Suchergebnis

Kommunal- und Europawahlen 2019.

Das sind die Endergebnisse der Kommunalwahlen im Alb-Donau-Kreis und Ulm

Nach der Europawahl am Sonntagabend laufen derzeit nach und nach die vorläufigen Endergebnis aus den Städten und Gemeinden im Alb-Donau-Kreis ein. Auch das Ergebnis des Kreistages liegt seit Montagnachmittag vor. Das Ergebnis der Gemeinderatswahl in Ulm steht noch aus. 

Fortlaufend alle bisherigen Ergebnisse und Ereignisse rund um die Europa- und Kommunalwahlen. Hier finden Sie auch zahlreiche Namen der neuen Gemeinderatsmitglieder im Alb-Donau-Kreis.

 Josef Ott schilderten den Wanderern die Geschichte der Ermordung Josef Wikers aus Emeringen.

Vor 200 Jahren: Der Mord vom Emerberg

Ein Gedenkstein im Wald auf dem Emerberg am Weg nach Zwiefalten in der Nähe der Peterskapelle erinnert an die Ermordung von Josef Wiker aus Emeringen am 12. August 1818. Die Geschichte vom Mord an Josef Wiker und vom tragischen Leben seines Mörders Michael Starkmann ist in einer Dokumentation von Ulrich Dewald aus Münsingen auf Grundlage der umfangreichen Gerichtsakte im Staatsarchiv Ludwigsburg erhalten geblieben. Mit ihr verknüpft ist auch der Bericht von der letzten Hinrichtung in der Oberamtsstadt Münsingen.

 Zahlreiche Mitglieder der Kolpingsfamilie und des Fanfarenzugs konnten in der Jahresversammlung ausgezeichnet werden.

Kolpingsfamilie mit hohem Anteil Aktiver

Die Zwiefalter Kolpingsfamilie hat in ihrer Jahresversammlung zahlreiche Mitglieder geehrt. Außerdem wurde der gesamte Vorstand mit Kassier neu gewählt. 75 Mitglieder und Freunde, zahlreiche Ehrengäste und Vorstandskollegen Zwiefalter Vereine nahmen ebenfalls teil.

Der Vorsitzende Josef Ott berichtete über die Arbeit und Entscheidungen des Vorstands, die Aktivitäten und die Lage in der Kolpingsfamilie. Er ergänzte um die Mitglieder- und die Veranstaltungsstatistik.

Die Geehrten freuen sich über ihre Auszeichnung, die sie beim Familienabend erhalten haben.

Ehemalige Landwirtschaftsschüler feiern ihre Jubilare

Der Fachdienst Landwirtschaft hat ehemalige Landwirtschaftsschüler geehrt. Außerdem war der Familienabend des Vereins ehemaliger Landwirtschaft- und Hauswirtschaftsschüler der Landwirtschaftsschule Ehingen wie immer eine schöne Gelegenheit, Absolventen nach 50 Jahren für ihre Treue zum Verein zu ehren.

Vorsitzender Jochen Riedel und Geschäftsführer Claus-Ulrich Honold überreichten ihnen ihre Urkunden. Es sind Maria Schlick, Siglinde Ziegler, Marlies Hagen, Edeltraud Hauler, Paul Braig, Karl Gaißmaier.

An seinem 90. Geburtstag trug sich Alt-Bürgermeister und Ehrenbürger Karl Ragg ins Ehrenbuch der Gemeinde Zwiefalten ein.

Ragg blickt auf eine erfüllte Zeit zurück

„Zum Geburtstag viel Glück“ hat die Musikkapelle Zwiefalten gespielt und alle Teilnehmer am Geburtstagsempfang für Karl Ragg sangen lauthals mit. Im Kreis der Familie und zahlreicher Wegbegleiter wurde der 90. Geburtstag des Jubilars herzlich gefeiert. 28 Jahre lang war der Jubilar Bürgermeister in Zwiefalten und hat den Ort mit Kultur stark geprägt. „Verlässlich, bescheiden und herzlich“, wie Bürgermeister Matthias Henne bestätigte. Dabei war der Jubilar auch in zahlreichen örtlichen Vereinen aktiv, zeigte mit der Partnerschaft zu La ...

 Geehrte und Chormitglieder versammelt: Edeltraud Seifert, Paul Eiberle, Georg Riederer, Norbert Riederer und Pfarrer Johnson Ka

Ab sofort gibt Verena Köppl den Takt vor

Der Kirchenchor St. Nikolaus Baltringen hat Georg Riederer und zwei weitere Sänger nach der Messe für 40 Jahre Singen im Bass geehrt. All die Jahre konnten die Mitglieder bei fast jeder Probe und jedem Auftritt auf Riederer zählen. Wenn er fehlte, war er krank, und das war er dank seiner guten Gesundheit selten, da sind sich die Chormitglieder einig. In frühen Jahren brachte Riederer auch stets sein Akkordeon zu geselligen Anlässen mit – und der Chor stimmte gerne ein in die Lieder, die er anstimmte.

Viel zu lachen gab’s beim Ü60-Frühstück in Emeringen.

Emeringer tauchen in die Geschichte der Hausheiligen ein

Auf Anregung von Bürgermeister Josef Renner hat sich am Freitag im Rathaus erstmals ein Kreis von rund 20 Bürgern aus Emeringen, die alle das 60. Lebensjahr erreicht oder überschritten haben, zu einem gemütlichen Beisammensein getroffen. Nach einem leckeren Frühstück stellte der Bürgermeister anhand alter Karten die Hausheiligen und die Eigentümer der Gebäude seiner Gemeinde seit 1820 dar. Manfred Gairing vertiefte anhand einiger Anekdoten die familiären Beziehungen der Emeringer.


Laut Gedenkstein jährte sich der Todestag des ermordeten Jungen am Freitag zum 200. Mal.

Warum einst ein Junge auf dem Heimweg umgebracht wurde

Wer einen Waldspaziergang oberhalb von Zwiefaltens Teilort Baach macht, kann auf einen ganz besonderen Stein-Bildstock treffen: An dieser Stelle wurde vor 200 Jahren, am 6. September 1818, der fast zwölfjährige Josef Wiker ermordet. Er war damals auf dem Heimweg von der Lateinschule in Zwiefalten nach Emeringen. Der Bildstock wurde in den 50er-Jahren zum Gedenken an den Jungen von seinen Nachfahren errichtet.

Junge war auf dem Heimweg von der Lateinschule Rund um Zwiefalten, Baach und Emeringen kennt die Geschichte wohl jedes Kind ...

Goldene Zeiten liegen hinter ihnen, goldene Zeiten liegen vor ihnen: die 82 Schulabgängerinnen der Franz-von-Sales-Realschule.

82 Schülerinnen haben Mittlere Reife erreicht

Im Rahmen einer rund zweistündigen festlichen Abschlussfeier wurden 82 Schülerinnen der Franz-von-Sales-Mädchenrealschule in Obermarchtal aus ihrer sechsjährigen Zeit in den Klostermauern verabschiedet. Alle Schülerinnen haben die Mittlere Reife erreicht, und das bei einem Traumschnitt von 2,1. Drei Sonderpreise, 30 Preise und 16 Belobigungen krönten die Vergabe der Zeugnisse im repräsentativen Spiegelsaal des Schlosses. Eine Stunde zuvor fand im Münster der von Pfarrer Gianfranco Loi geleitete Abschlussgottesdienst statt.

Die Mitglieder des Emeringer Gemeinderates sind froh, dass Bürgermeister Josef Renner nochmal kandidiert.

Emeringens Bürgermeister äußert sich zu erneuerter Kandidatur

Emeringen - Nachdem er in der Gemeinderatssitzung in der Vorwoche noch keine Aussage über seine Zukunft machen wollte, gab der ehrenamtliche Bürgermeister von Emeringen Josef Renner bei einer erneuten Sitzung des Gemeinderats am Donnerstag bekannt, dass er für eine zweite Amtszeit kandidieren werde. Die Wahl findet am Sonntag, den 14. Oktober statt. Seit fast acht Jahren ist Josef Renner in Nachfolge von Hermann Branz ehrenamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Emeringen mit rund 130 Einwohnern.