Suchergebnis

 Pressekonferenz pünktlich zum Vorverkaufsstart der Kreuzgangspiele mit (von links) Bürgermeister Patrick Ruh, Intendant Johanne

„Maßlosigkeiten“ im Kreuzgang

„Maßlosigkeiten“ stehen bei der kommenden Spielzeit der Kreuzgangspiele Feuchtwangen im Mittelpunkt – maßlos bedient sich der blutsaugende Graf Dracula aus Transsilvanien, ein maßloses Wagnis geht Helena bei ihrem Heiratswunsch zu einem jungen Adligen bei William Shakespeares „Ende gut, alles gut“ ein und als Kinderstück gibt es bei „Das Sams – eine Woche voller Samstage“ maßlos Wunschpunkte im Kreuzgang-Geviert zu verteilen.

Jetzt haben Bürgermeister Patrick Ruh, Intendant Johannes Kaetzler und Dramaturgin Maria Wüstenhagen den ...

„Dracula“ bei den Kreuzgangspielen 2020

Mit dem Stück „Dracula“ widmen sich die Kreuzgangspiele in Feuchtwangen in der kommenden Saison einem Klassiker. Johannes Kaetzler werde 2020 die Regie dafür übernehmen, teilte eine Sprecherin am Freitag mit. Das Publikum dürfe sich auf ein spannendes, düsteres und verführerisches Stück freuen. Premiere ist am 11. Juni 2020. Außerdem wird die Shakespeare-Komödie „Ende gut, alles gut“ auf dem Programm stehen. Für Kinder und Familien gibt es den Klassiker „Sams“ von Paul Maar.

Hat verlängert: Johannes Kaetzler.

Kaetzler verlängert

FEUCHTWANGEN (an) - Johannes Kaetzler hat seinen Vertrag als Intendant der Kreuzgangspiele Feuchtwangen bis 2023 verlängert. Der aktuelle Vertrag wäre nach der kommenden Spielzeit 2019 ausgelaufen. Kaetzler bleibt nun für weitere drei Jahre – also bis zur Spielzeit 2023 – Intendant der traditionsreichen Kreuzgangspiele.

Die Stadt Feuchtwangen freut sich sehr, dass Kaetzler bereit ist, dieses Amt weiter zu führen. Er ist damit der am längsten amtierende Intendant in der Geschichte der Kreuzgangspiele: Derzeit befindet Kaetzler sich ...

 Die Kandidaten der Offenen Grünen Liste für die Kreistagswahl Tuttlingen.

Offene Grüne Liste nominiert Kandidaten für Kreistag

Die Kandidaten sind gewählt, die Liste ist druckreif: Am Donnerstag hat die Offene Grüne Liste (OGL) auf der entsprechenden Nominierungsversammlung die Personen für die Kreistagswahl am Sonntag, 26. Mai, bestimmt.

Der OGL-Fraktionssprecher Hans-Martin Schwarz begrüßte die Kandidaten im Gemeindehaus Sankt Josef, ehe Petra Schmidt-Böhme die Nominierung für den Kreistag leitete. Die Kandidaten für alle sieben Wahlkreise wurden im Block und einstimmig gewählt.

Freuen sich auf die kommende Spielzeit (von links): Maria Wüstenhagen, Bürgermeister Patrick Ruh, Intendant Johannes Kaetzler un

Nach den Männern dominieren nun die Frauen

Nach „Luther“ und „Faust“ mit männlich dominierenden Rollen, stehen bei der diesjährigen Auflage der Feuchtwanger Kreuzgangspiele „Starke Frauen“ im Fokus.

Im Heimatdrama „Die Geierwally“ wird die aus „Brandner Kaspar“ und „Kiss me Kate“ in Feuchtwangen bekannte Schauspielerin Judith Peres die Rolle der energischen Frau verkörpern. Das zweite Abendstück ist die Kriminalkomödie „Acht Frauen“, das Kinderstück „Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete“.

Die Bühnenbild- und Kostümentwürfe für „Kiss me Kate“ von Werner Brenner schlug Intendant Johannes Kaetzler (rechts) bei der Vor

Bilderbuch der Emotionen

Ein „Eindruck von der Lebendigkeit der Kreuzgangspiele“ soll laut Intendant Johannes Kaetzler mit dem Buch „70 Jahre Kreuzgangspiele Feuchtwangen“ vermittelt werden. Gemeinsam mit Maria Wüstenhagen, die das 110-seitige Werk redaktionell zusammengestellt hat, und Feuchtwangens Bürgermeister Patrick Ruh wurde im Kulturbüro der Stadt das Buch erstmals vorgestellt.

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Kreuzgangspiele sei laut Bürgermeister Ruh bereits ein Nachschlagewerk erschienen, und mit der Jubiläumsspielzeit 70 Jahre Kreuzgang ...

Dr. Faust (Thomas Hupfer) bringt die junge Margarete (Julia Suzanne Buchmann) um den Verstand.

Faust auf dem Planet der Affen

Als Auftakt zu den Kreuzgangspielen hat Intendant Johannes Kaetzler Johann Wolfgang von Goethes Klassiker „Faust. Der Tragödie erster Teil“ in Szene gesetzt. Am Donnerstagabend war – trockene – Premiere für ein insgesamt durchwachsene, aber ausverkaufte Inszenierung, die trotz allem der 70. Spielzeit dieses traditionsreichen Freilichttheaters durchaus angemessen war. Die 21 Akteure in weit über 50 Rollen leisten in den zweieinhalb Stunden Schwerstarbeit.

Kreuzgangspiele begehen mit „Faust“ ihr 70. Jubiläum

Feuchtwangen (dpa/lby) Mit der Inszenierung von Goethes „Faust“ begehen die Feuchtwanger Kreuzgangspiele im nächsten Jahr ihr 70. Jubiläum. Das Stück werde von Festival-Intendant Johannes Kaetzler inszeniert, teilten die Veranstalter am Freitag mit. Der romanische Kloster-Kreuzgang sei die ideale Kulisse für die Beschwörung der historischen Figur des Faust. Mit dem Stück, das am 7. Juni 2018 Premiere hat, waren die Kreuzgangspiele 1948 gestartet. Sie gelten als Wegbereiter der deutschen Freilufttheater-Bewegung.


Dr. Maria Wüstenhagen, Feuchtwangens Bürgermeister Patrick Ruh und Intendant Johannes Kaetzler (von links) geben einen Einblick

Freilichtbühnen werben für die Sommerspielzeit

Den winterlichen Wetterkapriolen zum Trotz werben die Freilichtbühnen in Dinkelsbühl und Feuchtwangen bereits jetzt für die Sommerspielzeit. Ein urbayerisches Stück wird in den Kreuzgangspielen Feuchtwangen mit dem „Brandner Kaspar“ geboten und zudem stehen Molières klassische Komödie „der eingebildete Kranke“ und Astrid Lindgrens bekanntes Kinderstück vom „Michel in der Suppenschüssel“ auf dem Spielplan. Zugpferd bei den Sommerfestspielen Dinkelsbühl ist „Jesus Christ Superstar“ und dazu wird „Don Camillo und seine Herde“ und „Ganze Kerle!

„Brandner Kaspar“ und Molière 2015 auf Spielplan der Kreuzgangspiele

- Die Macher der traditionsreichen Feuchtwanger Kreuzgangspiele wollen im kommenden Jahr das Stück „Der Brandner Kaspar und das ewig' Leben“ von Kurt Wilhelm auf die Bühne bringen. Inszenieren werde das Volksstück voller Witz und Hintersinn Intendant Johannes Kaetzler, teilte die Festspielleitung mit.

Zudem steht Molières „Der eingebildete Kranke“ auf dem Spielplan. Den Klassiker der Komödienliteratur werde Meinhard Zanger inszenieren. Das Theaterstück, das letzte Werk des französischen Theaterdichters, wurde im Jahr 1673 ...