Suchergebnis

 In dieser Woche wird auch an den weiterführenden Schulen in Bad Wurzach täglich getestet. Ab kommender Woche dann nur noch mont

Was die Corona-Tests an den weiterführenden Schulen in Bad Wurzach ergaben

Was fördert der Schulstart an positiven Corona-Tests zu Tage? Mit Sorge blickte so mancher dem Wiederbeginn nach den Weihnachtsferien entgegen, sogar eine Verlängerung der Ferien wurde vereinzelt gefordert. So stellt sich die Lage an den weiterführenden Schulen in Bad Wurzach dar.

Die Rektoren Klaus Amann (Gymnasium Salvatorkolleg), Dietmar Schiller (Realschule) und Julia Kiebler (Werkrealschule) zeigen sich am frühen Mittwochnachmittag zufrieden und erleichtert.

 Praktizieren Bildungspartnerschaft (v.l.n.r.): Julia Kiebler, Hildegard Mühler, Laurin Heine, Frederik Thieme, Theresia Thieme-

Sigg ist Bildungspartner in Bad Wurzach

Die Werkrealschule Bad Wurzach legt viel Wert auf Berufsorientierung und pflegt seit 25 Jahren so genannte Bildungspartnerschaften mit Unternehmen aus der Region, wie es in einer Mitteilung heißt. „Es ist einfach etwas Anderes, wenn Leute aus der Praxis unseren Schülern zeigen, wie es in der Arbeitswelt zugeht. Wir Lehrer können den Praxisalltag in der Schule nicht so gut widerspiegeln“, sagt Julia Kiebler, Schulleiterin der Werkrealschule Bad Wurzach.

 Julia Kiebler (liks) und Manuela Feistle präsentieren die Auszeichnungen.

Bad Wurzacher Werkrealschule hat eine Ausnahmestellung im Land

Was ansonsten im festlichen Rahmen gefeiert wird, musste aufgrund der rapide steigenden Corona-Zahlen im – in den vergangenen 20 Monaten zur Genüge erprobten – Online-Verfahren durchgeführt werden: Die Werkrealschule Bad Wurzach erhielt als einzige Werkrealschule in Baden-Württemberg die Zertifizierung als Mint-freundliche Schule und als Digitale Schule.

Die Zahlen sind beeindruckend: 86 Schulen in ganz Baden-Württemberg erhielten das eine oder das andere Zertifikat oder sogar beide – so wie die Werkrealschule Bad Wurzach – in einer ...

 Der neue Soccer-Court wurde mit dem Spiel zweier Mädchenteams der Werkrealschule eingeweiht.

Werkrealschule Bad Wurzach hat jetzt einen Soccer-Court für alle

Doppelten Grund zur Freude gab’s am Donnerstag an der Werkrealschule Bad Wurzach. Rektorin Julia Kiebler sprach von „einem wichtigen Tag für die Schulgemeinschaft“ – von dem aber auch viele andere profitieren werden.

Zunächst unterzeichneten Kiebler und Florian Schoof, Werkpersonalleiter der Verallia Deutschland AG in Bad Wurzach, einen Vertrag über eine Bildungspartnerschaft. Der Glashersteller ist damit der 21. Bildungspartner der Werkrealschule.

 Die Kinder mit ihren Betreuern der Stadtkapelle.

Ausflug ins Wurzacher Ried

An vier Vormittagen trafen sich die Kinder mit Betreuern der Stadtkapelle. Es wurde gespielt, gelacht, gemalt, gesucht, gefunden, gelauscht und Bähnle gefahren. Eine tolle, spannende Geschichte rund um ein gefährliches suriV entstand…

Und so begann es: Mimo, die kleine Maus, lebt mit seinen Freunden am Wurzacher Riedsee und möchte den Kindern helfen, das gefährliche suriV aus unserer schönen Stadt zu vertreiben. Aber wie? Zuerst unternahmen die Ferienprogramm-Kinder mit ihren Betreuern der Stadtkapelle einen Ausflug ins Wurzacher ...

  Die Abgänger der Klasse 9g der Werkrealschule Bad Wurzach.

„Glück, Intelligenz, Güte und Achtsamkeit“

Am Montag, den 26. Juli, verabschiedete die Werkrealschule Bad Wurzach die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklasse 9. Auch in diesem Jahr wurde die kleine Abschlussfeier, pandemiegerecht ohne Anwesenheit der Eltern, im Klassenzimmer der Schule vorgenommen.

Die Übergabe der Zeugnisse und Urkunden an die 28 erfolgreichen Absolventen übernahm traditionell die Schulleiterin Julia Kiebler. In ihrer Rede ging sie auf das von der Klasse ausgewählte Abschlusswand-Symbol, einen chinesischen Drachen, ein.

 Förderpreis Keramos: Moritz Steinhauser 10a mit Herr Maul (es fehlt Jonas Veser, der ebenfalls den Förderpreis der Firma Keramo

Abschlussfeier der Realschule Bad Wurzach

Mit einem beeindruckenden Gesamtschnitt von 2,1 verabschiedete sich der aktuelle Abschlussjahrgang der Realschule Bad Wurzach am Freitag, den 16.07.2021. Schulleitung, Kollegium und Elternschaft gelang es trotz Corona, die stolzen Absolventen in feierlichem Rahmen zu verabschieden. In seiner Rede ließ Schulleiter Dietmar Schiller das letzte Schuljahr in einem Corona-Ticker Revue passieren. Dabei ging er zunächst auf die vielen Stationen ein, die durch die Pandemieverordnungen das Schulleben immer wieder aufs Neue durcheinanderwirbelten, und ...

 Gruppenbild SG nach der Zeugnisverleichung.

Feierliche Verleihung

99 Abiturientinnen und Abiturienten des Beruflichen Gymnasiums Leutkirch feierten am Wochenende den Erhalt ihrer allgemeinen Hochschulreife unter Einhaltung aller Hygienevorschriften in der Festhalle Leutkirch.

62 Abiturientinnen und 37 Abiturienten der Sozial- und gesundheitswissenschaftlichen Profile sowie der technischen Profile Gestaltungs- und Medientechnik, Mechatronik und Informationstechnik erhielten in festlichem Rahmen am 16. Juli 2021 ihre Abiturzeugnisse feierlich überreicht.

 Schülerinnen und Schüler der Abschlussklasse 10 mit der Mittleren Reife.

Einst Kinder, heute Jugendliche

Nach einem besonderen Schuljahr entlässt die Werkrealschule Bad Wurzach heute die Schüler der Abschlussklasse 10 mit der Mittleren Reife. Trotz aller Widrigkeiten fand der Unterricht unter Pandemiebedingungen das ganze Schuljahr über statt, teilweise in Präsenz, teilweise online. Eine besondere Freude stellt unter diesen Umständen die Tatsache dar, dass die Ergebnisse der Prüfungen sich trotzdem sehen lassen können: Drei Schüler erhielten einen Preis für sehr gute Leistungen: Isabel Ludescher, Mario Würzer und Etienne Epinat.

 Freuen sich über die Partnerschaft (von links): Julia Kiebler, Johannes Häfele und Hildegard Mühler.

Ein Gewinn für beide Seiten

Ihren 20. Bildungspartner hat die Werkrealschule Bad Wurzach nun im sprichwörtlichen Boot.

Am Dienstagvormittag unterzeichneten Schulleiterin Julia Kiebler und Johannes Häfele als Geschäftsführer des Baugeschäfts H&M die entsprechende Vereinbarung. „Eine tolle Sache“, so Häfele, der sich durch die Zusammenarbeit mehr Bewerber für Praktika und in der Folge für Ausbildungsplätze im Maurerbereich erhofft. Bauhandwerker sei ein anspruchs- und verantwortungsvoller Beruf, machte er bei der Vertragsunterzeichnung schon mal Werbung für ...