Suchergebnis

 Der Nikolaus hat am 5. Dezember 2019 die Kinder auf dem Marktplatz in Biberach mit der Weihnachtsmaus beschenkt. Unterstützung

Brauchtum in Biberach: Nikolaus beschenkt Kinder mit Weihnachtsmäusen

Draußen vom Walde kommt er her: Mit seinen Helfern ist der Nikolaus am Donnerstag stilecht in einer Kutsche vorgefahren.

Josef Schneiderhan übernahm erstmals das Amt des Nikolaus, nachdem Günter Garlin den Bischofsstab an ihn weitergereicht hatte. Viele Kinder erwarteten seine Ankunft – begleitet von Trompetenklängen – auf dem Biberacher Christkindles-Markt sehnsüchtig.

Sie alle wollten eine der 700 frisch gebackenen Weihnachtsmäuse entgegennehmen.

Gute Zusammenarbeit in der Ropach-Küche. Hier richten die Promis das Dessert an (von links): Helga Reichert, Fabian Hagel, Josef

Fürs Dessert gibt’s die meisten Punkte

Acht Promis aus der Region haben am Freitagabend beim SZ-Promi-Dinner die Kochlöffel geschwungen und 3500 Euro für die Sanierung der Biberacher Stadtpfarrkirche St. Martin erkocht. Gemeinsam mit dem Team rund um Küchenchef Pawel Gawlik des Biberacher Restaurants Ropach zauberten Hans Beck und Ulrich Heinkele von der Bauhütte Simultaneum, Filmfest-Intendantin Helga Reichert, Degenfechterin Vanessa Riedmüller, Florian Treske, Spielertrainer des FV Biberach, Fabian Hagel alias DJ Fabu, Josef Schneiderhan, Direktor Privatkunden bei der Volksbank ...

Ein Nikolaus und ein Mann halten den Bischofsstab

So stimmungsvoll beginnt der Biberacher Christkindles-Markt bei schönem Wetter

Bläserklänge, Glühweinduft und Sonnenschein – so hat am Samstagmittag der 21. Biberacher Christkindles-Markt begonnen. Bis zum 15. Dezember freuen sich die Händler und Vereine in den rund 70 Holzhütten auf dem Marktplatz auf viele Besucher.

Traditionell stimmte das Biberacher Bläserquartett auf der Weihnachtsbühne die Besucher mit festlichen Weisen auf die beginnende Adventszeit ein.

Zum Mittagsläuten von St. Martin ertönte das Biberacher Pastorale, ehe Oberbürgermeister Norbert Zeidler den Markt eröffnete.

 3500 Euro sind beim SZ-Promidinner für die Bauhütte Simultaneum zusammengekommen.

Acht Promis erkochen 3500 Euro für die Stadtpfarrkirche

3500 Euro sind am Freitagabend für die Außensanierung der Biberacher Stadtpfarrkirche St. Martin zusammengekommen. Acht Promis haben dafür gemeinsam mit Profiköchen in der Küche des Restaurants „Ropach“ ein leckeres Menü gezaubert. Beim Promi-Dinner der „Schwäbischen Zeitung“ verteilten die 65 Gäste für das Vier-Gänge-Menü insgesamt 3266 Punkte. Pro Punkt spendete die Volksbank Ulm-Biberach einen Euro. Am Ende rundete die Volksbank den Betrag auf.

 Das neue Lesebuch über Bad Saulgau wird im Alten Kloster vorgestellt.

Du liegst mir (immer noch) am Herzen

Eine weitere Veröffentlichung zum Stadtjubiläum ist gerade druckfrisch erschienen. „Vom Glück der kleinen Stadt“ - so der Titel des Buches – unterscheidet sich von den bisher erschienen Werken zur Geschichte durch die sehr persönliche Perspektive. In diesem Lesebuch tun 22 Autoren kund, was für sie diese Stadt ausmacht. Der Anspruch auf Vollständigkeit ist damit ausgeschlossen.

Die Autorenliste liest sich wie das „Who’s who“ der einheimischen, der zugezogenen und weggezogenen Bad Saulgauer.

Gedenkfeier

Warnung vor Extremismus und Hass zum Volkstrauertag

Vertreter von Staat und Gesellschaft haben zum Volkstrauertag vor Extremismus und politischer Hetze gewarnt.

„Wir erleben in unserem Land gerade wieder, dass aus Hasspropaganda Hass und aus Hass Mord wird“, sagte Wolfgang Schneiderhan, Präsident des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, am Sonntag bei einem Gedenkakt im Bundestag. „Und wir lernen aus der Geschichte, dass wir nicht nur die Straftäter verurteilen, sondern den geistigen Brandstiftern mutig entgegentreten müssen“, sagte der frühere Generalinspekteur der Bundeswehr ...

Die Preisträger mit Volksbankdirektor Josef Schneiderhan (v. l.), Amtsleiter Jürgen Kraft, Bundestagsabgeordneter Martin Gerster

Auszeichnungen für 14 Sportvereine

Der Sportkreis Biberach und die Volksbank Ulm-Biberach haben am Freitagabend bereits zum vierten Mal Förderpreise für besonderes Engagement von Sportvereinen im Landkreis vergeben. Insgesamt wurden 14 Vereine mit Preisen im Gesamtwert von 5000 Euro in den Kategorien „Herausragende Jugendarbeit“, „Sport integriert“ und „Jugendveranstaltungen“ ausgezeichnet (siehe Kasten).

Im Gegensatz zu anderen Sportlerehrungen gehe es bei den Förderpreisen nicht darum, sportliche Spitzenleistungen auszuzeichnen, sondern besondere Aktivitäten der ...

Der Erlös des SZ-Promi-Dinners 2019 geht an den Verein Bauhütte Simultaneum. Zusammen mit den Vorsitzenden Hans Beck (großes Fot

SZ-Promidinner: Sie kochen für die Bauhütte Simultaneum

Herbstzeit ist Promi-Dinnerzeit: Acht Prominente aus der Region stellen sich am Freitag, 29. November, ab 18.30 Uhr im Restaurant „Ropach“ (Rollinstraße 36) in Biberach wieder hinter den Herd und zaubern ein mehrgängiges Menü. Der Erlös kommt dieses Jahr der Bauhütte Simultaneum zugute, die sich um die Außensanierung der Stadtpfarrkirche St. Martin bemüht. Karten dafür können ab Montag bestellt werden.

Bereits zum fünften Mal findet das SZ-Promi-Dinner mit Unterstützung der Volksbank Ulm-Biberach statt.

 Josef Schneiderhan (von links), Julia Jäckle, Ludwig Brechter, Bruno Gruber, Andreas Denzel, Ralph P. Blankenberg und Peter Weg

Volksbank spendet für Stadtkapelle Ochsenhausen und Heilig-Blut-Wallfahrtsausschuss

Die mit fast 300 Besuchern voll besetzte Kapfhalle in Ochsenhausen hat am Montag den würdigen Rahmen für das Volksbankforum der Volksbank Ulm-Biberach gebildet. Ochsenhausens Bürgermeister Andreas Denzel freute sich, dass in diesem Jahr das Mitgliederforum wieder in Ochsenhausen stattfinde. Seit 150 Jahren sei die Volksbank eine grundsolide Bank, ein Institut, das sich abhebe in der Bankenlandschaft ohne Vertrauensverlust, sagte Denzel. Er betonte, dass mehr als 75 000 Mitglieder ihre Bank zu schätzen wüssten.

 Beim Gesamtchor singen rund 160 Sänger aus fünf Chören gemeinsam.

Männerchöre begeistern die Besucher beim Chorfestival

Ein gelungenes Chorfestival mit dem Motto „man(n) singt“ hat der Männergesangverein Steinhausen-Muttensweiler (MGV) in der Schussenrieder Stadthalle veranstaltet. Dass Gesang keine Grenzen kennt, haben die Chöre aus Steinhausen-Muttensweiler, Bonlanden, Dettingen, Eglofs und Bazenheid in der Schweiz am Samstagabend mit großer Bandbreite bewiesen. Jeder der fünf Chöre hat die Besucher auf seine besondere Art, in der nicht ganz voll besetzten Halle auf seine Art begeistert.