Suchergebnis

DFB-Team

DFB-Elf mit Koch und Goretzka gegen Weißrussland

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft tritt im EM-Qualifikationsspiel am Abend in Mönchengladbach mit Robin Koch in der Innenverteidigung neben Matthias Ginter an.

Der Freiburger ersetzt den zuletzt angeschlagenen Jonathan Tah. Im Mittelfeld bietet Bundestrainer Joachim Löw neben Toni Kroos, Joshua Kimmich und Ilkay Gündogan auch den Münchner Leon Goretzka auf. In der Spitze spielen Serge Gnabry und Timo Werner. Angeführt wird die DFB-Elf wie angekündigt von Kapitän Manuel Neuer.

Joachim Löw

Löw: Neuer beginnt, ter Stegen erst gegen Nordiren

Auf die Rechenaufgabe, an der Timo Werner und Joshua Kimmich scheiterten, hatte Joachim Löw schlicht und einfach keine Lust.

„Das war nicht das Thema, weil ich alles auf Weißrussland fokussiert habe. Wir müssen das Spiel machen, drei Punkte holen. Dann sieht man, wie die Konstellation ist“, sagte der Bundestrainer und forderte unmissverständlich einen Erfolg im vorletzten Länderspiel des Jahres am Samstag (20.45 Uhr/RTL). Ein Sieg im Borussia Park von Mönchengladbach würde der Fußball-Nationalmannschaft die EM-Teilnahme 2020 ...

Niklas Süle vom FC Bayern München wird behandelt

Kimmich setzt auf Süle-Rückkehr: „Mental macht er das gut“

Joshua Kimmich setzt auf eine rechtzeitige Rückkehr des verletzten Abwehrchefs Niklas Süle zur Fußball-EM im kommenden Sommer. „Ich hoffe, dass er das bis zur EM schafft. Ich denke, dass es sein Ziel ist“, sagte der Bayern-Profi bei einer Pressekonferenz der Fußball-Nationalmannschaft am Donnerstag in Düsseldorf. „Ich traue es ihm auf jeden Fall zu“, sagte Kimmich.

Süle hatte sich im Oktober das Kreuzband gerissen. Derzeit absolviert er nach einer Operation ein Rehabilitationsprogramm.

Stürmer

Nur Lewandowskis Quote ärgert Nationalspieler Werner

Die große Offensivlust in der Bundesliga macht Timo Werner gerade richtig Freude. Ein Torversprechen für den Showdown in der EM-Qualifikation ließ sich Leipzigs Top-Stürmer aber nicht entlocken.

„Wenn wir hoch gewinnen, würde ich gerne ein, zwei Tore schießen. Aber das ist eine Wunschvorstellung“, sagte der 23-Jährige vor der Partie der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Samstag (20.45 Uhr/RTL) in Mönchengladbach gegen Weißrussland.

Joshua Kimmich

Kimmich würde Rückkehr von Förderer Guardiola begrüßen

Joshua Kimmich hat sich positiv über eine mögliche Rückkehr von Trainer Pep Guardiola zum FC Bayern München geäußert.

„Ich kenne ihn. Ich habe ihm viel zu verdanken. Als Zweitligaspieler hat er mich in der Bundesliga und in der Champions League spielen lassen“, sagte der 24-Jährige bei einer Pressekonferenz der Fußball-Nationalmannschaft in Düsseldorf.

Ob es tatsächlich zu einem Guardiola-Comeback beim deutschen Rekordmeister kommen könnte, wollte Kimmich nicht beurteilen.

Joshua Kimmich

Kimmich setzt auf Süle-Rückkehr: „Mental macht er das gut“

Joshua Kimmich setzt auf eine rechtzeitige Rückkehr des verletzten Abwehrchefs Niklas Süle zur Fußball-EM im kommenden Sommer.

„Ich hoffe, dass er das bis zur EM schafft. Ich denke, dass es sein Ziel ist“, sagte der Bayern-Profi bei einer Pressekonferenz der Fußball-Nationalmannschaft in Düsseldorf. „Ich traue es ihm auf jeden Fall zu“, sagte Kimmich.

Süle hatte sich im Oktober das Kreuzband gerissen. Derzeit absolviert er nach einer Operation ein Rehabilitationsprogramm.

Pressekonferenz

Verwirrung im DFB-Team: Sieg reicht nicht? - „Sexy spielen“

An der EM-Teilnahme 2020 zweifelt im DFB-Team niemand mehr. Wie und wann das Ticket für das paneuropäische Turnier perfekt gemacht werden kann, darüber gab es kurz vor der Qualifikationspartie gegen Weißrussland aber unter den deutschen Nationalspielern noch reichlich Verwirrung.

„Nach meiner Information sind wir durch, wenn wir gewinnen? Nicht ganz? Dann müssen wir noch einmal rechnen“, sagte Stürmer Timo Werner im Vorbereitungsort Düsseldorf.

Der Trainer treibt an, Thomas Müller dribbelt: Hansi Flick (li.) soll nach Bayerns 4:0 gegen Dortmund weiter verantwortlicher Co

Moderne Menschenführung nach Münchner Art

Acht Wochen noch, dann kann sich Oliver Kahn auch in offizieller Funktion zum FC Bayern München äußern. Am 1. Januar wird aus Oliver Kahn, dem Unternehmer, Denker und Ex-Torwart, den sie einst Titan nannten, das Vorstandsmitglied Oliver Kahn. Dann wird er vom Rekordmeister dafür bezahlt, Strategien zu entwickeln und diese der internen und externen Öffentlichkeit zu erklären und muss nicht den Umweg über die Plattformen seines Techniksponsors gehen, der diese Ideen als „Kahnalyse“ präsentiert.

Hansi Flick

Bayern weiter mit Flick nach „traumhaftem“ Sieg im Klassiker

Nach Hansi Flicks unschlagbarem Bewerbungsfilm fiel das Votum der Bayern-Jury einstimmig aus. Der wiederbelebte FC Bayern fertigte Borussia Dortmund mit 4:0 ab.

Das grandios in Szene gesetzte Clásico-Drehbuch mit einigen neu- oder umbesetzten Rollen im Münchner Starensemble um den Hauptdarsteller Robert Lewandowski war als von Übergangs-Regisseur Flick selbst ausgerufene „Ziellinie“ Borussia Dortmund zwangsläufig nicht mehr zu halten.

Der dominante Sieg über in der Allianz Arena einmal mehr brav mitspielende BVB-Komparsen ...

Bayern München - Borussia Dortmund

Großer Sieg für Flick: Bayern dominieren BVB im Klassiker

Uli Hoeneß nickte auf der Tribüne zufrieden, auf dem Rasen hüpften die Bayern-Profis vor den ausgelassen feiernden Fans auf und ab.

Interimstrainer Hansi Flick hat den Rekordmeister in Rekordzeit wiederbelebt und zu einem großen Clásico-Sieg gegen Borussia Dortmund geführt. Im zweiten Spiel unter dem Nachfolger von Niko Kovac sorgten Robert Lewandowski mit seinen Saisontoren 15 und 16 (17./76. Minute), Serge Gnabry (47.) und Mats Hummels mit einem Eigentor (80.