Suchergebnis

Neues Konzept soll psychisch Kranke vor Straftaten bewahren

Sie soll verhindern, dass psychisch kranke Menschen Straftaten begehen: Die sogenannte Präventionsambulanz am Bezirksklinikum in Ansbach ist nach Angaben der Verantwortlichen so erfolgreich, dass das Pilotprojekt auf ganz Bayern ausgeweitet wird. Laut einer Vergleichsstudie könne die Ambulanz das Risiko bei Menschen mit bestimmten psychischen Erkrankungen, gewalttätig zu werden, innerhalb eines Jahres um ein Drittel senken, sagte der Chefarzt der Klinik für forensische Psychiatrie, Joachim Nitschke, am Montag in Nürnberg.

 Der Arbeitsmarkt im Raum Wangen floriert nach wie vor.

Zahl der Arbeitslosen sinkt im Raum Wangen weiter

Abermals ist die Zahl der Arbeitslosen im Raum Wangen gesunken. Im Oktober waren 1314 Menschen im Württembergischen Allgäu auf Jobsuche, 155 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sank von 2,5 auf 2,2 Prozent. Dies geht aus den am Dienstag vorgelegten Daten der Arbeitsagentur Konstanz-Ravensburg hervor.

Auch im Vergleich mit dem September dieses Jahres floriert der Arbeitsmarkt weiter. Denn die Agentur meldete dazu einen Rückgang um 93 Arbeitslose.

 In Wangen leben rund 88 Prozent Deutsche. Zwölf Prozent oder 3264 Menschen haben eine andere Nationalität.

Wangen wächst weiter – obwohl Geburten abnehmen

Wie viele Einwohner hat die Stadt? Wie viele Menschen aus welchen Nationalitäten leben hier? Welche sonstigen Kenndaten gibt es zu Wangen? Aufschluss dazu hat es jüngst bei der Einwohner- und Bürgerversammlung gegeben. Ein Überblick.

Wie viele Menschen tatsächlich in Wangen leben – dazu gibt es seit einigen Jahren zwei Wahrheiten. Eine von der Stadt präsentierte, auf Basis der Einwohnermeldezahlen, und eine vom Statistischen Landesamt, das seinerzeit beim Mikrozensus Hochrechnungen betrieben hatte.