Suchergebnis

 Bernadette Behr (von links) und Ortsvorsteher Achim Strobel danken den Interpreten der Jugendmusikschule Bad Waldsee: Marcel St

Festliche Musik beim Kirchenpatrozinium

Angeregt von der Katholischen Kirchengemeinde Reute-Gaisbeuren und ihrer Chorleiterin und Organistin Bernadette Behr wurde ein Förderantrag unter dem Titel „Alte Musik in alten Mauern“ beim Soforthilfeprogramm des Bundes „Kirchturmdenken“ gestellt. Zusammen mit der Chorleiterin hat sich ein Team, bestehend aus Pfarrer Stefan Werner, Ortsvorsteher Achim Strobel, Kirchenmusikerin Verena Westhäußer und Stadtarchivar Michael Tassilo Wild um die Ausgestaltung des Leonhardsfestes gekümmert.

„Tasten und Schlägel“ lautete der Titel eines Konzertnachmittags in der Mietinger Pfarrkirche mit Josef (Schlagwerk) und Joachim

Joachim und Joseph Hayd überzeugen mit außergewöhnlichem Konzert

Orgel und Trompete in einem Konzert, das ist wohlbekannt und beliebt. Aber Orgel und Schlagzeug? Dass dies zusammenpasst, davon konnten sich die Zuhörer am Sonntag in der Sankt-Laurentius-Kirche in Mietingen überzeugen.

Ein ganz besonderes Gespann machte dies möglich: Vater und Sohn Hayd. Vater Joachim, ein versierter, langjähriger Organist und musikalischer Leiter von verschiedenen Chören, so dem Kirchenchor Mietingen. Sohn Joseph ist noch im Studium an der Musikhochschule in Trossingen.

„Schwäbische Schöpfung“ wird als Oper aufgeführt

„Schwäbische Schöpfung“ wird als Oper in Schussenried aufgeführt

Es ist der Klassiker der Mundartdichtung und bis heute lebendig und ein großer Spaß zum Hören: Die „Schwäbische Schöpfung“ von Sebastian Sailer aus dem 18. Jahrhundert. Am 23. Oktober ist die fantasievolle Nachdichtung der biblischen Geschichte am passenden Ort zu erleben: im Bibliotheksaal von Kloster Schussenried. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Es muss exotisch geklungen haben zur Zeit seiner Entstehung im 18. Jahrhundert, als auf den Bühnen vor allem italienisch gesungen wurde und in den Klöstern lateinisch: Sebastian Sailers ...

Lokalmatadorin Nicole Kohler siegte in der S*-Prüfung beim Dressurturnier des RC Rißegg.

Nicole Kohler gewinnt S*-Dressur

Insgesamt 13 Prüfungen haben beim dreitägigen Dressurturnier des Reitclubs Rißegg auf der Anlage der Familie Kohler auf dem Programm gestanden, von Wettbewerben für Kinder und Jugendliche bis hin zu Prüfungen der Klassen M und S. Lokalmatadorin Nicole Kohler gewann die höchstdotierte S*-Dressur. Trotz der pandemiebedingten Einschränkungen war der Veranstalter laut Mitteilung am Ende zufrieden mit dem Turnier, bei dem auch Kreismeistertitel im Nachwuchsbereich vergeben wurden.

 Die Junge Philharmonie Ostwürttemberg markierte mit ihrem Konzert den Schlusspunkt des „Sommernachtsflimmerns“ am Kressbachsee.

„Sommernachtsflimmern“ geht mit Junger Philharmonie und Feuerwerk zu Ende

Aus Ellwangen für Ellwanger: Das Open-Air-Festival „Sommernachtsflimmern“ am lauschigen Kressbachsee ist ein Erfolg auf der ganzen Linie gewesen. Zum krönenden Abschluss ist am Sonntagabend die Junge Philharmonie Ostwürttemberg auf der Seebühne aufgetreten – ein „sensationeller Klangkörper und Aushängeschild Ostwürttembergs und des Ostalbkreises“, wie Landrat Joachim Bläse das Ensemble unter der Leitung von Uwe Renz am Abend nannte.

Bläse dankte den mehr als 60 jungen Musikerinnen und Musikern und der „Jugend von Ellwangen“, der die ...

 Die Junge Philharmonie Ostwürttemberg probt auf Schloss Kapfenburg.

Junge Philharmonie Ostwürttemberg gibt fünf Konzerte in der Region

Die Zeit während der Corona-Pandemie war trüb für die Junge Philharmonie Ostwürttemberg (JPO). Proben konnten nicht stattfinden, Auftritte mussten mehrfach verschoben werden. Doch jetzt möchten die jungen Musikerinnen und Musiker endlich wieder durchstarten. Mit einem Sommerprojekt unter der Leitung von Dirigent Uwe Renz gastiert das Ensemble ab kommendem Freitag mit fünf Konzerten im Ostalbkreis. Derzeit wird in der Internationalen Musikschulakademie Schloss Kapfenburg in Lauchheim noch fleißig geprobt.

Die Karlsruher Geigerin Svenja Krafft spielt unter der Leitung von Jonathan Föll Mozarts A-Dur-Violinkonzert KV 219.

Ein Heimspiel für Jonathan Föll

In einer Kooperation mit der Bruno-Frey-Musikschule hat das Studentische Orchester Baden-Württemberg (SOBW) eine Woche lang in Biberach geprobt und zum Abschluss zwei Konzerte im Heinz-H.-Engler-Forum (HHEF) gegeben: Am Nachmittag hatten Kinder Spaß an einer Einführung in die Orchesterinstrumente, abends konnte das begeisterte Publikum zwei Repertoire-Klassiker und eine Uraufführung erleben.

Nein, Ferienstille herrschte in der vergangenen Woche nicht im Engler-Forum.

Joachim Moll im 3D-Foto

Dinos füttern und Tiger streicheln bei interaktiver 3D-Ausstellung

Hungrig fährt sich der Löwe mit der Zunge über sein Maul. Um ihm nicht zum Opfer zu fallen, füttert Joachim Moll ihn schnell mit einem Steak, das er glücklicherweise gerade zur Hand hat. Moment. Löwe? Steak? Was normalerweise eher seltene Anblicke im Kloster Bad Schussenried sind, zeigt eine Ausstellung seit Anfang Juni dort im Museum. Natürlich nicht in echt. Doch wirken sollen die Exponate der Schau „Tricture 3D – Komm ins Bild!“ schon so, als wären sie real.

 Der SV Dürmentingen (rechts: Fabian Schäfer) und der SV Betzenweiler (links: Benjamin Argo) gehen mit unterschiedlichen Zielen

Betzenweiler stapelt tief - Duo peilt Klassenerhalt an

Auch die Fußball-Kreisliga A 1 öffnet an dem bevorstehenden Wochenende die Pforten. Mit von der Partie sind fünf Mannschaften der Gruppe Riedlingen. In einer zweiteiligen Kurz-Serie stellt die „Schwäbische Zeitung“ die fünf Mannschaften vor. Den Anfang machen der SV Betzenweiler, die SF Bussen und der SV Dürmentingen.

SV Betzenweiler: Seit Anfang Juli ist der SV Betzenweiler in der direkten Vorbereitung auf die Saison. Doch wie schon im ersten Lockdown hat sich Betzenweilers Trainer Daniel Weber auch dieses Mal etwas ...

 Endlich wieder: Gartenmesse in Wiblingen.

Die Gartenmesse soll Tausende Gäste locken

Während der Corona-Pandemie ist der eigene Garten für viele Menschen noch wichtiger geworden. Und viele von ihnen haben offenbar Nachholbedarf, was Topfpflanzen und Blumen, Gartengeräte und Accessoires angeht: Der Andrang zum Auftakt der Gartenmesse Diga am Kloster Wiblingen ist jedenfalls groß, und es wirkt fast alles so wie in früheren Jahren – aber eben nur fast.

Auf dem Gelände gilt Maskenpflicht Der Parkplatz ist bereits gegen Mittag gut gefüllt, die ersten Besucherinnen und Besucher tragen Tüten und Töpfe zu ihren Autos.