Suchergebnis

Schwarz Weiß Donau empfängt Altshausen.

Drei Mal Heimrecht für hiesige Bezirksligisten

Wie schon die TSG Ehingen am Donnerstag (4:4 gegen Neufra, die SZ berichtete aktuell) haben die übrigen drei Mannschaften der Fußballbezirksliga aus der Region am Wochenende Heimrecht. Den dritten Spieltag wollen sie zu Punktgewinnen nutzen. Aufsteiger SG Öpfingen spielt schon am Samstag und hat Hohentengen zu Gast.

SG Öpfingen – SV Hohentengen (Samstag, 17 Uhr). – Das Team von Trainer Felix Gralla hat sich in Neufra sehr gut verkauft. Die Öpfinger führten, mussten aber am Ende eine knappe Niederlage hinnehmen.

 Für Daniel Ecker und der SV Herbertingen ist der SV Bingen/Hitzkofen die Endstation im Fußball-Bezirkspokal. Philipp Schneider

In Herbertingen fallen zehn Tore

Die großen Überraschungen sind in der 1. Runde des Fußball-Bezirkspokals ausgeblieben. In Betzenweiler lieferten sich der Gastgeber und Bad Buchau ein echtes Derby. In Herbertingen gab es Tore satt. Die meisten Bezirksligisten derweil, die im Einsatz waren, übten sich aber in Zurückhaltung. Vielleicht überrascht das Ergebnis in Herbertingen in der Höhe, vielleicht kann man das Weiterkommen Altshausens II gegen Bronnen als Überraschung werten. Gleich zwei Spiele fielen wegen Spielermangels einer der beiden beteiligten Mannschaften aus.

 Der Bezirksligist TSG Ehingen (r.) erreichte mit dem Sieg beim A-Ligisten Oberdischingen die nächste Runde.

Öpfingen II sorgt für Überraschung – TSG siegt klar

Für die größte Überraschung in der ersten Runde des Fußball-Bezirkspokals Donau hat am Sonntag die Reserve der SG Öpfingen mit einem deutlichen Sieg gegen A-Ligist SF Kirchen gesorgt. Die TSG Ehingen legte den Grund für ihren Sieg in Oberdischingen schon in der ersten Halbzeit.

SG Öpfingen II – SF Kirchen 4:1 (2:1). - Durch Tore von Johannes Oßwald (7.) und Gabriel Koch (21.) führten die Gastgeber zunächst mit 2:0. Thomas Mang verkürzte zwar in der 38.

 Die Mannschaft des SC 04 Tuttlingen hat sich den Klassenerhalt in der Landesliga-Saison 2019/20 zum Ziel gesetzt.

Mühlheim und SC 04 streben den Klassenerhalt an

In der Fußball-Landesliga Württemberg, Staffel 3, spielen in der Saison 2019/20 mit dem VfL Mühlheim und dem SC 04 Tuttlingen zwei Vereine aus dem Kreis Tuttlingen um Punkte. Das hat es zuvor bisher erst dreimal gegeben, letztmals in der Saison 2001/02, als der damalige FC 08 Tuttlingen und die SpVgg Trossingen in der Landesliga spielten. Beide Vereine stiegen ab.

Der VfL und der SC 04 stellen sich auf eine schwere Saison ein, zumal es wahrscheinlich fünf Direkt-Absteiger geben wird.

 Die Franzosen werden als Befreier vom Nationalsozialismus begrüßt.

Revue zu einer wechselvollen Geschichte

Mit viel Beifall haben die Zuschauer die Akteure vor und hinter den Kulissen des diesjährigen Sommertheaters am Freitag gefeiert. Stettener Laiendarsteller und Profis des Melchinger Theaters Lindenhof präsentierten nämlich die Premiere der Neuinszenierung von „Stetten – dem Himmel so nah“.

Das ursprüngliche gleichnamige Stück entstand im Vorfeld zum Jubiläumsjahr 1999. Stettener Laien und Melchinger Theaterprofis schlossen sich zusammen, um gemeinsam ein Stück zu erarbeiten, das sich der 1200-jährigen Gemeindegeschichte widmet.

TSV Rißtissen gewinnt das Kellerduell

Nachdem der Meister SG Öpfingen feststeht, konzentriert sich das Interesse in der Fußball-Kreisliga A1 vermehrt auf den Relegationsplatz. Der SV Ringingen verteidigte den zweiten Platz in Schelklingen und die SG Griesingen brachte aus Betzenweiler drei Punkte mit. Die beiden Schelklinger Mannschaften verloren ihre Heimspiele und dürften wohl aus dem Geschäft sein. Am anderen Ende der Tabelle gewann der TSV Rißtissen gegen Türkgücü. Allerdings gewannen sowohl der SV Dürmentingen und am Donnerstag bereits in einem Nachholspiel auch die SGM ...

 Die TSG Ehingen setzte sich beim FC Krauchenwies/Hausen durch, zum 3:1 steuerte Valentin Gombold (r.) einen Treffer bei.

Ehingen gewinnt und holt gegenüber dem Spitzenreiter auf

Der 25. Spieltag der Fußball-Bezirksliga Donau lässt sich aus Sicht der Bezirksligisten aus der Region als erfolgreich bezeichnen. Die TSG Ehingen gewann am Samstag in Krauchenwies, am Sonntag zeigte sich die TSG Rottenacker gut erholt und die SG Altheim spielte auswärts unentschieden. Das Unentschieden des FV Bad Schussenried kam der TSG Ehingen entgegen.

FC Krauchenwies/Hausen – TSG Ehingen 1:3 (0:1). - Tore: 0:1 Valentin Gombold (14.

Uli Schick, Ralf Hammer, Sarah Plfug und Wolfgang Dressler (v.l.).

Wolfgang Dressler für 50 Jahre geehrt

Der Tischtennisclub Ehingen hat am vergangenen Freitag seine Jahresversammlung abgehalten. Der Verein wurde im Jahr 1964 gegründet. Fünf Jahre später ist Wolfgang Dressler beigetreten, der für seine 50-jährige Mitgliedschaft vom Vorsitzenden Karl Scheible geehrt wurde.

Im Gegensatz zum Vorjahr, als die erste Herrenmannschaft in die Be-zirksliga aufgestiegen war, sind die spielerischen Erfolge diesmal dünn gesät. Nach dem Weggang von Sebastian Abele nach Staig kamen als Verstärkungen zwar Adam Weigel und Heiko Netzer.

 Die Goldene Konfirmation gefeiert (links) haben Heiderose Winiarek, geb. Hartig, Elisabeth Probst-Boldt, geb. Bühler, zusammen

Silberne und Goldene Konfirmanden feiern

In der Wehinger Christuskirche ist Goldene und Silberne Konfirmation gefeiert worden. Mit festlichen Klängen des Posaunenchors unter Leitung von Willi Gurt erklang zum Einzug das festliche Musikstück „Sonatina – Allein in der Höh sei Ehr“ von Gottfried Reiche. Mit dem Eingangslied „Tut mir auf die schöne Pforte“ nahmen die Jubilare im Kirchenschiff Platz und Pfarrer Johannes Wischmeyer aus Möhringen hielt die Predigt in Erinnerung an die Jahre 1969 und 1994, der ersten Mondlandung und dem Ende der Apartheid in Südafrika.

Angelo Koch (links), Paul Hartmann (Dritter von links), Lukas Merk (Vierter von links), Petra Rieber (Zweite von rechts) und Cla

Flutlicht-Anlage soll in wenigen Wochen fertig sein

Fit sind im Sportverein (SV) Unter-/Oberschmeien nicht nur die Mitglieder. Auch der Verein ist „lebendig und gesund“. Das bescheinigte der Vorsitzende Angelo Koch bei der Hauptversammlung im Gasthof Krone dem „unverzichtbaren Element in der Doppelgemeinde“.

Den Rückblicken von Vorsitzendem und den Abteilungsleitern standen gleichermaßen Ausblicke gegenüber. Der Verein hat im vergangenen Jahr ordentlich gewirtschaftet, wie Schatzmeister Markus Schmid ausführte.