Suchergebnis

 In Eisenharz gibt es nun eine große Flüchtlingsunterkunft in einer Turnhalle.

48 Ukrainer in Eisenharzer Halle untergebracht

Im Landkreis Ravensburg gibt es eine neue Flüchtlingsunterkunft: 48 Personen sind am Montag aus der Notfallunterkunft in Baindt in die sogenannte Behelfsunterkunft in der Carl-Wunderlich-Halle in Eisenharz umgezogen.

Betreut werden sie dort vom Malteser Hilfsdienst. Das teilte das Landratsamt am Donnerstag auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“ mit.

Mit der Auflösung der Notfallunterkunft in Baindt gibt aktuell keine Provisorien mehr, die nur mit Feldbetten ausgestattet sind.

„Die Mühen haben sich gelohnt“: Landrat Lothar Wölfle ist erleichtert, dass der Rettungshubschrauber Christoph 45 im Bodenseekre

Enttäuschung in Ravensburg, Erleichterung in Friedrichshafen: Christoph 45 bleibt im Bodenseekreis

Die Entscheidung ist keine große Überraschung: Christoph 45 wird in Zukunft nicht mehr am Medizin-Campus Bodensee (MCB) in Friedrichshafen stationiert sein. Was allerdings für Erleichterung sorgt – zumindest im Bodenseekreis: Der Rettungshubschrauber wird nach Deggenhausertal-Wittenhofen verlegt. Landrat Lothar Wölfle: „Wir sind froh, dass das Land bei seiner Standortentscheidung die Besonderheiten des seenahen Bereiches gewürdigt hat.“

„Mühen haben sich gelohnt“ Industriedichte, Verkehrsaufkommen, Tourismus und besondere ...

 Mit vierwöchiger Verspätung haben diese Woche nun die Tiefbauarbeiten für den kombinierten Geh- und Radweg zwischen Osterhofen

Geh- und Radweg Osterhofen-Eggmannsried wird nun endlich gebaut

Jeder Radweg, der im Landkreis Ravensburg gebaut wird, ist eine Nachricht wert. In den letzten Jahrzehnten wurden davon bekanntlich zu wenig errichtet, um noch mehr Menschen in der Freizeit und als Berufspendler zum Umstieg auf das Fahrrad bewegen zu können.

Seit wenigen Tagen entsteht nun mit vierwöchigem Verzug zum geplanten Baubeginn ein kombinierter, gut zwei Kilometer langer Geh- und Radweg entlang der K 7933 zwischen Osterhofen und Eggmannsried.

 An der neuen Kreuzung im Ort steht noch ein altes Gebäude, das abgerissen werden soll. Dass das bisher noch nicht passiert ist,

So lange ist die Ortsdurchfahrt noch gesperrt

Die Ortsdurchfahrt von Engerazhofen ist bereits seit Februar in beide Richtungen gesperrt, Anlieger kommen aber noch durch. Das soll sich ab nächster Woche ändern, wenn die Asphaltarbeiten im gesamten Ort anstehen. Grundsätzlich sei man bei den Arbeiten im Plan, erklärt das Landratsamt. Anfang Dezember könnte die Verkehrsfreigabe erfolgen. Was derzeit noch etwas stockt, ist der Abbruch eines alten Gebäudes direkt an der neuen Kreuzung. Aber auch hier soll sich laut Amt etwas bewegen.

Im gesamten Landkreis Ravensburg werden immer mehr Sport- und Gemeindehallen zur Flüchtlingsunterbringung benötigt.

Immer mehr Hallen in Oberschwaben werden belegt

Jetzt werden die Hallen im Landkreis Ravensburg wieder mit Flüchtlingen belegt. Denn die Zahl an Geflüchteten, die jede Woche in den Landkreis kommen, wird nicht kleiner. Um diesen vielen Menschen ein Dach über dem Kopf bieten zu können, muss der Landkreis auf Hallen der Städte und Gemeinden zurückgreifen, weil ihm die entsprechenden Immobilien fehlen. Zwei Beispiele sind Baienfurt und Baindt. Doch auch Hallen in anderen Kommunen werden noch für die Flüchtlingsunterbringung gebraucht werden, denn die Krisen in der Welt werden nicht weniger.

 Noch fehlen die Betten in der Stadthalle, die Bauzäune wurden aber schon mit weißer Folie umhängt.

Umbauarbeiten in der Waldseer Stadthalle abgeschlossen

Die Waldseer Stadthalle wird zur Flüchtlingsunterkunft umfunktioniert. Der Landkreis Ravensburg wird dort bekanntlich eine Behelfsunterkunft errichten. Das ist der aktuelle Stand der Dinge.

Obgleich die Betten in der Halle zwar noch fehlen, konnten die baulichen Arbeiten abgeschlossen werden, teilt Julia Moosherr vom zuständigen Landratsamt mit. „Es gab keine besonderen Herausforderungen, nachdem die Stadthalle 2015/2016 bereits zur Flüchtlingsunterbringung umgenutzt wurde, konnten die Anpassungsarbeiten schnell abgestimmt und ...

 Der Landkreis Ravensburg muss laut Quote 2,58 Prozent der Geflüchteten in Baden-Württemberg aufnehmen. Das gilt auch für Ukrain

Läuft das fair? So werden die ukrainischen Geflüchteten verteilt

Die Ereignisse rund um Geflüchtete aus der Ukraine und anderen Ländern überschlagen sich. In immer mehr Städten entstehen Behelfsunterkünfte. Derweil wechseln Notfallunterkünfte nach wenigen Wochen von einer Gemeinde in die nächste.

Und wie werden Flüchtlinge überhaupt vom Kreis auf die Gemeinden verteilt? Antworten auf diese und weitere Fragen im Überblick.

Welche Arten von Unterkünften gibt es?

Der Landkreis Ravensburg hat die Aufgabe der vorläufigen Unterbringung.

 Die Zuweisungszahlen von ukrainischen Flüchtlingen nimmt langsam ab. Dennoch geht eine neue Behelfs- und eine Notfallunterkunft

Weniger ukrainische Geflüchtete: Dennoch wird Sporthalle Baindt zur Notfallunterkunft

Die Zuweisung ukrainischer Geflüchteter ist aktuell auf vergleichsweise geringem Niveau. Das verkündete das Landratsamt am Donnerstag auf Nachfrage der „Schwäbischen Zeitung“. Während Anfang September noch über 200 Schutzsuchende pro Woche untergebracht werden mussten, sind es derzeit 30 bis 40 pro Woche.

In den Unterkünften des Kreises leben in dieser Woche sogar 63 Ukrainer weniger als vorherige Woche. Der Grund: Es ziehen mehr Ukrainer von den vorläufigen Unterkünften in die Anschlussunterkünfte der Kommunen um, als neue ...

 Das alte Bad Wurzacher Hallenbad müsste vor dem Einzug der Flüchtlinge kräftig umgebaut werden.

Flüchtlingsunterkunft: Altes Hallenbad soll bis Jahresende umgebaut sein

Derzeit laufen die ersten Planungen, das alte Bad Wurzacher Hallenbad am Riedpark zur Behelfsunterkunft für Flüchtlinge aus der Ukraine umzubauen. Das hatte Bürgermeisterin Alexandra Scherer in der jüngsten Gemeinderatssitzung bekanntgegeben.

Die Verantwortlichen beim Ravensburger Landratsamt, das für die vorläufige Unterbringung von Flüchtlingen im Kreis zuständig ist, halten das Gebäude nach Angaben von Scherer grundsätzlich für geeignet.

 Ende Oktober dürften die Arbeiten des Landkreises in der Waldseer Stadthalle abgeschlossen sein. Ab dann könnten die erste Gefl

Waldseer Stadthalle wird zur Flüchtlingsunterkunft

Die Waldseer Stadthalle wird aktuell zur Unterkunft für Geflüchtete umfunktioniert. Der Landkreis Ravensburg steckt mitten in den Vorbereitungen für die wichtige Behelfsunterkunft. Bekanntlich rechnen die Verantwortlichen des Landratsamtes damit, dass wöchentlich 150 Geflüchtete im Kreis aufgenommen werden müssen. Und dafür braucht es Platz. So laufen die Vorbereitungen in der Waldseer Stadthalle.

Eine Liste mit zwölf Aufgabenbereichen muss der Landkreis dieser Tage abarbeiten, um den Geflüchteten – zumeist aus der Ukraine – eine ...