Suchergebnis

Christian Bruch (links), der Vorstandsvorsitzende von Siemens Energy, und Ralf Thomas, Finanzvorstand und Mitglied des Vorstands

Einzeln mehr wert als gemeinsam

31 statt 30 Mitglieder zählte der Dax am Montag. Denn einen Gastauftritt durfte die Siemens-Abspaltung Siemens Energy absolvieren. Aktionären von Siemens wurden am Wochenende für zwei ihrer Siemens-Aktien eine Siemens-Energy-Aktie ins Depot gebucht. Damit wurde auf Ebene der Wertpapiere die Abspaltung der Energiesparte von Siemens vollzogen. „Das ist natürlich spannend“, sagte der Aktienstratege Robert Halver von der Baader Bank der „Schwäbischen Zeitung“.

Siemens Energy

Siemens Energy: Einzeln mehr wert als gemeinsam

Der Aktienmarkt hat Joe Kaeser recht gegeben. Auch wenn die abgespaltene Energiesparte Siemens Energy an ihrem ersten Tag an der Frankfurter Börse nicht so hoch bewertet wurde, wie mancher gehofft hatte: Getrennt sind Siemens und Siemens Energy ein gutes Stück mehr wert als gemeinsam.

Am ersten Börsentag ist es für die Aktien von Siemens auf und ab gegangen. Zunächst überwogen am Montag die Verkäufe, von einem ersten Kurs von gut 22 Euro ging es im frühen Handel bis auf 19,21 Euro abwärts.

Eine Windenergieanlage des Herstellers Siemens steht auf einem Feld in Brandenburg. Am Montag startet Siemens Energy an der Börs

Siemens schickt Energiesparte an die Börse

Siemens verteilt 55 Prozent seines Energiegeschäfts an seine Aktionäre. Am Montag werden Hunderte Millionen Aktien der neuen Siemens Energy in den Depots auftauchen und der Handel an der Börse wird beginnen. Das Unternehmen mit gut 90 000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von zuletzt 29 Milliarden Euro wird vor allem auf Basis einer Überzeugung in die Eigenständigkeit geschickt: Jeder für sich selbst klappt besser. Siemens Energy soll seinen Weg durch die anstehenden Herausforderungen alleine gehen – ohne den Schutz, aber auch ohne den ...

Zetsche

Ex-Chef Zetsche wird doch nicht Daimler-Aufsichtsrat

Das angepeilte Comeback von Ex-Vorstandschef Dieter Zetsche beim Autobauer Daimler hat sich zerschlagen.

Nach anhaltender Kritik von Investorenseite an diesen Plänen macht der einstige Topmanager einen Rückzieher - und eröffnet beim Stuttgarter Konzern damit die Suche nach einem neuen Chefaufseher, der den scheidenden Amtsinhaber Manfred Bischoff von 2021 an ablösen soll. Zetsche begründete seinen überraschenden Entschluss in einem Interview der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ damit, dass er von einigen Investoren von ...

Dieter Zetsche

Ex-Daimler-Vorstandschef Zetsche doch nicht Aufsichtsrat

Das angepeilte Comeback von Ex-Vorstandschef Dieter Zetsche beim Autobauer Daimler hat sich zerschlagen. Nach anhaltender Kritik von Investorenseite an diesen Plänen macht der einstige Topmanager einen Rückzieher - und eröffnet beim Stuttgarter Konzern damit die Suche nach einem neuen Chefaufseher, der den scheidenden Amtsinhaber Manfred Bischoff von 2021 an ablösen soll. Zetsche begründete seinen überraschenden Entschluss in einem Interview der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ damit, dass er von einigen Investoren von vorneherein ...

Windrad von Siemens

Siemens tritt Amazon-Klimainitiative bei

Der US-Konzern Amazon hat Siemens als Verbündeten für seine Klimainitiative gewonnen. Gemeinsam mit dem Fußballclub Betis Sevilla, dem französischen Unternehmen Schneider Electric und zwei weiteren Firmen aus den USA ist Siemens nun neues Mitglied des „Climate Pledge“, wie die deutsche Amazon-Niederlassung am Donnerstag in München mitteilte.

Amazon hatte die Klimainitiative 2019 zusammen mit der Nichtregierungsorganisation Global Optimism gegründet.

Siemens-Schriftzug

Siemens tritt Amazon-Klimainitiative bei

Der US-Konzern Amazon hat Siemens als Verbündeten für seine Klimainitiative gewonnen. Gemeinsam mit dem Fußballclub Betis Sevilla, dem französischen Unternehmen Schneider Electric und zwei weiteren Firmen aus den USA ist Siemens nun neues Mitglied des „Climate Pledge“, wie die deutsche Amazon-Niederlassung am Donnerstag in München mitteilte.

Amazon hatte die Klimainitiative 2019 zusammen mit der Nichtregierungsorganisation Global Optimism gegründet.

Windrad von Siemens

Siemens schickt Energiesparte an die Börse

Siemens verteilt 55 Prozent seines Energiegeschäfts an seine Aktionäre. Am Montag werden Hunderte Millionen Aktien der neuen Siemens Energy in den Depots auftauchen und der Handel an der Börse wird beginnen.

Das Unternehmen mit gut 90.000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von zuletzt 29 Milliarden Euro wird vor allem auf Basis einer Überzeugung in die Eigenständigkeit geschickt: Jeder für sich selbst klappt besser. Siemens Energy soll seinen Weg durch die anstehenden Herausforderungen alleine gehen - ohne den Schutz, aber auch ...

Joe Kaeser nimmt an einer Pressekonferenz teil

Siemens-Chef Kaeser: Bereue die allermeisten Tweets nicht

Siemens-Vorstandschef Joe Kaeser steht zu seinen Tweets über politische Vorgänge. „Die allermeisten meiner Tweets bereue ich nicht. Das heißt nicht unbedingt, dass ich sie wieder machen würde“, sagte der 63-Jährige den „Nürnberger Nachrichten“ (Samstag). „Ich halte es für wichtig, dass man sich bei bestimmten Themen positioniert. Da muss man dann aber auch mit den Konsequenzen leben.“ Wenn man sich gegen Rassismus ausspreche, sei das „durchaus mehrheitsfähig“.