und Waldschmidt

Nach dem Ausfall des angeschlagenen Serge Gnabry tritt die deutsche Fußball-Nationalmannschaft am Abend in Tallinn gegen Estland mit Marco Reus, Julian Brandt und Luca Waldschmidt im Angriff an.

Der von einer Grippe genesene Leipziger Timo Werner sitzt zunächst in dem EM-Qualifikationsspiel auf der Ersatzbank. Gnabry fehlt wegen muskulärer Probleme. Der DFB berichtete von einer „Vorsichtsmaßnahme“.

Im Mittelfeld bietet Bundestrainer Joachim Löw neben Joshua Kimmich und Kai Havertz den beim 2:2 gegen Argentinien noch wegen ...

Joachim Löw

Löw warnt in Tallinn: „Kein Selbstläufer“ - Gündogan beginnt

Eine kleine Warnung an seine locker und lässig auftretende neue Spielergeneration um Torgarant Serge Gnabry hatte der Bundestrainer in Tallinn doch noch parat.

„Das wird ein Spiel, das über Konzentration und Seriosität gewonnen werden muss. Das ist kein Selbstläufer“, erklärte der Bundestrainer einen Tag vor der EM-Qualifikationspartie am Sonntag (20.45 Uhr/RTL) beim krassen Außenseiter Estland: „Wir dürfen uns in der Gruppe überhaupt keine Punktverluste mehr leisten.

«Verstehen Sie Spaß?» - Guido Cantz

Guido Cantz stellt BVB-Profis eine Falle

Im Fernsehen spielt Guido Cantz seit knapp zehn Jahren in der Ersten Liga. Im November 2009 hat er von Frank Elstner die ARD-Samstagabendshow „Verstehen Sie Spaß?“ übernommen und moderiert sie seither.

Er erreicht ein Millionenpublikum. Filme mit der versteckten Kamera stehen im Mittelpunkt. Einer dieser Drehs führte den leidenschaftlichen Fußballfan nun ins Stadion des Erstligisten Borussia Dortmund. Das Ergebnis zeigt der 48-Jährige in der neuen Ausgabe von „Verstehen Sie Spaß?

Joachim Löw

„Neu beweisen“: DFB-Elf auf Torejagd in Estland

Bedrohlich wirkende Regenwolken empfingen Joachim Löw und sein Team nach einem rund 1500 Kilometer langen Flug von Dortmund nach Tallinn.

Die Aufgabe für die Fußball-Nationalmannschaft in der am Finnischen Meerbusen gelegenen estnischen Hauptstadt birgt aber allenfalls Gefahr, wenn der viermalige Weltmeister Deutschland gegen den krassen Außenseiter lediglich mit halber Kraft zur Sache gehen sollte. Löw wird in den Teamsitzungen vor der Partie am Sonntagabend (20.

Ilkay Gündogan

Löw startet kurze Vorbereitung auf Estland

Nach einem Regenerationstag im Anschluss an das 2:2 gegen Argentinien startet Bundestrainer Joachim Löw mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft die kurze Vorbereitung auf die Partie in Estland.

Am Vormittag wird das DFB-Team auf dem Gelände von Borussia Dortmund trainieren. Dann soll sich entscheiden, mit welchen Spielern Löw für die EM-Qualifikationspartie am Sonntagabend (20.45 Uhr/RTL) in Tallinn tatsächlich planen kann. Hinter Mittelfeldspieler Ilkay Gündogan steht wegen einer Muskelverletzung noch ein Fragezeichen.

Guido Cantz

Fußballfan Guido Cantz spielt BVB-Profis einen Streich

Der „Verstehen Sie Spaß?“-Moderator Guido Cantz (48) hat sich mit einem heimlichen Filmdreh beim Fußball-Erstligisten Borussia Dortmund einen Traum erfüllt.

„Die Dreharbeiten beim BVB waren für mich ein persönliches Highlight“, sagte der Fußballfan in Baden-Baden der Deutschen Presse-Agentur: „Schon als kleiner Junge habe ich davon geträumt, in einem Erstligastadion zu spielen.“ Für die Fernsehshow der ARD stellte Cantz den Profikickern Marco Reus, Julian Brandt und Mats Hummels eine Falle.

Remis

Löws Notelf verblüfft und bricht ein: 2:2 gegen Argentinien

Joachim Löw verzog keine Miene und klatschte halbherzig mit seinem Trainerteam ab, seine aus der Not geborene Bubi-Elf machte sich gequält zur Ehrenrunde auf.

Zwar hat die nach dem Ausfall von 15 Nationalspielern völlig neuformierte DFB-Elf beim 2:2 (2:0) im Prestigeduell mit Argentinien lange Zeit mit überfallartigem Konterfußball verblüfft - am Ende vor lediglich 45.197 Zuschauern in Dortmund aber Lehrgeld bezahlt.

„Grundsätzlich ärgert es einen immer, wenn man 2:0 führt und dann 2:2 spielt“, sagte Löw bei RTL.

Koch und Stark

Koch ersetzt erkrankten Stark gegen Argentinien

Der nachnominierte Neuling Robin Koch steht überraschend in der Startformation der deutschen Nationalmannschaft im Fußball-Länderspiel gegen den zweimaligen Weltmeister Argentinien.

Der 23 Jahre alte Bundesliga-Profi des SC Freiburg ersetzt in Dortmund den erkrankten Berliner Niklas Stark in der Abwehr. Der von Bundestrainer Joachim Löw nach dem Ausfall von Matthias Ginter nachnominierte Koch war erst am Dienstag zum Nationalteam gestoßen.

Joachim Löw

Löw dämpft Erwartungen - Ter Stegen mit klarem Plan

Ein Siegversprechen wagte vor dem Fußball-Klassiker gegen Argentinien lieber kein deutscher Nationalspieler. Zu lang ist die Ausfallliste von Toni Kroos über Ilkay Gündogan bis hin zu Timo Werner am Abend (20.45 Uhr/RTL) in Dortmund, um überzogene Erwartungen bei den Fans zu wecken.

„Erwarten kann man Einsatz, das kann man verlangen von uns“, sagte der Dortmunder Julian Brandt vor seinem Heimspiel im Signal-Iduna-Park. „Aber es wird nicht alles klappen“, prophezeite der 23 Jahre alte Offensivspieler.