Suchergebnis

Pfarrer Jochen Steinle (rechts) freut sich, dass Matthias Berg den Besuchern des Männervespers Motivationstipps gibt.

„Ich bin Oli Kahn für Kassenpatienten“

So mancher predigt nur und tut etwas ganz anderes. Was aber Matthias Berg beim Männervesper in der Stadtmission Mengen seinen Zuhörern empfahl, hat er selbst gelernt und durchlitten.

Mit dem vierfachen Vater, Volljuristen, erfolgreichen Solo- und Orchestermusiker auf dem Waldhorn, ehemaligen stellvertretenden Landrat im Kreis Esslingen, Spitzenleistungssportler und ZDF-Co-Moderator bei Behindertenwettbewerben konnte Pastor Jochen Steinle einen Topreferenten gewinnen.

 Die SGM Warthausen/Birkenhard (rechts Tobias Gerster) unterlag dem TSV Kirchberg (hier Alexander Luppold).

SV Dettingen schließt zu Schwendi auf

Die SF Schwendi haben in der Fußball-Bezirksliga Riß am 16. Spieltag beim Derby in Gutenzell eine 1:3-Niederlage bezogen, aber die Tabellenspitze gehalten. Nur noch zwei Tore entfernt ist der punktgleiche SV Dettingen, der das Verfolgerduell gegen Baustetten mit 1:0 für sich entschied. Der SV Ringschnait konnte in seinem letzten Spiel des Jahres die Negativspirale nicht verlassen und unterlag bei Schlusslicht Olympia Laupheim II mit 1:4. Steinhausen siegte 3:1 in Berkheim.

 Diese Gruppe sorgt dafür, dass es in der Lego-Stadt auch einen Berg gibt.

Kinder bauen fantastische Stadt aus Lego

Rund 40 Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren sind am Donnerstag zur Lego-Aktion in die Mengener Stadtmission gekommen. Dort wollen sie bis zum Sonntag eine Stadt aus zirka 100 000 Legosteinen bauen.

Spielpädagoge Jörg Bartoß von der Kinderzentrale der Liebenzeller Mission erklärt den Kindern die Regeln. „Hier wird nicht gerannt“, stellt er klar. Und damit nichts verloren geht, müssen die Steine in Plasikbechern an die jeweilige Baustelle transportiert werden.

Unter anderem mussten die Feuerwehrleute einen unterm Gabelstapler eingeklemmten Arbeiter befreien.

Menschen aus brennender Halle „gerettet“

Zur gemeinsamen Hauptübung sind am Samstagnachmittag die Feuerwehren von Unterstadion, Oberstadion und Grundsheim ausgerückt. Um die Zusammenarbeit zu üben, haben die drei Kommandanten Uli Hipper aus Unterstadion, Jochen Steinle aus Oberstadion und Armin Buck aus Grundsheim den Brand in einer Halle des Unterstadioner Unternehmens „Schlegel Werbung“ als Übungsfall vorgegeben.

Durch einen technischen Defekt sei das Feuer ausgebrochen, erklärten die Unterstadioner Feuerwehrmänner Andreas Mattheußer und Julian Rapp den Zuschauern der ...

 Bei Adonia findet jeder Jugendliche eine Platz für seine Fähigkeiten, ganz egal ob auf, vor oder hinter der Bühne.

Ein biblisches Spiel weckt viele Talente

Mit dem berührenden, christlichen Musical „Isaak - so sehr geliebt“ nach einer Geschichte aus dem Alten Testament haben rund 70 Teenager aus der Region am Reformationsabend im Ennetacher Bürgerhaus ihr Publikum verzaubert. Nachdem im letzten Jahr der gemeinnützige Verein Adonia mit Jugendlichen ein biblisches Thema zur Aufführung brachte, war es für die Kirchengemeinden in Mengen klar, dass es eine Wiederholung geben müsse. Rund 450 Gäste jubelten den jungen Künstlern nach der 90-minütigen, facettenreichen Darbietung zu.

Eine riesige Legofigur winkt in Richtung Stadtgraben und macht neugierig auf die Aktion.

In drei Tagen entsteht eine Lego-Stadt

Zwei riesige Lego-Figuren, die vor und hinter der Stadtmission in der Fuchsstraße stehen, machen auf die Aktion aufmerksam, die in der kommenden Woche in Mengen stattfinden wird. Aus rund 100 000 Legosteinen können interessierte Kinder und Jugendliche vom 6. bis 9. November gemeinsam eine Stadt bauen. Möglich macht das ein Angebot des Bundes freier evangelischer Kirchen, das Pastor Jochen Steinle nach Mengen geholt hat.

„Die Kreativität und die Teamarbeit der Kinder zu fördern, steht bei dem Projekt im Mittelpunkt“, sagt Steinle.

 Gleich steht es 0:3: Sulmetingens Jannick Borm trifft in dieser Szene per Kopf gegen die SF Schwendi.

Erste Niederlage für Schwendi

Am siebten Spieltag der Fußball-Bezirksliga Riß hat es auch die SF Schwendi erwischt. Der bis hierher verlustpunktfreie Tabellenführer unterlag dem SV Sulmetingen 1:3. Einzige noch ungeschlagene Mannschaft ist somit der SV Reinstetten, der gegen den SV Ringschnait einen 0:2-Pausenrückstand noch in ein 2:2 umbiegen konnte. Im Aufsteigerduell siegte der FC Mittelbiberach gegen die SGM Warthausen/Birkenhard klar mit 4:1.

SF Schwendi – SV Sulmetingen 1:3 (0:2).

Mit einem Spezialfahrzeug will die Feuerwehr Oberstadion im ganzen Kreis bei großen Einsätzen unterstützen.

Diese Verantwortung kommt auf die Feuerwehr Oberstadion zu

Die Feuerwehr Oberstadion soll in naher Zukunft mit einem Gerätewagen-Transport mit dem Modul Wasserförderung, kurz GW-T, ausgestattet werden. Einer entsprechenden Ausschreibung für das Spezialfahrzeug hat der Gemeinderat in einer Sitzung am Donnerstag zugestimmt. Damit geht eine langwierige Planung jetzt in ihre entscheidende Phase. Und soll am Ende dem ganzen Alb-Donau-Kreis zugutekommen.

122 500 Euro Zuschuss wurden von Land und Kreis für das neue Fahrzeug zugesichert.

 Baustetten (l. Patrick Treder, r. Simon Dilger) besiegte den SV Dettingen (in der Mitte Jochen Kern).

Sulmetingen und Reinstetten in Torlaune

Die beiden Titelfavoriten Sulmetingen und Ringschnait sind in der Fußball-Bezirksliga Riß mit Siegen gestartet. Der SV Dettingen unterlag beim Einstand von Spielertrainer Oliver Wild mit 2:4 in Baustetten. Der SV Reinstetten bestätigte seine sehr gute Verfassung und schickte Aufsteiger Mittelbiberach mit 5:1 nach Hause. Besser verlief der Auftakt für einen anderen Aufsteiger. Die SGM Warthausen/Birkenhard siegte in Kirchberg mit 4:3.

SV Ringschnait – Olympia Laupheim II 4:1 (1:1).

 Alfons Notz wurde zum ehrenamtlichen Stellvertreter des Oberbürgermeisters gewählt.

Westermayer und Notz als ehrenamtliche OB-Stellvertreter gewählt

Neben den beiden Themen Bebauungsplan „Storchengärten“ und Fußgängerzone Marktstraße Süd (SZ berichtete), standen in der jüngsten Sitzung des Leutkircher Gemeinderats weitere Themen auf der Tagesordnung. Unter anderem die Wahl der ehrenamtlichen Stellvertreter des Oberbürgermeisters Hans-Jörg Henle.

Da es sich laut Thomas Stupka von der Stadtverwaltung seit 2005 bewährt habe, dass die beiden stärksten Fraktionen die zwei ehrenamtlichen Stellvertreter stellen, standen der von der CDU-Fraktion vorgeschlagene Waldemar Westermayer sowie ...