Suchergebnis

Neues Konzept soll psychisch Kranke vor Straftaten bewahren

Sie soll verhindern, dass psychisch kranke Menschen Straftaten begehen: Die sogenannte Präventionsambulanz am Bezirksklinikum in Ansbach ist nach Angaben der Verantwortlichen so erfolgreich, dass das Pilotprojekt auf ganz Bayern ausgeweitet wird. Laut einer Vergleichsstudie könne die Ambulanz das Risiko bei Menschen mit bestimmten psychischen Erkrankungen, gewalttätig zu werden, innerhalb eines Jahres um ein Drittel senken, sagte der Chefarzt der Klinik für forensische Psychiatrie, Joachim Nitschke, am Montag in Nürnberg.

 Der Arbeitsmarkt im Raum Wangen floriert nach wie vor.

Zahl der Arbeitslosen sinkt im Raum Wangen weiter

Abermals ist die Zahl der Arbeitslosen im Raum Wangen gesunken. Im Oktober waren 1314 Menschen im Württembergischen Allgäu auf Jobsuche, 155 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sank von 2,5 auf 2,2 Prozent. Dies geht aus den am Dienstag vorgelegten Daten der Arbeitsagentur Konstanz-Ravensburg hervor.

Auch im Vergleich mit dem September dieses Jahres floriert der Arbeitsmarkt weiter. Denn die Agentur meldete dazu einen Rückgang um 93 Arbeitslose.

 In Wangen leben rund 88 Prozent Deutsche. Zwölf Prozent oder 3264 Menschen haben eine andere Nationalität.

Wangen wächst weiter – obwohl Geburten abnehmen

Wie viele Einwohner hat die Stadt? Wie viele Menschen aus welchen Nationalitäten leben hier? Welche sonstigen Kenndaten gibt es zu Wangen? Aufschluss dazu hat es jüngst bei der Einwohner- und Bürgerversammlung gegeben. Ein Überblick.

Wie viele Menschen tatsächlich in Wangen leben – dazu gibt es seit einigen Jahren zwei Wahrheiten. Eine von der Stadt präsentierte, auf Basis der Einwohnermeldezahlen, und eine vom Statistischen Landesamt, das seinerzeit beim Mikrozensus Hochrechnungen betrieben hatte.

Flüchtlinge am Arbeitsmarkt

Fachkräfte willkommen, Hoffnung für Geduldete

Seit einem Vierteljahrhundert streiten die Parteien darüber, ob Deutschland ein Einwanderungsgesetz braucht oder nicht. Jetzt hat die große Koalition Eckpunkte für einen Gesetzentwurf vorgelegt. Allerdings geht es dabei nur um Fachkräfte.

Was mit den Menschen ist, die jahrelang mit einer „Duldung“ in Deutschland leben, arbeiten und sich nichts zuschulden kommen lassen, soll zu einem späteren Zeitpunkt geregelt werden - im Aufenthaltsgesetz.

Das Landgericht in Gießen

Mutmaßlicher Entführer sagt vor Gericht aus

Im Prozess um die Entführung des Milliardärssohns Würth hat der Angeklagte sich erstmals detailliert geäußert. Der 48-Jährige machte am zweiten Verhandlungstag vor dem Landgericht Gießen aber keine Angaben zu den Tatvorwürfen. Zu Beginn der Beweisaufnahme am Dienstag machte der Serbe aus Offenbach Angaben zu seiner Person und seinem Lebensweg. Zur Sprache kamen unter anderem auch die finanzielle Situation des Handwerkers und zweifachen Familienvaters, seine Neigung zum Glücksspiel und zu Computer-Kenntnissen.

Markus Söder

Söder lobt Kompromisse zu Diesel und Fachkräfte-Zuwanderung

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat die Kompromisse der Berliner Koalitionsspitzen zu Diesel und Zuwanderung grundsätzlich - wenn auch vorsichtig - gelobt. „Die Grundsignale sind schon richtig“, sagte er am Dienstag nach der Sitzung des Kabinetts in München. Söder lobte insbesondere, dass Dieselfahrer nicht belastet werden und dass es ein abgestimmtes System gebe, welches Fahrverbote vermeiden solle und letztlich auch in die Zukunft weise.

Heil, Altmaier und Seehofer

Regierung will Fachkräfte anlocken

Heizungsbauer, Bäcker und andere Fachkräfte aus Nicht-EU-Staaten sollen künftig zur Arbeitsplatzsuche für sechs Monate nach Deutschland kommen dürfen.

Das Bundeskabinett beschloss nach einer Einigung der Koalitionsspitzen ein entsprechendes Eckpunktepapier. Im Streit um einen „Spurwechsel“ für abgelehnte Asylbewerber in Deutschland aus dem Asyl- ins neue Zuwanderungsrecht hat sich die Koalition auf Grundsätze, aber noch nicht auf die entscheidenden Kriterien geeinigt.

IHK-Workshop zur Onlinebewerbung

Die Kontaktstelle Frau und Beruf Schwarzwald-Baar-Heuberg veranstaltet einen Workshop zur Online-Bewerbung. Bei dem Format „Erfolgreich online bewerben“ geht es um die verschiedenen Formen der Online-Bewerbung.

Angefangen von der Bewerbung per E-Mail über die richtige Nutzung von Bewerbungsportalen bis zur Jobsuche im Internet. „In unseren Beratungen haben wir gemerkt, dass es viele offene Fragen in diesem Bereich gibt“, sagt Miriam Kammerer, Leiterin der Kontaktstelle Frau und Beruf.


 Sie ziehen schweren Herzens einen Schlussstrich: Die Brüder Werner und Walter Kundrath schließen die Opel-Häuser in Biberach u

Nach 112 Jahren: Opel-Händler schließt seine Betriebe in Biberach und Laupheim

Nach 112 Jahren endet in Biberach und Laupheim die Geschichte der Automarke Opel. „Es tut uns in der Seele weh“, sagen Walter und Werner Kundrath, die nach eigener Aussage eines der ältesten Opelhäuser Deutschlands führen. Aus mehreren Gründen schließen sie beide Standorte zum 30. April 2019. Die verbleibenden sieben Monate sollen der geordneten Abwicklung des Betriebs gehören. Auch, was die rund 50 Mitarbeiter und sechs Auszubildenden betrifft.

„Seit zwei Jahren haben wir uns mit dem Gedanken getragen, einen Nachfolger zu finden“, ...


Helio Chissini de Castro, Software-Ingenieur bei der BMW Car IT GmbH: Mit dem Slogan „Make it in Ulm“ wirbt die Stadt bei inter

Ulm wirbt in aller Welt um kluge Köpfe

Stimmen aus dem Armaturenbrett: „Sie haben Ihr Ziel erreicht, es liegt rechts.“ Oder: „Sie haben eine Mitteilung, soll ich sie vorlesen?“ Und: „Sie nähern sich einem Stau, soll ich eine Ausweichroute berechnen?“ Navigieren, Gefahren erkennen, per SMS oder WhatsApp kommunizieren – und eines Tages sogar autonomes Fahren. „Für all das wird Intelligenz im Auto immer wichtiger“, sagt der Brasilianer Helio Chissini de Castro. „Dafür bin nach Ulm gegangen – und ich habe es nie bereut.