Suchergebnis

 Buchvorstellung „Eugen Felle - Postkartenpionier und Künstlerpersönlichkeit“ im Refektorium des Schlosses. Vorne die Autorin To

Tosca Maria Kühn stellt ihr Buch über Eugen Felle vor

„Großartig, dass pünktlich zum 150. Geburtstag des Isnyer Postkartenmalers, gleichzeitig auch zur Finnisage der Ausstellung „Heimat-Panorama“ das wunderschöne Buch über Eugen Felle (1869 - 1934), die vielseitig begabte Isnyer Künstlerpersönlichkeit der Öffentlichkeit vorgestellt werden kann“, sagte Museumsleiterin Ute Seibold bei der Begrüßung der gut 80 Besucher im Refektorium des Schlosses. Darunter Nachkommen des Künstlers, Felle-Fans und Prominenz aus Stadt und Region.

Das Falkensturz Echo hat das Festzelt des Leonhardsfestes am Samstagabend mit Partyhit und Rockoldies gerockt.

Leonhardsfest wird seinem Ruf gerecht

Das 44. Sankt Leonhardsfest hat wieder knapp 10 000 Besucher angezogen. Der gute Ruf der Küche und viel Musik haben das Fest der Kirchengemeinde wieder zu etwas ganz Besonderem gemacht. Der Hammelbraten und die Stödtlener feinen Bratwürste gingen weg wie die warmen Semmeln.

Es ist jedes Jahr ein Erlebnis, denn ganz Stödtlen steht geschlossen hinter dem Fest, dessen Erlös für das marode Kirchendach der Leonhardskirche verwendet wird. Alle packen mit an, die Dorfgemeinschaft ist einmalig.

 Nach zwei Schlägen von Bürgermeister Konle saß der Zapfhahn beim ersten Sommerbiergarten in Rainau am Fass.

Sommerbiergarten kommt bei den Gästen gut an

Mehrere hundert Besucher haben dem ersten Sommerbiergarten in Rainau zu einem guten Start verholfen. Rund um den Bootshafen haben die Gäste einen schönen lauen Sommerabend am Bucher Stausee genossen. Bürgermeister Christoph Konle hat gekonnt sein erstes Bierfass angestochen.

Bürgermeister Christoph Konle wischte sich den Schweiss von der Stirn - und strahlte zufrieden. „Das ist ein Auftakt nach Maß und übertrifft alle meine Erwartungen“, sagt Konle nach seiner offiziellen Begrüßungsrede.

 Zurück an Land! Ein weiterer Kamerad hilft das Opfer aus dem Wasser zu ziehen.

Übung der Jugendfeuerwehr Stödtlen: 24 Stunden Wasser marsch!

Eine laute Sirene ertönt. Eine Horde Jugendlicher sprintet die Treppen des Feuerwehrhauses in Stödtlen hinab. In kürzester Zeit sitzen die Jungs und Mädchen in voller Montur in dem Löschfahrzeug. Im Fahrzeuginneren herrscht Stille, alle wirken ruhig und konzentriert. Auch wenn es sich um eine Übung handelt: Die angehenden Feuerwehrleute nehmen ihre Aufgabe sehr ernst.

Dieses Schauspiel hat man am Wochenende wiederholt bei der Jugendfeuerwehr bestaunen können.

 Der neue Ortschaftsrat Rindelbach präsentiert sich zusammen mit dem neuen OB Michael Dambacher. Von links: Dirk-Michael Wagner,

Johanna Fuchs wird Rindelbachs erste Ortsvorsteherin

Mit Johanna Fuchs aus Eigenzell bekommt Rindelbach erstmals eine Ortsvorsteherin. Vorausgesetzt, der Gemeinderat stimmt in seiner Sitzung am Donnerstagabend der Entscheidung zu. Dass die CDU-Frau und bisherige Stellvertreterin von Arnolf Hauber neue Ortsvorsteherin werden soll, hat der neu gewählte Ortschaftsrat bei seiner konstituierenden Sitzung am Dienstagabend im Rathaus auf dem Schönenberg entschieden. In geheimer Wahl entfielen auf Fuchs zehn Stimmen, auf Claudia Wagner (Grüne) zwei.

 Der neue Immendinger Gemeinderat tagte am Montagabend in konstituierender Sitzung. Dem Gremium gehören an: (Vordere Reihe von l

Neue Gemeinderäte sind im Amt

Der neue Immendinger Gemeinderat, dem 19 Mitglieder angehören, ist bei der konstituierenden Sitzung am Montagabend offiziell für die kommende fünfjährige Amtsperiode verpflichtet worden. Die erste Sitzung des neuen Gremiums fand im feierlichen Rahmen und vor einer großen Zuhörerzahl in der Donauhalle statt. Eingeleitet wurde sie durch die Verabschiedung der ausscheidenden Gemeinderäte und die Ehrung langjähriger Kommunalpolitiker, die Bürgermeister Markus Hugger vornahm.

 Weihbischof Thomas Maria Renz erteilt 80 künftigen Religionslehrer die Missio canonica und somit die Beauftragung, Religionsunt

Mit Verstand, Herz und Mund den Glauben weitergeben

„Es ist eine Freude und macht Hoffnung zugleich, so viele junge Menschen zu sehen, die in heutiger Zeit bereit sind, Religionsunterricht zu erteilen“, so die spontane Reaktion zahlreicher Gläubigen nach einem beeindruckenden Festgottesdienst in St. Maria, bei dem Weihbischof Thomas Maria Renz 80 künftigen Religionslehrern die Missio canonica und somit die Beauftragung zum Religionsunterricht erteilte.

Pfarrer Josef Scherer dankte bei der Begrüßung den künftigen Religionslehrern für ihren wertvollen Dienst in den Schulen und Familien.

 Im Rahmen des Ehrungsabends wurden auch die Gründungsmitglieder des Fördervereins Kinderspielplatz Dambach geehrt.

Vereinsgründer werden gewürdigt

Der Förderverein Kinderspielplatz Dambach hat am Wochenende sein 40-jähriges Bestehen groß gefeiert. Auf der Agenda stand ein wahrer Ehrungsmarathon.

Eröffnet wurde das Fest am Freitagabend mit einem stimmungsvollen ökumenischen Gottesdienst, den Pfarrer Gunther Reese zelebrierte. Im Anschluss daran folgte der große Fest- und Ehrungsabend. Zahlreiche Gäste lauschten in der Festhalle Müller den Grußworten des Vereinsvorsitzenden Josef Ilg und des langjährigen stellvertretenden Bürgermeisters Andreas Geiß, die beide an die lange ...

Die Wappen der Stadtteile um ein schwarzes Fragezeichen

Wer sind die künftigen Ortsvorsteher?

In der Woche ab dem 8. Juli wird es in den Ortschaftsräten der sieben Aalener Stadtbezirke zumindest zum Teil spannend. Sie müssen in ihren jeweiligen Sitzungen entscheiden, wen sie als Kandidaten für das Amt des Ortsvorstehers ins Rennen schicken. Die endgültige Wahl findet danach im Gemeinderat statt. Besonders richtet sich der Blick auf Wasseralfingen, Unterkochen und Ebnat, wo Veränderungen durchaus nicht ausgeschlossen erscheinen.

Spannung in Wasseralfingen In Wasseralfingen ist es mehr als ein offenes Geheimnis, dass die CDU ...

 Die besten vier Spieler bei den Herren 40: Die im Halbfinale unterlegenen Tuttlinger Michael Krause (links) und Jürgen Siglinge

Hans-Jürgen Schneck Bezirksmeister bei Herren 50

Mit Hans-Jürgen Schneck bei den Herren 50 kommt ein Tennis-Bezirksmeister aus Tuttlingen. Josef Ilg aus Durchhausen, der für den TC Trossingen spielt, wurde Vizemeister in der Klasse Herren 60. Für die Tuttlinger Michael Krause und Jürgen Siglinger (Herren 40) kam das Aus im Halbfinale.

Am Schluss wurden die letzten Endspiele bei Nieselregen beendet. Aber auch das konnte der guten Stimmung bei den Meisterschaften der Senioren des Bezirks Neckar/Alb/Schwarzwald nichts anhaben.