Suchergebnis

Teil der Offensive des SSV Ehingen-Süd: Filip Sapina.

Mögliches Brüder-Duell im Pokal-Derby

Zwischen den Pokal-Viertelfinalisten SSV Ehingen-Süd und SSV Ulm 1846 Fußball gibt es manche Bande, doch keine ist so eng wie die zwischen Süds offensivem Mittelfeldspieler Filip Sapina und Ulms defensivem Mittelfeldmann Vinko. Ob die Brüder am Dienstag auf dem Rasen des Ulmer Donaustadions aufeinandertreffen, dürfte aber davon abhängen, ob Vinko Sapina spielt – bei den bisher vier Auftritten der Spatzen im laufenden Wettbewerb kam der 25-Jährige, in der Regionalliga Stammkraft, nur in Runde zwei gegen Eschach (8:0) zum Einsatz, erzielte ein ...

Die Damen I des SC Berg (hier Jasmin Stocker) gewannen ihr Württembergliga-Spiel gegen Kißlegg.

Sieg für Bergs Damen im ersten Heimspiel

Die Tischtennis-Damen I des SC Berg haben ihren Heimvorteil im Spiel der Württembergliga gewahrt. Auch die Herren I des TSV Erbach gewannen ihr Landesliga-Spiel zu Hause. Die SG Öpfingen verteidigte die Tabellenführung in der Bezirksliga. Der TSV Pfuhl zog Corona-bedingt alle seine Mannschaften vom Spielbetrieb zurück.

Herren Landesliga 4: Der TSV Erbach startete mit zwei Doppelsiegen von Marcel Klein/Sefa Dogan und Josef Wanner/Markus Klein.

Die Tischtennis-Herren I des TTC Ehingen (hier Jürgen Abele, rechts, und Jens Fischer) gewannen in Bach.

TTC Ehingen gewinnt beim SC Bach

Die Tischtennis-Herren I des TTC Ehingen haben ihre Bezirksklasse-Auswärtsaufgabe in Bach erfolgreich gelöst. Der SC Berg feierte einen klaren Heimsieg. Landesligist TSV Erbach brachte aus dem Allgäu zwei Punkte mit. Auch die SG Öpfingen in der Bezirksliga gehört zu den Siegern des Spieltages.

Herren Landesliga 4: Als Gast des TTC Wangen überzeugte der TSV Erbach. Zunächst gewannen die Doppel Marcel Klein/Sefa Dogan und Josef Wanner/Markus Klein.

 Viele Besucher sahen die Deutschlandpremiere der Doku.

Doku feiert in Wangen deutsche Erstaufführung

- Nicht ganz wie geplant hat sich der von Wirtschafts- und Sozialpfarrer Albrecht Knoch koordinierte Filmabend am Montagabend im Lichtspielhaus Sohler in Wangen gestaltet. Vor allem schmerzte es, dass der französische Regisseur Francois Stuck seine jüngste Produktion nicht selber vorstellen konnte. „Er sitzt nur 500 Meter von uns entfernt, darf das Jugendhospiz aber nicht verlassen, weil sein Corona-Test noch nicht ausgewertet ist“, informierte Walter Patschke, der die schriftlichen Grußworte Stucks ins Deutsche übersetzt vortrug.

Ein Bild, das viel aussagt: Aalen jubelt nach dem 2:0. Die Ulmer um Jonas Kehl sind restlos bedient.

Ade Lachnummer, hallo Favoritenschreck

Flutlicht, Nieselregen und ein Hauch von Winter weht durch das Donaustadion an diesem Freitagabend. Temperaturen unter zehn Grad sind eben nicht gerade das beste Fußballwetter. Dazu noch eine spärliche Kulisse von 434 (aufgrund der aktuellen Bestimmungen durften allerdings ohnehin nur maximal 500 ins Stadion) und ein Verbot von Gästefans. Die hätten allerdings wohl Stimmung gemacht. Vor allem nach der 2:0-Halbzeitführung der Aalener und natürlich nach dem Schlusspfiff.

Doku über nachhaltige Landwirtschaft in Frankreich

„Der Regenwurm arbeitet Tag und Nacht auf dem Acker, selbst an Feiertagen“, so beschreibt ein französischer Landwirt seine Arbeitsweise mit der Natur. Er ist einer von vielen weiteren Akteuren im Dokumentarfilm „Der Zukunft den Boden bereiten“ von François Stuck. Dabei werden die Zusammenhänge und Herausforderungen der bodenerhaltenden und -regenerierenden Bewirtschaftungsweise sowie deren Nachhaltigkeit vorgestellt. Der Film wird am Montag, 28. September, um 19.

Jahresbericht zum Stand der Deutschen Einheit

DIW: Der Westen hat sich auch an den Osten angepasst

30 Jahre nach der Wiedervereinigung haben sich Ost und West aus Sicht des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung Berlin (DIW) bei wichtigen Themen angenähert.

So seien heute im Westen deutlich mehr Mütter mit kleinen Kindern erwerbstätig - vor allem dort, wo viele Menschen aus dem Osten zugezogen seien. Soziale und kulturelle Normen in westdeutschen Regionen hätten sich durch den Zuzug offenbar verändert, teilte das Institut mit.

„Die Erwartung war lange Zeit: Der Osten muss sich dem Westen anpassen“, sagte ...

Der erste Realschul-Jahrgang hat 2020 an der Rupert-Mayer-Schule seine Mittlere Reife abgelegt

RMS verabschiedet ihren ersten Realschuljahrgang

Bei einer Abschlussfeier der besonderen Art hat die Rupert-Mayer-Schule (RMS) jüngst ihre beiden zehnten Klassen im Rahmen eines Gottesdienstes mit anschließender Zeugnisübergabe verabschiedet.

Es handelte sich um eine besondere Feier in zweierlei Hinsicht, so die RMS in ihrer Mitteilung, denn zum einen fand die Feier aufgrund der Corona-Vorschriften in der Stadtpfarrkirche statt, und zum anderen wurde der erste Realschuljahrgang der RMS verabschiedet.

 Erbachs Tischtennis-Herren I (hier Marcel Klein) gewannen in der Landesklasse gegen den SSV Ulm 1846 II mit 9:3.

Klare Siege für Erbachs Herren und Bergs Damen

Einen weiteren Sieg in Richtung Verbandsklasse-Meisterschaft haben die ungeschlagenen Tischtennis-Damen I des SC Berg angefügt. Auch die Herren I des TSV Erbach ließen in ihrem Landesklasse-Spiel nichts anbrennen. Die Öpfinger Herren II haben auch das zweite Spiel gegen Herrlingen IV gewonnen.

Herren Landesklasse 7: Die Erbacher Herren haben den zweiten Tabellenplatz erfolgreich verteidigt. Sie gewannen gegen den SSV Ulm 1846 II zunächst zwei Doppel durch Marcel Klein/Sefa Dogan und Josef Wanner/Max Mößlang.

 Patrick Huss gewann im Bezirksklasse-Derby gegen Bach zwei Einzel und an der Seite von Martin Heinzelmann auch das Doppel.

TTC Ehingen gewinnt das Derby

Die Ehinger Tischtennis-Herren I haben das Derby in der Bezirksklasse gegen den SC Bach knapp gewonnen. Die Damen I des SC Berg sind weiterhin auf der Siegerstraße. Der TSV Erbach machte mit Weißenhorn wenig Federlesen.

Herren Landesklasse 7: Der TSV Erbach wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gab gegen Weißenhorn nur ein Einzel ab. Nach Siegen der Doppel Stefan Staudenecker/Jürgen Mast, Marcel Klein/Sefa Dogan und Josef Wanner/Dennis Knapp gingen noch sechs Einzel durch Marcel Klein (2), Stefan Staudenecker, Josef Wanner, Sefa ...