Suchergebnis

 Der Tennis-Nachwuchs aus Friedrichshafen.

TCF-Nachwuchs ist Bezirksmeister

Mit einem 5:1-Sieg über Ulm haben sich die Knaben des TC Friedrichshafen für die württembergische Meisterschaft qualifiziert. Im Entscheidungsspiel der beiden Staffelsieger um den Bezirksmeistertitel führten die Häfler nach den Einzeln bereits mit 3:1. Luca Steinhauser, Jonas Feyen und Michel Morgenbesser sorgten mit klaren Zweisatzerfolgen für die Vorentscheidung. Nur Tom Sternig musste sich seinem Gegner geschlagen geben. Allerdings hielt er sich mit Michel Morgenbesser in einem umkämpften Doppel schadlos, wogegen Luca Steinhauser und Jonas ...

 Oberstudiendirektorin Hildegard Ostermeyer bei ihrer Abschiedsrede.

Matthias-Erzberger-Schule ehrt zahlreiche Preisträger

„Abschied und Neubeginn – Dieses Motto hat nicht nur das Ende des Schuljahres und die beginnenden Sommerferien im Blick, wo es erst einmal heißt, von vielen am Schulleben Beteiligten zumindest für sechs Wochen Abschied zu nehmen, sondern auch und ganz besonders den Abschied der Rektorin“, schreibt die Matthias-Erzberger-Schule (MES) in ihrer Pressemitteilung. Zum Ende des Schuljahrs tritt die langjährige Schulleiterin der MES in den Ruhestand. Oberstudiendirektorin Hildegard Ostermeyer verabschiedete sich mit einer sehr persönlichen Rede aus ...

Jakob Feyen musste sich im Finale dem Pforzheimer David Fix geschlagen geben.

Halbglücklicher Vize

Mit seiner Leistung im Finale war er nicht zufrieden, trotzdem darf sich der Friedrichshafener Jakob Feyen jetzt baden-württembergischer Jugendvizemeister nennen. Bei den Meisterschaften in Freiburg trat er in der Klasse U16 an.

An Nummer 2 gesetzt hatte das große Talent des TC Friedrichshafen, wie der Tennisclub Friedrichshafen es in einer Mitteilung schreibt, in der ersten Runde ein Freilos und traf im Achtelfinale auf Cedric Kaufmann aus Mannheim.

 Favorit Jakob Feyen (rechts) gewann in der U16 gegen Tim Schulz.

Favorit Jakob Feyen sichert sich den Bezirkstitel

Auf der Anlage St. Christina des TC Ravensburg sind die Jugend-Tennismeisterschaften des Bezirks Oberschwaben/Alb-Donau gewesen. Im Rahmen des WGV-Tenniscups kämpften laut Mitteilung 123 Kinder und Jugendliche aus der Region in 13 Altersklassen um die Bezirksmeistertitel.

Im Feld der Junioren U11 spielten sich die beiden Topgesetzten Niels Heigele (SSV Ulm 1846) und Levi Seeliger (TC Biberach) jeweils souverän bis ins Finale durch. Hier behielt Heigele knapp die Oberhand und gewann nach ausgeglichenem Spiel mit 6:3, 7:6.

Zwei Titel für den TC Ehingen

Beim WGV Tennis-Cup der Jugendmeisterschaften im Bezirk F hat der TC Ehingen zwei Titel geholt. Bei den Juniorinnen U10 gewann Jana Stepanenko (TC Ehingen), die das Endspiel gegen Francesca Parcelli (TC Weingarten) mit 5:4, 4:1 für sich entschied. Bei den Junioren U14 machten zwei TC-Talente den Titel am Ende unter sich aus. Der an Position zwei gesetzte Nemanja Bojkovic setzte sich in einem ausgeglichenen Endspiel gegen Daniel Stepanenko mit 3:6, 6:3 und 10:6 durch.

 Freuen sich über ihre Platzierungen bei der Bezirksmeisterschaft mit (rechts) Bezirkstrainerin Micki Kochendörfer: (von links)

Schwendis Nachwuchs holt drei Titel

Quer über den Bezirk Oberschwaben/Alb-Donau haben sich die Titel bei den Bezirksmeisterschaften der U12 bis U18 verteilt, die in der Halle des Württembergischen Tennisbunds (WTB) im Biberacher Hühnerfeld ausgespielt worden sind. Drei Titel verbuchten die SF Schwendi, je einen der TV Biberach-Hühnerfeld, der TC Leutkirch, der TC Friedrichshafen, der TC Bad Schussenried und der SSV Ulm 1846.

Bei den U16-Juniorinnen gab es zwar durchaus deutliche Ergebnisse, aber am Ende auch drei punktgleiche Spielerinnen.

 Nemanja Bojkovic (l.) vom TC Ehingen belegte bei den Bezirksmeisterschaften in der für ihn älteren Altersklasse U13 Platz zwei,

Platz zwei und drei für TC-Talente

Tennistalent Nemanja Bojkovic vom TC Ehingen hat sich bei den Bezirksmeisterschaften Winter 2018 in der aus seiner Sicht ein Jahr älteren Altersklasse U13 den zweiten Platz erspielt. Bojkovic hatte sich zuvor direkt für die württembergischen Jugendmeisterschaften in der Altersklasse U12 qualifiziert – der Ehinger ist derzeit unter den bestplatzierten acht Tennisspieler in Württemberg in der Altersklasse U12 – und durfte dadurch bei den Bezirksmeisterschaften in der älteren Altersklasse spielen.


Freut sich über seinen zweiten Platz: TCF-Nachwuchsspieler Jakob Feyen.

Tennis-Talent erreicht zweiten Platz

Einen weiteren großen Erfolg hat das beste Nachwuchstalent des TC Friedrichshafen in Waiblingen eingeheimst. Bei einem internationalen Turnier von Tennis-Europe erreichte er das Finale und unterlag dort nur knapp im dritten Satz dem Schweden Adrian Luddeckens. Dieses Turnier in der Kategorie U16 bringt die Spitze der europäischen Jugendspieler nach Waiblingen. Umso mehr ist dieser Erfolg bemerkenswert, da Jakob mit seinen 15 Jahren noch ein weiteres Jahr in dieser Kategorie spielen darf.

Herren 40 gewinnen Württembergliga-Debüt

Toller Saisonauftakt: Alle drei auf Verbandsebene vertretenen Seniorenmannschaften des Tennisclubs Friedrichshafen feierten mit je 6:3 einen guten Start. Die Herren 40 waren auswärts in Böblingen, die Herren 60 in Schnaitheim bei Heidenheim und die Herren 50 zu Hause gegen Hechingen erfolgreich.

Ingo Hartmann im Matchtiebreak gegen einen LK5-Gegner, Martin Feyen (7:5 und 7:5), Lars Grabolle und Michael Appl (beide ebenfalls im Matchtiebreak) sorgten für eine 4:2-Führung nach den Einzeln bei den Vierzigern.


Freuen sich über die Erfolge bei den Tennis-Jugendbezirksmeisterschaften (hinten, von links): Max Reinhart, Jakob Feyen, Heiko

TCF räumt bei Jugend-Titelkämpfen ab

Vergangenes Wochenende sind in Biberach die diesjährigen Bezirksmeisterschaften der Jugend auf Sand ausgetragen worden. Der Tennisclub Friedrichshafen war mit einer ganzen Reihe seiner Jugendlichen am Start und erzielte bei den einzelnen Altersklassen der männlichen Jugend hervorragende Ergebnisse. Allen voran stehen laut Vereinsbericht die beiden Titelgewinne in den Klassen U18 und U11 durch Heiko Feyen und Michel Morgenbesser. Die zwei zweiten und drei dritten Plätze komplettieren das erfolgreiche Abschneiden der Häfler Tennisjugend.