Suchergebnis

„Ich bin eben immer noch Fußballfan, freue mich an guten Spielen und einem Wettbewerb“: Ex-Bundesligaspieler Andreas Buck.

Andreas Buck: „Dann sind ganz schnell ein paar Millionen weg“

Er war in den 1990er-Jahren der schnelle Mann auf der Außenbahn – genannt Turbo. Mit dem VfB Stuttgart holte er 1992 die Meisterschaft sowie 1997 den DFB-Pokal und erlebte als Krönung die Sensationsmeisterschaft des 1. FC Kaiserslautern 1998. Doch gab es nicht wenige Tiefen in der Karriere von Andreas Buck. Mit Felix Alex hat der 52-Jährige über sein Buch „Turbo – mein Wettlauf mit dem Fußballgeschäft“, die Zukunft der Branche sowie die Flüchtigkeit von Geld gesprochen.

Benjamin Pavard

Bundesliga am Samstag: Sechs Spiele, sechs Köpfe

In Stuttgart kehrt ein Weltmeister zurück an die alte Wirkungsstätte, in Augsburg muss ein Trainerfuchs sein Können dringend beweisen. Und RB Leipzig wartet auf den ersten Treffer des „König des Nordens“. Sechs Spiele, sechs Personalien, die es lohnt, im Blick zu haben.

1. FC Union Berlin - Eintracht Frankfurt (15.30 Uhr/Sky)

URS FISCHER: Die Eisernen aus Berlin Köpenick eilen von Rekord zu Rekord und erstaunen alle Experten.

WM-Pokal

Deutschland bei Auslosung der WM-Quali im besten Topf

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft geht den großen Nationen in der Qualifikation zur WM 2022 wie erwartet aus dem Weg.

Die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw belegt nach den abschließenden Länderspielen 2020 Platz 13 der Weltrangliste, wie aus dem aktuellen Ranking des Weltverbands FIFA (27. November) hervorgeht. Als neuntbeste Nation aus Europa ist Deutschland bei der Auslosung der Qualifikationsgruppen auf dem Weg nach Katar am 7.

Christian Streich

Streich: „Ich? Als deutscher Nationaltrainer?“

Christian Streich irgendwann mal als deutscher Fußball-Nationaltrainer? Diese Idee konnte der dienstälteste Coach der Fußball-Bundesliga dann doch nicht nachvollziehen. Ob das sein Wunsch oder sein Ziel sei, ganz unabhängig von der aktuellen Debatte um Bundestrainer Joachim Löw, wurde Streich am Donnerstag gefragt. „Ich? Als deutscher Nationaltrainer?“, antwortete der 55-Jährige. „Wissen Sie, wie viele Punkte wir gerade haben in Freiburg? Da gibt es ein paar Hundert andere, die deutscher Nationaltrainer werden können oder werden sollten“, ...

Robin Dutt

Bierhoff-Hauptrolle in Löw-Frage - Dutt: „Ein typischer DFB“

Eine Woche vor der DFB-Präsidiumssitzung in der Causa Joachim Löw kristallisiert sich immer mehr die Schlüsselrolle von Oliver Bierhoff heraus.

Der DFB-Direktor und im 18-köpfigen Präsidium allein für das Nationalteam Verantwortliche hat nach der historischen 0:6-Pleite in Spanien bereits sein weiterhin „volles Vertrauen“ für den seit 2006 amtierenden Bundestrainer bekräftigt. Am 4. Dezember soll Bierhoff ohne Löw dem obersten Verbandsgremium eine ausführliche Analyse zum Zustand der Nationalmannschaft ein halbes Jahr vor der ...

Martina Voss-Tecklenburg

Weiter makellos: DFB-Frauen als Musterbeispiel

Martina Voss-Tecklenburg erlebt derzeit wahrlich schönere Tage als ihr Bundestrainer-Kollege Joachim Löw.

Während der Weltmeister-Trainer von 2014 nach dem 0:6-Debakel in Spanien um seinen Job kämpfen und seinen Kurs beim Präsidium verteidigen muss, lautet Voss-Tecklenburgs Agenda für den letzten Doppelpack 2020: Die perfekte Bilanz zu wahren und nach dem gelösten Ticket für die EM 2022 in England auch Sieg Nummer sieben und acht einzufahren.

Niersbach und Löw

Niersbach: Löw mit „überragendem Job“ beim WM-Titel 2014

Der frühere DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hat die Verdienste von Bundestrainer Joachim Löw beim WM-Triumph 2014 hervorgehoben.

Bei der aktuellen Diskussion um die Zukunft des 60-Jährigen, der nach dem 0:6 in Spanien in der vergangenen Woche schwer in der Kritik steht, habe er „aktuell keinerlei Einblick in die internen Abläufe“, sagte Niersbach der Deutschen Presse-Agentur. „Ich weiß nur, dass er speziell in Brasilien einen überragenden Job gemacht hat mit einer unglaublichen Souveränität.

Philipp Lahm

Lahm-Appell an Löw - Entscheidung bei Vorabtreffen?

Diese unmissverständliche Botschaft von Joachim Löws einst wichtigstem Spieler dürfte auch im beschaulichen Breisgau angekommen sein.

Denn wenn Philipp Lahm sich schon öffentlich äußert, dann mit Bedacht und deutlich. Und die Worte des Weltmeister-Kapitäns von 2014 lesen sich wie eine Ermahnung an den angezählten Bundestrainer. „Ich habe schon nach der WM 2018 gesagt, dass Jogi Löw seine Ansprache an diese Generation anpassen muss. Es liegt jetzt am Bundestrainer, seine Spieler von der Leine zu lassen“, schrieb der 37-Jährige in ...

Selbstbewusst, ehrgeizig und noch mindestens sechs sportliche Jahre vor sich. Philipp Pless ist die Nummer eins im Tor der Futsa

Futsal-Profi: „Es gibt nur wenige Fußballspiele, die ich noch verfolge“

Deutscher Meister, in der Champions League vertreten und Deutschlands Nummer eins zwischen den Pfosten. Philipp Pless (29 Jahre) kennt in seiner Karriere im Futsal, die vor knapp drei Jahren begann, eigentlich nur eine Richtung und zwar immer weiter nach oben.

Der Mann, der immer noch überzeugt und gerne neben dem Futsal als Erzieher arbeitet, hat sich nach den Stationen unter anderem beim 1. FC Heidenheim, VfR Aalen, TSV Essingen oder aber auch dem FC Ellwangen losgesagt vom Fußball.

Stefan Kuntz

U21-Coach Kuntz: Nachwuchs „komplett im Hintertreffen“

Deutschlands U21-Trainer Stefan Kuntz hat erneut das Niveau der Nachwuchsausbildung im deutschen Fußball beklagt.

Wenn man in Europas Topligen vergleiche, wie viele für die U21 spielberechtigte Profis zum Einsatz kommen, „sind wir komplett im Hintertreffen“, sagte der 58-Jährige im Podcast „kicker meets DAZN“ und legte nach: „Wir sind so was von abgeschlagen!“

Für die beunruhigende Lage gebe es auch das folgende Indiz: „Als ich 2017 zur Europameisterschaft der U21 gefahren bin, habe ich mich mit Jogi Löw abstimmen müssen, ...