Suchergebnis

Joe Strummer

Ein Rocker-Leben neben The Clash: „Joe Strummer 001“

Fast 16 Jahre ist es schon her, dass einer der wichtigsten Rockmusiker aller Zeiten völlig unerwartet mit gerade mal 50 starb: Joe Strummer. Jetzt würdigt eine feine Kompilation den Punk-Pionier mit fast drei Dutzend Tracks außerhalb seines bahnbrechenden Schaffens bei The Clash zwischen 1976 und 1986.

„Joe Strummer 001“ (Ignition/Indigo) ist das Album etwas rätselhaft betitelt (das kann aber auch bedeuten, dass da noch 002 und 003 unterwegs sind).

 Herrn Stumpfes Zieh- und Zupfkapelle spielt am 25. Januar 2019 in der Wasserburger Sumserhalle

Die Unterhaltungsminister kommen

Der Bürgerstiftung Wasserburg ist es gelungen, die aus den SWR-TV-Sendungen „Hannes und dem Bürgermeister“ bekannte Band, Herrn Stumpfes Zieh- und Zupfkapelle, am Freitag, 25. Januar 2019 um 20 Uhr nach Wasserburg in die Sumserhalle zu holen.

Was bieten die vier Schwaben, die sich „Herrn Stumpfes Zieh- und Zupfkapelle“ nennen? Astreiner Satzgesang mit Spitzenbegleitung mit etwa 20 Instrumenten (auch ungewöhnlichen), kurzweilig, meist auf Schwäbisch dargeboten, wie es in der Pressemitteilung heißt.


 Mr. Fabulous spielt in Weingarten.

Mr. Fabulous & Friends mit neuen Songs in Weingarten

Sein Terminkalender 2018 ist prall gefüllt: Mehr als 40 Konzerte hat der Leutkircher Liedermacher Fabian Mróz in diesem Jahr bereits gespielt, nebenbei arbeitet er an seinem neuen Studioalbum, das Ende des Jahres erscheinen wird. Erstmals werden laut Pressemitteilung die Stücke aus dem kommenden Album live präsentiert. Am Freitag, 28. September, spielen Mr. Fabulous & Friends in der Weingartener Kulturbar Impuls. Neben den akustischen Eigenkompositionen stehen darüber hinaus aber auch einige Klassiker aus 40 Jahren Rock, Pop, Folk und ...

Paul McCartney

Paul McCartney nach 36 Jahren wieder Nummer eins in USA

Paul McCartney hat als Solokünstler nach 36 Jahren wieder ein Nummer-eins-Album in den US-Charts. Die Platte „Egypt Station“ landete mit 153.000 verkauften Exemplaren direkt an der Spitze der Billboard-Charts.

Zuletzt hatte der britische Superstar und Ex-Beatle das Ranking im Juni 1982 mit „Tug of War“ angeführt. „Egypt Station“ ist aber sein erstes Album, das direkt an der Spitze einsteigt.

Noch nie zuvor habe ein lebender Künstler nach einem so langen Zeitraum - exakt 36 Jahre, drei Monate und zehn Tage - wieder den ...


Hans-Jörg Autenrieth ist auch dabei.

Blaubeuren startet mit Flohmarkt, Bummel und Gesang in den Feierabend

In Blaubeuren ist am Wochenende Einiges geboten.

Los geht es bereits am Freitag, 7. September, mit dem Blaubeurer Feierabend – Eine Mischung aus Flohmarkt, Läden, Kneipen, Bars und Bands soll aus der Blaubeurer Altstadt bis spät in die Nacht eine wahrliche Vergnügungsmeile machen.

Los geht es laut Mitteilung um 15 Uhr mit dem Flohmarkt rund um den Kirchplatz, bei dem um allerhand Raritäten oder Nützliches gefeilscht wird. Vom Nachttopf bis zum antiken Möbelstück, Kleidung, Spielzeug oder seltene Sammlerstücke suchen dort ...

Viele US-Amerikaner sehen ihn als Helden – aber wenn Thomas Begay erzählt, tut er das ohne jedes Heldenpathos.

Die letzten Codetalker

Es ist nicht ganz einfach, ein Interview mit Thomas H. Begay zu führen. Nicht dass man ihm jedes Wort aus der Nase ziehen musste. Im Gegenteil, der Mann hat viel zu erzählen. Aber während des Gesprächs auf der Plaza von Santa Fé, der Hauptstadt New Mexicos, vergeht keine Minute, in der Thomas H. Begay nicht irgendeine Hand schütteln muss. Ständig kommt jemand, der ihm danken für seinen Dienst beim Militär will: „Thank you for your service, Sir!“

Nun stehen Menschen in Uniform generell ziemlich hoch im Kurs in den Vereinigten Staaten.


Gute Laune beim Bardentreffen in der Blaubeurer Altstadt: Nix-Wirt „Festl“ Hans Wild und Moderator Jörg Steck.

Erstes Bardentreffen in Blaubeuren ist voller Erfolg

Mehr als 20 Straßenmusiker haben am Sonntag die Altstadt in ein Mekka der Barden verwandelt. Sie alle sind nach Blaubeuren gepilgert, um dort aufzutreten. Die musikalische Bandbreite war erstaunlich groß, die Musiker kamen aus ganz Süddeutschland, sogar ein Australier war dabei. Auch das Wetter spielte mit und die Zuhörer kamen in Scharen.

Es war ein großer Erfolg für die neu gegründete Kultur-Initiative „Blautöne“ mit rund 20 Ehrenamtlichen, die die Altstadt diesen Sommer mit mehreren Veranstaltungen belebt haben – bei freiem ...

Dont worry, weglaufen geht nicht

„Don't Worry, weglaufen geht nicht“ - mit Joaquin Phoenix

Vor gut 25 Jahren besetzte Gus Van Sant sein sensibles und zugleich provokantes Roadmovie „My Private Idaho“ mit dem jungen River Phoenix (1970 - 1993). Er glänzte in der Rolle des Stricherjungen Mike, der Regisseur wurde als Star der Independent-Szene gefeiert.

Van Sant hat seine Vorliebe für Außenseiter der Gesellschaft beibehalten. Und er setzt wieder auf das Talent der Phoenix-Geschwister. In „Don't Worry, weglaufen geht nicht“ legt Joaquin Phoenix (43) eine grandiose Leistung hin.


Fast bei jedem Stück der Country-Band Schwarzpulver war die hölzerne Tanzfläche mit „Line Dancern“ gefüllt.

Western-Feeling in der Steppachhalde

Das Dutzend vollgemacht: Seit einem Benefizkonzert im Jahr 2007 sorgt die Deißlinger Country-Band Schwarzpulver alljährlich für Western-Feeling in der Steppachhalde. Gut 300 Fans drängten sich am Samstagabend im Garten des Naturfreundehauses.

In altbewährter Besetzung, aber mit einigen neu einstudierten Titeln unterhielt „Schwarzpulver“ die treuen Fans. Neu in dem rund 70 Stücke umfassenden Repertoire der Band ist „It Must be Love“, ein 40 Jahre alter Song von Don Williams.

Lenny Kravitz

Lenny Kravitz widmet seiner verstorbenen Mutter ein Lied

US-Sänger Lenny Kravitz (54) ehrt seine Mutter auf musikalische Weise. Er widmet ihr das Lied „Johnny Cash“ des neuen Albums „Raise Vibration“, wie er dem Magazin „Cosmopolitan“ sagte.

Integrität und Respekt, all das habe Kravitz von seiner Mutter gelernt. „Sie war eine sehr schöne Frau. Immer fair. Sie hat nie etwas Böses über andere gesagt. Meine Mutter hat mein Frauenbild geprägt. Ich mag schlaue und starke Frauen“, so der Sänger über seine Mutter, die 1995 an Krebs starb.