Suchergebnis

 Hans-Roman Kitterer präsentierte bei der Orgelmusik zur Marktzeit ein Programm unter dem Motto „Die verdrehte Orgel“.

Hans-Roman Kitterer zieht Scharen von Zuhörern an

Auch an der 548. Ausgabe der Orgelmusik zur Marktzeit ist das Interesse von Marktbesuchern und Musikfreunden am Samstagvormittag in der Stadtkirche wieder sehr groß gewesen. Hans-Roman Kitterer, der einen großen Teil dieser 548 Orgelkonzerte gespielt hat – Pfarrer Bernhard Richter ordnete ihn in seiner Begrüßung gar schon dem Inventar der Stadtkirche zu – präsentierte ein Programm unter dem Motto „Die verdrehte Orgel“.

Auch hier konnte Bernhard Richter die Zuhörer beruhigen – nach wie vor steht die Orgel der Stadtkirche unverdreht ...

Kinobetreiber Peter Basmann und Cafébetreiber Izairi „Nick“ Namik freuen sich auf den Kinostart im Park-Theater.

Nach neun Monaten Lockdown: Lindauer Kinobetreiber denkt nicht ans Aufhören

Neun Monate ohne Betrieb, ohne Einnahmen, ohne Gäste. Nur ein Enten-Pärchen hat dem Park-Theater die Treue gehalten. Das hat sich auf dem Dach oben eingenistet. Aber ab Donnerstag, 22. Juli, geht auch im Lindauer Park-Theater wieder der Vorhang auf. Aber überall haben es die Kinos schwer, denn in der Pandemie haben sich viele Filmverleiher an die Streamingdienste gewandt. Kinobetreiber-Urgestein Peter Basmann erzählt, warum er trotzdem optimistisch bleibt.

Michael Bully Herbig

Michael Bully Herbig erzählt von Joseph Vilsmaier

Die Komödie «Der Boandlkramer und die ewige Liebe» war das letzte gemeinsame Projekt von Joseph Vilsmaier und Michael Bully Herbig. Dass Vilsmaier während der Dreharbeiten sterbenskrank war, wusste während des Drehs fast niemand.

Umso größer der Schock, als die Schwere seiner Krankheit bekannt wurde und Vilsmaier Anfang 2020 starb, nachdem er bis zuletzt am Film gearbeitet hatte. Im Interview mit der Deutschen Presse-Agentur erinnert sich Herbig an diese besonderen Dreharbeiten.

Regisseur Joseph Vilsmaier

„Der Boandlkramer“ - Vilsmaiers Abschiedsfilm

In Bayern führt der Weg in den Himmel über die Berge - zumindest in der Komödie «Der Boandlkramer und die ewige Liebe». Der letzte Film des 2020 gestorbenen Filmemachers Joseph Vilsmaier ist unterhaltsam und von leiser Wehmut durchzogen.

Michael Bully Herbig gibt den personifizierten Tod, der sich auf der Erde in eine Frau verliebt, gespielt von Hannah Herzsprung. Mit dabei sind auch Hape Kerkeling als Teufel, Sebastian Bezzel und Götz Otto.

Der Tod auf dem Rücksitz: Michael Bully Herbig (hinten) und Sebastian Bezzel, der einen Heiratsschwindler spielt.

Filmbesprechung: „Der Boandlkramer und die ewige Liebe“

Sentimentalität schwingt in vielen Szenen von „Der Boandlkramer und die ewige Liebe“ mit, ein Film, den schon seine Entstehungsgeschichte besonders macht. Denn es sollte der letzte Film werden von Joseph Vilsmaier. Vor gut einem Jahr ist er mit 81 Jahren unerwartet an einer Krebserkrankung gestorben, kurz nach Ende der Dreharbeiten.

Michael Bully Herbig, der den bis zur Unkenntlichkeit bleich geschminkten Boandlkramer auch diesmal spielt, soll den Regisseur Vilsmaier zur Fortsetzung des Kinoerfolgs „Die Geschichte vom Brandner ...

Michael Bully Herbig kommt zu einer Preisverleihung

Bully Herbig: Der Boandlkramer, die Sachsen und die Schwaben

Boandlkramer, Knochenmann und Sensenmann: Der personifizierte Tod aus dem Film «Der Boandlkramer und die ewige Liebe» könnte in einer Fortsetzung Gesellschaft bekommen - das kann sich zumindest der Schauspieler und Filmemacher Michael Bully Herbig vorstellen. «Der Boandlkramer ist ja nur die bayerische Variante. Es gibt bestimmt eine Variante für den Sachsenhimmel oder den Schwabenhimmel», sagte der 53-Jährige in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur in München.

Bully Herbig

Bully Herbig: Wollte ursprünglich nicht Schauspieler werden

Schauspieler und Filmregisseur Michael Bully Herbig («Der Schuh des Manitu», «Bullyparade») wollte zunächst gar nicht im Rampenlicht stehen.

«Ich hatte ursprünglich gar nicht vor, Schauspieler zu werden. Ich wollte einen sicheren Platz hinter der Kamera», sagt der 53-Jährige dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). «Davor bin ich nur gelandet, weil schließlich irgendwer sagte: Den Typen müssen wir doch auch mal zeigen. Aber ich habe mich unwohl dabei gefühlt und erst mal Kunstfiguren in den TV-Sketchen gebraucht.

Oliver Masucci

Oliver Masucci gewinnt Bayerischen Filmpreis

Oliver Masucci ist mit dem Bayerischen Filmpreis als bester Darsteller ausgezeichnet worden - für seine Rollen in der Literaturverfilmung «Schachnovelle» und als Regielegende Rainer Werner Fassbinder in «Enfant Terrible».

Er verbeiße sich in seine Aufgabe mit einer Hingabe, die überwältigend sei, begründete die Jury am Mittwoch in München. «Ist doch jetzt bisschen Rührung da», sagte Masucci in einem vorab aufgezeichneten Video. «Ich freu mich und geh jetzt einen trinken.

Hape Kerkeling (l) und Michael Bully Herbig

Komödie mit Herbig und Kerkeling: Streaming statt Kino

Der wegen Corona mehrfach verschobene Kinofilm «Der Boandlkramer und die ewige Liebe» mit Michael Bully Herbig und Hape Kerkeling soll nun erst als Streaming-Angebot verfügbar sein. Die letzte Arbeit des im Februar 2020 gestorbenen Regisseurs Joseph Vilsmaier («Herbstmilch», «Schlafes Bruder», «Comedian Harmonists») werde ab 14. Mai bei Amazon Prime Video starten, teilten der Streamingdienst und die Filmfirma Leonine Studios am Mittwoch mit.

Herbig (52) sagte laut Mitteilung: «Nachdem der Kinostart leider mehrfach verschoben werden ...

Michael Bully Herbig

Letzter Vilsmaier-Film: Vorerst Streaming statt Kino

Der wegen Corona mehrfach verschobene Kinofilm «Der Boandlkramer und die ewige Liebe» mit Michael Bully Herbig und Hape Kerkeling soll nun erst als Streaming-Angebot verfügbar sein.

Die letzte Arbeit des im Februar 2020 gestorbenen Regisseurs Joseph Vilsmaier («Herbstmilch», «Schlafes Bruder», «Comedian Harmonists») werde ab 14. Mai bei Amazon Prime Video starten, teilten der Streamingdienst und die Filmfirma Leonine Studios am Mittwoch mit.