Suchergebnis

 Die neuen Lehrerinnen und Lehrer an der Dochtbühlschule (von links): Nelli Weber, Tiziana Böttinger, Franziska Hadaller, Kathar

Neu an der Döchtbühlschule: Kollegium begrüßt neun Lehrerinnen und Lehrer

Zum Beginn des neuen Schuljahres haben neun neue Lehrerinnen und Lehrer ihren Dienst an der Döchtbühlschule aufgenommen. Das teilt die Bildungseinrichtung mit.

Julia Barczyk vom SBBZ-L Bad Waldsee unterstützt die Kinder und Lehrkräfte in den Lernförderklassen. Katharina Barth kommt aus dem Referendariat und unterrichtet als Fachlehrerin (Kunst, Technik, Informatik) in der Werkrealschule. Tiziana Böttinger wechselte von der Grundschule am Härle in Pfullendorf und ist Klassenlehrerin der Klasse 3b.

Mit Farbe, Form und Fotografie

Schüler des Waldseer Bildungszentrums Döchtbühl haben heuer zum fünften Mal in Folge eine Ausstellung im Kornhaus gestaltet. Dieses Mal beteiligen sich 214 Schüler aller achten Klassen am Projekt. Seit Mittwoch bereiten die Jugendlichen ihre Werke zum Thema „Gegensätze“ in 14 Workshops vor, die von Kunstlehrern, Künstlern, PH-Studentinnen und einer Schulsozialarbeiterin betreut werden. Vernissage der Schau ist am Donnerstag, 13. März.

In den Workshops sind wieder nahezu alle künstlerischen Stilrichtungen vertreten.

Kinder lernen im Musical tolerant zu sein

Kinder lernen im Musical tolerant zu sein

Nach intensiver Vorbereitungszeit im Musikunterricht haben die Schüler der fünften und sechsten Klasse der Förderschule Bad Waldsee an zwei Tagen das Musical „Tuishi pamoja“ aufgeführt. Seit Jahresbeginn hatten sie sich mit Inhalt und Liedern des Musicals beschäftigt.

Der Text stammt von Sandra Engelhard, während Martin Schulte die Musik dazu komponierte. Die Klassen- und Musiklehrerin Julia Barczyk ging dieses Projekt mit ihrem Kollegen Eberhard Baisch zielgerichtet an und konnte die Schüler auch über einen langen Zeitraum ...

Wasserratten überzeugen beim Kreisfinale

Wasserratten überzeugen beim Kreisfinale

Stolz auf ihre guten Platzierungen können die Grundschüler vom Döchtbühl sein. Im Rahmen des Schulwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ hatte Sportlehrerin Christine Viktorin von der Döchtbühlschule Bad Waldsee zwei Grundschulmannschaften für Wettkämpfe gemeldet und sie gut vorbereitet.

Insgesamt 24 Schulmannschaften beteiligten sich an den Kreismeisterschaften. Neben den Gruppen der Jungen und Mädchen, die getrennt an den Start gingen, startete auch eine gemischte Mannschaft der Förderschule Bad Waldsee in der Klasse WK IV/2.

Theater-AG beeindruckt auf der Bühne

Die Förderschule Döchtbühl hat am Freitag erstmals ihr Schulfest alleine ausgerichtet - und dies war sogar von Vorteil. Die Besucher konnten ohne den gewohnt großen Zulauf beim gemeinsamen Schulfest mit der Grund-, Haupt-, Werkrealschule gezielt das ausgereifte Angebot dieser Schule miterleben.

Bekanntlich gehört die Waldseer Förder-schule mit ihren 100 Schülern zu den größten ihrer Art im Bereich des Regierungspräsidiums Tübingen. Rektor Josef Forderer freute sich beim Schulfest am Freitag besonders darüber, dass so viele ...

Junge Schauspieler modernisieren "Sara" überzeugend

Die Theaterklasse 1 hat mit Spielleiterin Martina Barczyk in der Jugendkunstschule eine bravouröse Inszenierung des Stücks "Sara" erarbeitet. Gezeigt wurde ein raffinierter Mix von Motiven und Textstücken aus Gotthold Ephraim Lessings bürgerlichem Trauerspiel "Miss Sara Sampson".

Bei Lessing wie im aktuellen Stück "Sara" geht es um eine Dreiecksgeschichte. Für das Mädchen Sara dreht sich die Welt ausschließlich um den geliebten Mellefont.

Kunstschule begeistert mit Sara

Bei Lessing wie im aktuellen Stück "Sara" geht es um eine Dreiecksgeschichte. Für das Mädchen Sara dreht sich die Welt ausschließlich um den geliebten Mellefont. Der allerdings hat Altlasten: Marwood, seine frühere Geliebte, spinnt Intrigen, um ihn zurückzugewinnen oder zumindest für seinen Verrat zu bestrafen. Außerdem hegt er immer wieder Zweifel an seiner Liebe zu Sara. In der modernen Fassung mischt sich überdies eine eifersüchtig-besitzergreifende Mutter in die Zweierbeziehung ein.

Die Parodie macht Lust auf Wilhelm Tell im Originaltext

BAD SAULGAU - In einer temporeichen Inszenierung zeigte die Theater AG der Realschule eine Parodie auf Schillers Klassiker "Wilhelm Tell", die sowohl die Lachmuskeln reizte als auch Lust machte, den Originaltext wieder einmal hervorzuholen.

Schon bei Friedrich Schiller ist Wilhelm Tell nicht der große Freiheitskämpfer, als den die Schweizer Nation ihn gerne feiert. Schiller zeigt ihn vielmehr als einen Menschen mit einem Hang zum Einzelgänger, nicht übertrieben helle, aber mutig und überaus hilfsbereit.

"Ich habe den Satan nie gesehen, alles nur vorgespielt"

BAD SAULGAU - Packend und mit großer Perfektion spielte im Städtischen Festsaal Bad Saulgau eine Theatergruppe der Jugendkunstschule unter der Leitung von Martina Barczyk das Theaterstück "Hexenjagd" von Arthur Miller - zweimal vor heimischen Publikum und einmal vor 300 auswärtigen Schülerinnen und Schülern. Von unserem Mitarbeiter Wolfgang Lohmiller Hinter einer Schattenwand ist der Tanz von fünf Mädchen zu sehen. Sie lachen, kreischen, tuscheln etwas von Liebe und Verführung.