Suchergebnis

Die Fünft- und Sechstklässler (hier im Spiel Deutschland gegen Schweden, hinten Schiri Dieter Monetti) gingen voll motiviert zur

Deutschland ist weiter im Rennen um den Titel

Bei der Biberacher Mini-WM haben sich am Montag in der Gruppenphase die besten 16 Mannschaften für die heutige Finalrunde qualifiziert. Während Deutschland (5a des Pestalozzi-Gymnasiums) als Gruppenzweiter ins Achtelfinale einzog, scheiterten die Turnier-Mitfavoriten Spanien (5. Klasse der BSBZ Realschule) und Frankreich (6a des Pestalozzi-Gymnasiums) in der Vorrunde. Auf dem Marktplatz hatten 32 Schülermannschaften aus dem Verbreitungsgebiet der SZ Biberach in einem Soccer-Court für ihr Team um den Gruppensieg gekämpft.

81 Radler gingen für den guten Zweck an den Start.

Buchauer Radler erstrampeln 810 Euro

Im Vorfeld zur 25. Tour de Barock des Rad-und Motorsportvereins Bad Schussenried hat auch in Bad Buchau eine kleinere Aufwärmtour stattgefunden. Neben dem sportlichen sprach auch ein sozialer Grund dafür, mitzumachen – konnte doch der Verein „Bürger für Bürger“ 810 Euro von der Volksbank Ulm-Biberach in Empfang nehmen.

Die Volksbank Ulm-Biberach spendete für jeden Teilnehmer zehn Euro, den auf Wunsch der Stadtverwaltung „Bürger für Bürger“ erhalten sollte.


Das Team der Bad Buchauer Volksbank-Geschäftsstelle kann bald neu gestaltete Räume beziehen (von links): Anton Unmuth (Kundenbe

Volksbank-Geschäftsstelle wird modernisiert

Der moderne Bankkunde stellt andere Ansprüche an sein Geldinstitut als noch vor 20 Jahren. Zahlreiche Geschäftsstellen der Volksbank Ulm-Biberach eG wurden daher bereits modernisiert. Am Freitag, 15. Juni, startet nun auch der Umbau der Geschäftsstelle in Bad Buchau. Nach einer geplanten Bauzeit von fünf Wochen werden die Räume ab Mitte Juli wieder geöffnet.

Wie schon zwölf weitere Geschäftsstellen der Genossenschaftsbank zuvor, soll auch der Standort Bad Buchau nach einem einheitlichen Konzept moderner, attraktiver und sicherer ...

Vorfreude auf die Mini-WM: Einige Schüler der Dollinger-Realschule waren extra ins Rathaus gekommen, um die Auslosung der Teams

Biberacher Schüler spielen um WM-Titel

Auch dieses Jahr wird auf dem Biberacher Marktplatz wieder die zeitgleich stattfindende Fußball-WM in Russland nachgespielt. Am 25. und 26. Juni dürfen die Teams der fünften und sechsten Klassen vieler Biberacher Schulen und umliegender Gemeinden von jeweils 13 bis 18 Uhr gegeneinander antreten. Jedes Team repräsentiert hierbei eines der 32 an der WM teilnehmenden Länder. Organisiert wird das Turnier von der „Schwäbischen Zeitung Biberach“, der Volksbank Ulm-Biberach und mit Unterstützung von Sport Heinzel.


Chorleiter Matthias Wolf präsentierte mit dem Männerchor Steinhausen-Muttensweiler lustige Lieder aus dem Schwabenland.

Schwäbische Mundart erheitert Publikum

Unter dem Motto „Gsunga, gschwäzt ond guat gessa“ hat der Männergesangverein (MGV) Steinhausen-Muttensweiler am Samstag zum schwäbischen Abend in die Festhalle Muttensweiler geladen. Wenige Tage nach Beginn des Vorverkaufs war die Halle ausverkauft. Lustige Liedvorträge und launige Redebeiträge, alles in schwäbischer Mundart, sowie gemeinsame Gesänge mit dem Publikum vor dem Essen ergaben ein Feuerwerk der Unterhaltung.

Dazu kreierte der stellvertretende MGV-Vorsitzende und Küchenchef Helmut Welte den kulinarischen Teil als ...

Dietmar Patent (Stiftungsrat), Nadja Scharfe (Stiftungsrätin), Gisela Eggensberger (Vorstandsvorsitzende) Hannah Eyssel (Jugend

Bürger fördern soziale Projekte

Auf ihrem Stifterforum hat die Bürgerstiftung Biberach zum 13. Mal ihr vielfältiges bürgerschaftliches Engagement vorgestellt.

Am 13. September 2005 wurde die „Bürgerstiftung Biberach“ von Hubertus Droste von der Volksbank mit dem Ziel gegründet, Aktivitäten und Projekte zur nachhaltigen Entwicklung in der Stadt Biberach und ihrer Region zu fördern.

Wie die Vorsitzende der Stiftung, Gisela Eggensberger, informierte, werden in diesem Jahr dreizehn Projekte mit insgesamt 38 400 Euro unterstützt.


Josef Schneiderhan, Matthias Wolf und Helmut Welte machen auf die Veranstaltung „Gsonga, gschwätzt und guat gessa“ am Samstag i

In Muttensweiler heißt es wieder: „Gsonga, gschwätzt und guat gessa“

Der Titel ist Programm: „Gsonga, gschwätzt und guat gessa“ heißt die Veranstaltung, zu der der Männergesangverein (MGV) Steinhausen-Muttensweiler am Samstag, 12. Mai, in die Turnhalle Muttensweiler einlädt. Beginn ist um 19 Uhr.

In der dritten Auflage gibt’s wieder ein schwäbisches Drei-Gänge-Menü, das von den Sängern höchstpersönlich serviert wird. Zuständig für den kulinarischen Teil ist Helmut Welte, der stellvertretende MGV-Vorsitzende.

Die Volksbank-Regionaldirektoren Albert Ederle (hinten l.) und Josef Schneiderhan (hinten r.) dankten den Volksbank-Mitgliedern

Volksbank Ulm-Biberach ehrt Mitglieder für ihre Treue

Mit einer Feierstunde hat die Volksbank Ulm-Biberach in ihrer Biberacher Niederlassung die Mitglieder besonders geehrt, die seit Jahrzehnten der Genossenschaftsbank die Treue halten.

Der Volksbank Ulm-Biberach war es auch 2018 wieder ein Anliegen ihren Mitgliedern, die der Genossenschaftsbank schon seit Jahrzehnten die Treue halten, persönlich zu danken. Zahlreiche Jubilare folgten der Einladung in die Räumlichkeiten der Genossenschaftsbank in Biberach und nahmen bei einer Feierstunde ihre Ehrung für die langjährige Verbundenheit ...


Der ARD-Journalist Markus Gürne (2.v.r.) mit Direktor Albert Ederle, Gewerbe- und Unternehmenskunden (v.l.), Ralph Blankenberg,

Hans-Joachim Reinke: „Das Sparbuch hat ausgedient“

Geringe Zinsen und die Angst vor steigender Inflation treiben viele Sparer um. Dazu hat die Volksbank Ulm-Biberach am Dienstag einen Diskussionsabend in der Stadthalle Biberach veranstaltet. Das Thema: „Chancen in der Welt ohne Zinsen – vom Sparer zum Anleger“. Zu Gast waren Hans-Joachim Reinke, Vorstandsvorsitzender der Union-Investment-Gruppe und der ARD-Journalist und Moderator Markus Gürne. Zu Beginn stellte Ralph Blankenberg, Vorstandssprecher der Volksbank Ulm-Biberach, scherzhaft die K-Frage: „Dabei schauen wir aber nicht nach Berlin“, ...


Der neue Vorstand der Ertinger Reservistenkameradschaft (von links): Schriftführer Joachim Wiedergrün, Ausschußmitglied Alexand

Ertinger Reservisten stellen sich neu auf

Erfreut zeigte sich Versammlungsleiter Hans Petermann, dass die Hauptversammlung der Reservistenkameradschaft Ertingen so gut besucht war. Im Schützenhaus fanden sich 50 Kameraden ein, wobei die Neuwahl der kompletten Vorstandschaft im Vordergrund stand. „Mir wir war es wichtig, dass junge Mitglieder sich in die Vorstandschaft wählen lassen und Verantwortung übernehmen“, so der Chef der Ertinger Kameradschaft, Hubert Buck. Mit 162 Aktiven sind die Ertinger wohl eine der stärksten Gruppen im Land und wohl auch eine der aktivsten, was auch dem ...