Suchergebnis

 Einige Mitglieder des Gemeinderats werden nicht mehr antreten.

Neue Bürgerliste und neue Namen

Bei der Gemeinderatswahl am 26. Mai wird es einige Veränderungen in Riedlingen geben. So hat die CDU in ihrer Nominierungsversammlung die Kandidaten für die Kommunalwahl festgelegt – mit einigen neuen, teilweise überraschenden Namen. Und auch eine neue Liste wird antreten – die Bürgerliste, allerdings mit zum Teil bekannten Gesichtern.

Dass die Bürgerliste kommen wird, ist nun fix. Am 6. Februar wurde bei einem Treffen mehrerer engagierter Bürger beschossen, bei der Gemeinderatswahl in Riedlingen mit einer überparteilichen Liste ...

 Der Verein Sängerlust Lippach hat sich zur Jahreshauptversammlung getroffen und das vergangene Jahr Revue passieren lassen.

Rosemarie Abele wird zur Ehrenvorsitzenden gewählt

Bei der Jahreshauptversammlung schaut das Vorstandsteam der Sängerlust Lippach Manuela Schön, Thomas Weik und Klaus Dohnt auf ein schönes, mit vielen Facetten stattfindendes Vereinsjahr zurück.

Der Höhepunkt war das an zwei Tagen abgehaltene Weinfest am 13. und 14. Oktober 2018. Am Samstag mit den Gastchören aus Röhlingen, Geislingen und den eigenen Chorgattungen Young Voices, Vita Musica und dem gemischten Chor der Sängerlust. Der Überraschungsbeitrag „Ein Horrorfilm zum Verlieben“ brachte das Publikum zum Lachen.

Eine Pistenraupe räumt Schnee

Trotz Absagen in Garmisch: Ski-Asse zuversichtlich zur WM

Auch der Ausfall der Heim-Rennen in Garmisch-Partenkirchen konnte die Stimmung im deutschen Alpin-Lager vor den Ski-Weltmeisterschaften in Are nicht trüben. Die Generalprobe mit der Abfahrt (Samstag) und dem Riesenslalom (Sonntag) auf der Kandahar fielen zwar den heftigen Schneefällen zum Opfer, gleichwohl brach ein Teil des DSV-Teams bereits gut gelaunt und zuversichtlich zum Skifest vom 4. bis 17. Februar in Schweden auf.

Große Überraschungen gibt es im 16-köpfigen Aufgebot des Deutschen Skiverbandes (DSV) nicht.

 Der Helm zu dieser Rüstung aus dem 18. Jahrhundert stammt aus der Nanboku-chō- und mittleren Edo-Zeit: 1333-1392.

„Samurai“-Ausstellung in München

Ausgerechnet die zarte Kirschblüte haben sie sich als Symbol gewählt. Nicht nur aus westlicher Sicht bringt man die rosa-weißen Blättchen schwerlich zusammen mit diesen erbarmungslosen Kämpfern in ihren furchteinflößenden Rüstungen. Wie von einem anderen Stern scheinen die Samurai auf der Erde gelandet, so kommt es einem jedenfalls in der Kunsthalle München vor, wo jetzt die „Pracht des japanischen Rittertums“ im Zentrum steht.

Mächtig Eindruck schindenEs reicht ja schon die bloße Montur, um Eindruck zu machen.

 Neben den Teilorten Oberholzheim und Bronnen bekommt auch der Kernort Achstetten künftig einen Gemeinderatssitz mehr.

Stettener protestieren gegen neue Sitzverteilung

Die Ortschaftsräte in Bronnen und Oberholzheim werden aufgelöst: Die hierfür notwendige Änderung der Hauptsatzung der Gemeinde Achstetten hat der Gemeinderat am Montagabend wie erwartet mehrheitlich beschlossen. Dagegen stimmten lediglich die drei Stettener Räte – aus Protest gegen die künftige Sitzverteilung im Gemeinderat.

Die bereits vergangene Woche von den beiden Gremien einstimmig beschlossene Auflösung der Ortschaftsräte aus Bronnen und Oberholzheim (die SZ berichtete) hatten deren Mitglieder unter anderem an die Bedingung ...

Der Bürger hat entschieden, nun müssen Rat und Verwaltung wieder zusammenfinden.

Reaktionen nach dem Bürgerentscheid: „Schafft muss nun liefern“

Der Bürgerentscheid ist vorbei, die Riedlinger haben mit 56 Prozent die „große Lösung/Verwaltungslösung“ gewählt. Wie geht es nun weiter, wie sehen die Gemeinderäte die Situation einen Tag danach? Wir haben nachgefragt. Tenor der unterlegenen Fraktionen: Schafft muss nun liefern.

Manfred Schlegel (Mtg!): Als Demokratie in Höchstform bezeichnete Mtg-Fraktionssprecher Manfred Schlegel den Bürgerentscheid. Alle Beteiligten haben versucht durch Argumente zu überzeugen.

Viele Anliegen gab Bürgermeister Josef Renner dem CDU-Abgeordneten Manuel Hagel mit auf den Weg.

Bürgermeister fordert mehr Unterstützung für die Kleinsten

Dass sich auch die kleinste Gemeinde im Regierungsbezirk Tübingen stetig weiter entwickelt, hat der CDU-Landtagsabgeordnete und Generalsekretär Manuel Hagel bei seinem Gemeindebesuch in Emeringen erlebt. Der frisch wiedergewählte ehrenamtliche Bürgermeister Josef Renner appellierte dabei immer an die im Grundgesetz verankerte Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse auf dem Land und in der Stadt.

Emeringen hat eine wahnsinnig tolle Entwicklung genommen.

Horst Seehofer

Deutschland drückt Handballern die Daumen

Das WM-Halbfinale der DHB-Auswahl gegen Norwegen elektrisiert die Nation weit über die Handballszene hinaus.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier drückt genauso die Daumen wie Innenminister Horst Seehofer, und auch die Fußball-Bundesliga verfolgt den Weg der deutschen Handballer bei der Heim-WM mit Begeisterung.

„Ich fiebere natürlich bei den Spielen mit. Die Mannschaft spielt einfach klasse“, sagte Seehofer am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur und legte sich fest: „Mein Tipp: Deutschland wird Weltmeister.

 Delia Heß gestaltet ein Portraitbild für die Schüler-Ausstellung im Begleitprogramm der Kreisgalerie.

Expressive Werke dienen als Vorbild

Im Begleitprogramm der aktuell in der Kreisgalerie Schloss Meßkirch zu sehenden Ausstellung „Drei Malerfreunde von der Oberen Donau“ wird am kommenden Sonntag, 27. Januar, um 15 Uhr eine Ausstellung mit Arbeiten von Schülern der Meßkircher Goldöschschule eröffnet. Die Jungen und Mädchen von der 3. bis zur 9. Klasse haben sich unter der Leitung der Künstlerin Carola Riester mit der Schau in der Kreisgalerie intensiv beschäftigt und zu eigenem kreativem Tun anregen lassen.

Dritter

Rießle schimpft als Dritter: „Es wollte keiner helfen“

Fabian Rießle war ausgepumpt und sauer. Mit seinem zweiten dritten Platz am zweiten Triple-Tag untermauerte der 28-Jährige zwar die Ambitionen der deutschen Nordischen Kombinierer auf einen Podestplatz des Top-Events.

Er war mit der Renngestaltung seiner Konkurrenten aber nicht einverstanden. „Es wollte keiner helfen“, beschwerte sich Rießle in der ARD. „Es war ein bisschen ein ärgerliches Rennen heute.“

Nach einem guten Sprung und einem noch besseren Langlauf-Rennen musste er sich am Samstag im französischen Chaux-Neuve ...