Suchergebnis

Niko Kovac

Wegweisende Bayern-Wochen mit Umbruch-Debatten

Begleitet von großen Umbruch-Debatten startet der FC Bayern in wegweisende Wochen. In acht Spielen innerhalb von 29 Tagen wollen der weiter unter Druck stehende Trainer Niko Kovac und seine Stars beweisen, dass sie die ungewohnte wie ungeliebte Rolle des Jägers beherrschen.

Die verbesserte Leistung vom 2:3 gegen den sieben Punkte enteilten Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund soll nach Vorstellung von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge „Benchmark-Basis für die nächsten Wochen“ sein.

Das 2:0: Leroy Sané findet die Lücke, die Niederländer können nur dem Ball hinterherschauen.

2:2 gegen Niederlande: Jahr der Ohrfeigen endet für DFB-Team mit einer kleinen Watschn

Sechs Niederlagen im Kalenderjahr, ein Negativrekord, das dramatisch-blamable WM-Aus in der Vorrunde, nun der Abstieg aus der Nations League – 2018 geht als Horrorjahr in die Annalen der Geschichte der Nationalmannschaft ein.

Und nun verpasste die Nationalmannschaft auch noch einen zumindest versöhnlichen Ausgang. Trotz einer über weiten Strecke bärenstarken Leistung, kassierte die DFB-Elf im letzten Spiel des Jahres in den letzten Sekunden noch das 2:2 gegen die Niederlande und verspielte somit eine 2:0-Führung.

Marco Reus

DFB-Team ohne Reus und Müller gegen Oranje

Thomas Müller muss auf seinen 100. Länderspiel-Einsatz am Montagabend noch warten. Der Münchner sitzt im abschließenden Länderspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft 2018 gegen die Niederlande wie erwartet zunächst auf der Bank.

Auch Marco Reus ist nach seiner Fußverletzung in der letzten Nations-League-Partie nicht erste Wahl. Mats Hummels kehrt in der Innenverteidigung in die Anfangsformation zurück und bildet mit Antonio Rüdiger und Niklas Süle die Dreierkette vor Kapitän Manuel Neuer.

Sami Khedira

Khedira: Kimmich als Sechser langfristig „überragend“

Weltmeister Sami Khedira empfindet die Versetzung von Joshua Kimmich ins defensive Mittelfeld der Nationalmannschaft als „guten Schachzug“. Das sagte der 31-Jährige bei einem Termin der Sami-Khedira-Stiftung in seiner Heimat Fellbach.

„Weil er die Qualitäten, die Ruhe und auch die Führungsqualitäten hat“, sagte Khedira der Deutschen Presse-Agentur über den Fußballer des FC Bayern München. „Ich weiß, dass er langfristig die Sechserposition überragend bekleiden kann.

Löw

Zarter Aufwärtstrend: Löw fordert Sieg im Prestige-Duell

Joachim Löw hat den Blick schon auf das kommende Jahr gerichtet. „Jetzt müssen wir neue Ideen haben. Natürlich muss die junge Mannschaft noch ein bisschen reifen“, sagte der Bundestrainer. „Es ist wichtig, dass man sich hinterfragt und Maßnahmen ergreift.“

Zunächst aber will das DFB-Team im Klassiker (20.45 Uhr) gegen Holland trotz des Abstiegs in der Nations League noch einmal den jüngsten Aufwärtstrend bestätigen. „Auch wenn wir als Gruppenletzter feststehen, wollen wir das Jahr, das sehr schlecht war für uns, mit einem Sieg ...

Joachim Löw

100. Länderspiel für Müller: Löw verspricht ein Weizenbier

Thomas Müller wird nach seinem 100. Länderspiel vom Bundestrainer persönlich ein Weizenbier bekommen. Das versprach Joachim Löw dem Münchner Offensivspieler am Tag vor dem Abschluss in der Nations League am Montag in Gelsenkirchen gegen Holland. Der 29 Jahre alte Müller verdiene zudem „einen riesen Respekt und ein unglaubliches Dankeschön“ für seine Leistung. „Er ist noch keine 30. Wenn einer da 100 Länderspiele quasi in Serie auf dem Buckel hat, ist das klasse“, sagte Löw.

Jubilar

Von Maradona verjagt, von Löw belohnt: Müller vor 100.

Vor seinem Debüt für Deutschland wurde er noch von einem ganz Großen des Weltfußballs verjagt, jetzt steht Thomas Müller vor dem Eintritt in den exklusiven „Club der Hunderter“.

Der Bundestrainer hat sich schon ein spezielles Geschenk ausgedacht: „Er kriegt von mir ein Weizenbier nach dem Spiel.“ Der 29 Jahre alte Müller verdiene zudem „einen riesen Respekt und ein unglaubliches Dankeschön“ für seine Leistung.

„Er ist noch keine 30.

Bundestrainer

Löw: 2018 eine „Ohrfeige“ - Oranje-Duell als EM-Wegweiser

Das total verkorkste WM-Jahr 2018 fühlt sich für Joachim Löw an wie eine „richtige Ohrfeige“. Und auch der große Abstiegs-Makel wurmt den Bundestrainer.

Auf dem kurzen Flug Richtung Westen, vor dem der DFB-Flieger am Sonntag in Leipzig noch enteist werden musste, hatte der Bundestrainer zumindest das ungeliebte Kapitel Nations League für sich schon abgehakt. „Jetzt geht es darum, die richtigen Ideen zu haben für das nächste Jahr“, sagte der 58-Jährige bei der Pressekonferenz der Fußball-Nationalmannschaft im schlichten Presseraum ...

Bayer-Jungstar

Boldt zu Havertz: „Seine Zukunft liegt in Leverkusen“

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen sieht möglichen Abwerbeversuchen bei Jung-Nationalspieler Kai Havertz gelassen entgegen.

„Es gibt keinen Grund, unruhig zu werden. Seine Zukunft liegt in Leverkusen“, sagte Bayer-Manager Jonas Boldt im Gespräch mit Sport1 über den 19 Jahre alten Offensivspieler, der sein Talent auch beim 3:0 gegen Russland für das DFB-Team zeigte. „Wir freuen uns natürlich, dass er auch bei seinem Startelf-Debüt in der Nationalmannschaft so eine Leistung gezeigt hat.

Ball-Verteiler

Juwel mit besten Aussichten: Havertz hat Spaß an Özil-Rolle

Nach seinem beeindruckenden Startelf-Debüt bei Joachim Löw blieb Kai Havertz in der Deckung. Wie ein Boxer zog das 19-jährige Talent die Kapuze seiner dunklen DFB-Jacke tief ins Gesicht: Nur keine überschwänglichen Gefühle zeigen.

Seine Eltern hätten ihm vermittelt, „dass Arroganz oder Hochnäsigkeit nun wirklich nichts Erstrebenswertes“ seien, hatte Havertz schon vor der Start seiner Nationalmannschafts-Karriere im Sommer verraten. Nach einem 3:0 gegen Russland, das der junge Offensivspieler von Bayer Leverkusen wesentlich mitprägen ...