Suchergebnis

 Noch ist der Trend ungebrochen: Das Auto ist im ländlichen Kreis Biberach noch Fortbewegungsmittel Nummer 1

Ohne Auto auf dem Land mobil: Wie das gehen kann

Der Kreis Biberach ist ländlicher Raum. Das Auto ist unbestritten Fortbewegungsmittel Nummer eins – Tendenz, was Zulassungszahlen angeht – steigend. Und dennoch: Rund zehn Millionen Fahrgäste nutzten jährlich im Kreis öffentliche Verkehrsmittel. Auch wenn dies zu 80 Prozent Schüler sind, bleiben dennoch rund zwei Millionen „Nicht-Schüler“ als Fahrgäste im Jahr – oder umgerechnet rund 170 000 im Monat. Eine stolze Zahl. Bei „Nicht-Schülern“ gab es 2018 sogar einen Zuwachs von 6,5 Prozent.

 Pfarrer Walkler Caxilé weiht die Räume.

Ein Haus für die Edelbeurer Feuerwehr - aber nicht nur

Erolzheim - Der Erolzheimer Teilort Edelbeuren hat ein neues Dorfgemeinschaftshaus und ein neues Gerätehaus für die örtliche Feuerwehr. Beides ist in einem Neubau untergebracht, der am Sonntag feierlich eingeweiht wurde. Zahlreiche Besucher kamen zur Einweihungsfeier, die morgens mit einem Frühschoppen begann und bis nachmittags dauerte.

Bernd Fischer, Abteilungskommandant der Feuerwehr Edelbeuren, freute sich in seiner Ansprache über das neue Feuerwehrgerätehaus.

 Oliver Unsöld beim letzten Bundesliga-Auftritt mit dem SSV Ulm 1846 am 20. Mai 2000 gegen Eintracht Frankfurt. Sein Gegenspiele

Regionale „Allstars“ fordern die Ex-Profis

Der Gladbach-Fanclub „DreamTeam Laupheim“ feiert mit einem Auftritt der Traditionsmannschaft des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach, der „Weisweiler-Elf“, am Samstag, 13. Juli, ab 18 Uhr auf dem Sportgelände des TSV Rißtissen sein 15-jähriges Bestehen. Als Gegner bei dem Benefizspiel für soziale Laupheimer Projekte treten die „DreamTeam Allstars“ an, eine Auswahl mit früheren Spielern aus der Region.

Coach der Regional-Auswahl ist der Ehinger Berthold Werkmann, bis vor drei Jahren selbst Trainer – zuletzt im ...

 Michael Preiß von der Netcom BW, Rainer Langenbacher, Bürgermeister von Kirchdorf, Jochen Ackermann, Bürgermeister von Erolzhei

Schnelleres Internet für 500 Haushalte

Ab sofort können die Bewohner von 510 Haushalten in Berkheim, Erolzheim und Kirchdorf an der Iller um einiges schneller als bisher im Netz surfen. Zusammen mit Michael Preiß von der Netcom BW haben die Bürgermeister der drei Gemeinden am Dienstag offiziell ein neues Breitbandnetz in Betrieb genommen.

Dazu trafen sich Berkheims Bürgermeister Walther Puza, sein Kollege Jochen Ackermann aus Erolzheim und Bürgermeister Rainer Langenbacher aus Kirchdorf an einem Verteilerkasten vor dem Kloster Bonlanden in Berkheim.

 Die U 14 weiblich und männlich mit Markus Knödel.

Spannende Spiele und Top Jugendtennis beim TC Aalen

Das Jugend-Traditonsturnier des TC Aalen um den 26. Bruno Widmann-Cup 2019 fand auf der Clubanlage im Eibenweg und in Wasseralfingen statt. Die Verantwortlichen um Turnierorganisator Markus Knödel, Tanja Reichert-Knödel, TC Jugendwart Sadet Hadzijakupovic und WTB Oberschiedsrichter Wolfgang Schray wurden unterstützt durch die Turnierleiter Jochen Elser und Tim Scherr.

Die Jugendlichen spielten sehr fair, sie zeigten tolles Tennis und die Eltern haben die nötige Geduld bei den durchwachsenen Wetterbedingungen auf der Ostalb.

Ein Mann staht mit einem Tablet in einer Stadt

Im Illertal soll das Verkehrskonzept der Zukunft entstehen

Das Land Baden-Württemberg will die Digitalisierung vorantreiben. Unter anderem mithilfe von Digitallaboren, bei denen auch der ländliche Raum miteinbezogen wird. Eine dieser Ideenwerkstätten ist im Illertal vorgesehen. Konkret geht es um die Entwicklung eines innovativen und grenzüberschreitenden Mobilitätskonzepts für die Raumschaft.

Der Gemeindeverwaltungsverband Illertal beschloss in seiner jüngsten Sitzung, das Projekt in Angriff zu nehmen.

Fläche zwischen Kirchdorf udn Dettingen, auf der Kies abgebaut wird

Illertal-Gemeinden wehren sich gegen Pläne zum Kiesabbau

Der Gemeindeverwaltungsverband Illertal will keinen weiteren Kiesabbau im Landschaftsschutzgebiet auf Kirchdorfer Gemarkung. Die Verbandsmitglieder sprachen sich in ihrer Sitzung am Mittwoch einstimmig dafür aus, ihre Bedenken in einer entsprechenden Stellungnahme zu formulieren. Anlass sind die Pläne eines Unternehmens, die zwischen Kirchdorf und Dettingen einen Kiesabbau auf einer Fläche von rund neun Hektar vorsehen. „Wir sehen dieses Vorhaben als Verband sehr kritisch“, sagte der Erolzheimer Bürgermeister und Verbandsvorsitzende Jochen ...

Die diesjährigen Absolventen der Kaufmännischen Berufsschule in Aalen.

Abschlussprüfung der Kaufmännischen Berufsschule in Aalen

An der Abschlussprüfung der Kaufmännischen Berufsschule in Aalen, die gleichzeitig als schriftlicher Teil der Prüfung von Industrie- und Handelskammern und Handwerkskammern gewertet wird, haben 298 Auszubildende und 40 externe Prüflinge teilgenommen. Die Teilnehmer kamen aus den Fachbereichen Automobil, Großhandel, Bank, Büromanagement, Einzelhandel, Verkäufer, Industrie, Fachlageristen, Lagerlogistik und Steuer.

Im Rahmen der Abschlussfeier sind am Mittwochabend an der Kaufmännischen Schule Aalen 52 Preise und 65 Belobigungen ...

 Die Bürgermeister Monika Wieland und Stefan Echteler haben den Einzug in den Kreistag nicht geschafft. Auch der bisherige Kreis

Nicht jeder Bürgermeister kommt in den Kreistag

Vier Bürgermeister aus dem östlichen Landkreis sind erneut in den Biberacher Kreistag gewählt worden: Andreas Denzel (Ochsenhausen), Jochen Ackermann (Erolzheim), Walther Puza (Berkheim; alle für die CDU) und Jochen Stuber (Kirchberg; Freie Wähler). Monika Wieland, Bürgermeisterin von Gutenzell-Hürbel, und Stefan Echteler, Bürgermeister von Erlenmoos, schafften den Einzug hingegen nicht. Beide hatten erstmals für das kreisweite Gremium kandidiert, Wieland stand auf der Liste der Freien Wähler, Echteler war bei der CDU geführt.

 Tolle Stimmung herrschte bei der SZ-Laufgruppe Laupheim. Foto: Barbara Körner

Eine perfekte Generalprobe

Was für eine Stimmung, was für eine Generalprobe! Drei Wochen vor dem Projektziel „Halbmarathon“ in Bad Waldsee haben sich 49 Mitglieder der Laupheimer SZ-Laufgruppe beim Öpfinger Osterlauf über zehn Kilometer ins Zeug gelegt und ihre gute Form bewiesen. Zwei Läuferinnen sicherten sich in ihren Altersklassen sogar Medaillen.

Alexander Schwarz, Chefcoach der SZ-Laufgruppe, war begeistert von seinen Schützlingen. „Ihr könnt stolz auf eure Leistungen sein.