Suchergebnis

Josef Schill ist seit 28 Jahren ehrenamtlicher Bürgermeister in Unterwaldhausen.

„Jetzt ist einfach die Zeit gekommen“

Nach 28 Jahren zieht Josef Schill einen Schlussstrich und gibt sein Amt als Bürgermeister von Unterwaldhausen ab. Regulär würde die Amtszeit noch bis 2024 gehen. Die Wahl findet am Sonntag, 9. Mai, statt. Bislang einziger Kandidat ist Schills Bürgermeisterkollege Jochen Currle aus Guggenhausen.

Den Rückzug vom Amt hatte Schill schon vor rund fünf Jahren geplant, trat nach Gesprächen mit Gemeinderat und Bürgern 2016 aber nochmals zur Wiederwahl an.

Als Jochen Currle sein Amt in Guggenhausen antrat, verschaffte er sich einen Überblick über seine Aufgaben. Auch für Unterwaldha

Jochen Currle bewirbt sich in Unterwaldhausen

Für die Bürgermeisterwahl in Unterwaldhausen gibt es einen ersten Bewerber: Jochen Currle. Die Wahl findet am Sonntag, 9. Mai, statt. Amtsinhaber Josef Schill hatte sich entschieden, die Amtszeit vorzeitig zu beenden.

Ende 2016 setzte Currle sich in Guggenhausen im zweiten Wahlgang gegen seine drei Mitbewerber durch. Als ehrenamtlicher Bürgermeister der kleinsten Gemeinde im Landkreis Ravensburg hat er Erfahrungen gesammelt, wie eine Verwaltung effizient, aber bürgernah funktionieren kann.

 Die Bürgermeister Jochen Currle (von links), Timo Egger und Josef Schill unterzeichnen die Vereinbarung.

Gemeinden gründen neuen Schulbezirk

Was schon lange Praxis ist, gilt nun auch offiziell: Kinder aus Unterwaldhausen und dem Großteil von Guggenhausen besuchen die Grundschule in Fleischwangen. Bislang waren dafür immer Ausnahmegenehmigungen erforderlich.

Seit vielen Jahren besuchen die Kinder aus Unterwaldhausen und Guggenhausen den Kindergarten in Fleischwangen, so knüpft der Nachwuchs Kontakte untereinander, die auf Wunsch der Eltern auch nach der Einschulung bestehen bleiben sollten.

 Neuer stellvertretender Kommandant Wolfram Sinzig, neuer Kommandant Stefan Sorg, stellvertretender Kommandant Dirk Ebert und bi

Stabwechsel bei der Freiwilligen Feuerwehr

In ihren neuen Uniformen hat sich die gesamte Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Unterwaldhausen-Guggenhausen, mit ihren 15 Feuerwehrmännern und einer Feuerwehrfrau, im Bürgersaal der Gemeinde Guggenhausen zur Jahreshauptversammlung versammelt. In seinem Jahresrückblick berichtet Kommandant Edwin Bixel von drei Einsätzen. Zweimal musste eine Ölspur versorgt werden und einmal rückte die Feuerwehr wegen eines Stoppelbrands aus, der bei der großen Trockenheit des Sommers 2018 auch schlimme Folgen für die Feuerwehr hätte haben können.

 Im coolen Outfit ist Bürgermeister Josef Schill (Mitte) in Unterwaldhausen mit Punkern unterwegs.

Gardinenpredigt für Ruhestands-Schultes

Die Narren aus den Reihen der Rambassler haben in Unterwaldhausen mal wieder den Rathausschlüssel an sich gerissen. Zuvor hatte Büttel Manfred Schlagenhauf offenlegt, wo in Unterwaldhausen überall der Wurm drin steckt.

„Dr Schille goht in’d Rente nei“, ruft Büttel Manfred Schlagenhauf lautstark. Vor hat das Schill allerdings nur beim Gemeindeverwaltungsverband Altshausen, wo er die Geschäfte führt. Der Gemeinde Unterwaldhausen bleibt er zum Glück als Bürgermeister auch während seines Ruhestands erhalten.

 Der Neubau am Schulzentrum in Altshausen bekommt ein Flachdach. Über die Ausführung wurde lang diskutiert.

Verband folgt der DIN-Norm fast immer

Auch nach fast zweieinhalbstündiger Diskussion konnten die Planer des Neubaus am Schulzentrum die Mitglieder der Verbandsversammlung in Altshausen nicht von all ihren Ideen überzeugen. Drei Ingenieure, Architekt Marc Mohr und Verbandsbaumeister Konrad Salvenmoser hatten vorgeschlagen, bei der Dachausführung und der Lüftungsanlage von DIN-Normen abzuweichen. Dies stieß bei einigen Vertretern aus den Gemeinden auf Unverständnis.

Das geplante Flachdach, soll ohne ein Gefälle ausgeführt werden, um in wirtschaftlicher und energetischer ...

Bei der „Grünen Tagung“ können sich die Mitarbeiter diakonischer Einrichtungen in Württemberg unter anderem über die Arbeit der

Gärtner reden über das Thema Zeitmanagement

Rund 30 Mitarbeitende aus den Bereichen Landwirtschaft, Landschaftsgartenbau, Erwerbsgartenbau und Landschaftspflege von diakonischen Einrichtungen in Württemberg sind vom 7. bis 9. Februar zur „Grünen Tagung“ in Mariaberg zusammengekommen. Auf dem Programm stand neben einem regen fachlichen Austausch über aktuelle Themen insbesondere ein Fortbildungstag zum Thema „Zeitmanagement“ im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Unter der Anleitung des Trainers und Moderators Dr.

Das ortsansässige Architekturbüro Mohr wird die architektonischen Planungen für die Erweiterung der Verbandsschule übernehmen.

Architekturbüro Mohr wird Schulerweiterung planen

Die Erweiterung der Herzog-Philipp-Verbandsschule wird das Altshauser Architekturbüro Mohr planen. Das hat der Gemeindeverwaltungsverband Altshausen in seiner Versammlung am Donnerstagabend im Dorfzentrum in Hoßkirch entschieden. Das Büro ist als Sieger aus einer EU-weiten Ausschreibung hervorgegangen.

In einem ersten Schritt ist geplant, die Verbandsschule um ein Fachraumzentrum zu erweitern, es handelt sich dabei um ein neues Gebäude.


Da ist noch einiges in Bearbeitung: Um sich einen Überblick zu verschaffen, hat Jochen Currle an einer Stellwand alle seine Auf

„Ortsteile und Hauptort stärker verbinden“

Jochen Currle ist seit 100 Tagen ehrenamtlicher Bürgermeister von Guggenhausen. Mit rund 200 Einwohnern ist die Gemeinde die kleinste im Landkreis Ravensburg. SZ-Redakteurin Barbara Baur hat sich mit ihm über seinen Einstand und laufende Projekte unterhalten, aber auch über die Herausforderungen, vor denen kleine Gemeinden im ländlichen Raum stehen.

Herr Currle, wie sind Sie als Bürgermeister in Guggenhausen aufgenommen worden?

Wie die Bevölkerung mich aufgenommen hat, habe ich als positiv erlebt.

Jürgen Metzler, Edwin Bixel (Feuerwehrkommandant), Jochen Currle (Bürgermeister Guggenhausen). Josef Reich, Franz Köberle, Alfre

Gemeinden könnten Feuerwehrschläuche gemeinsam prüfen

Carina Lambert ist zur neuen Schriftführerin der Freiwilligen Feuerwehr Unterwaldhausen-Guggenhausen gewählt worden. Sie löst ihre Schwester Carmen im Amt ab. Neben der Beförderung von Stefan Bixel, Pirmin Sinzig und Markus Köberle zu Oberfeuerwehrmännern wurde bei der Hauptversammlung in der Gaststätte „Saustall“ im Ortsteil Egg der Gemeinde Guggenhausen auch noch Stefan Sorg zum Oberlöschmeister ernannt.

Derzeit hat die aktive Mannschaft eine Stärke von 14 Männern und zwei Frauen.