Suchergebnis

Innenminister Herrmann

Herrmann: Fall Lübcke „neue Dimension des Rechtsextremismus“

Nach dem Mord am Kassler Regierungspräsidenten Walter Lübcke hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) ein konsequenteres Vorgehen gegen jede Art von Beleidigung und Hetze gefordert. „Der Mord an einem Regierungspräsidenten ist eine neue Dimension des Rechtsextremismus in der Geschichte der Bundesrepublik“, sagte Herrmann am Dienstag nach einer Tagung des Kabinetts in München.

Es gäbe keinen Anlass für Verallgemeinerungen, aber man dürfe die Tat nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Menschen tanzen

Tausende feiern eine riesige Open-Air-Party

Vier Lindauer Seglertage voller Musik, sportlicher Höhepunkte, Freude und Genuss sind am Sonntagnachmittag zu Ende gegangen. Und während rundherum viele Veranstaltungen aus Sorge vor Unwettern abgesagt wurden, feierten in Lindau Tausende Menschen das Leben – und natürlich die rund 2000 Segler auf 305 Segelschiffen, die die 69. Rund Um, die als eines der letzten großen Abenteuer am Bodensee gilt, erfolgreich gemeistert haben.

Samstagnacht am Lindauer Hafen.

Sieben ;änner auf ihrem Bott mit Ausrüstung und Bier in der Hand

Spannung pur: Fritz Trippolt siegt bei der 69. Rund Um in Lindau

Als sich 600 Meter vor dem Ziel eine Flaute einstellte, hätte sich die Geschichte aus dem Vorjahr für Fritz Trippold bei der Rund Um beinahe wiederholt. Obwohl er 2018 das Feld lange anführte, wurde er noch von Sammy Smits und der Green Horny überholt. Der hatte damals weiter draußen auf dem See den besseren Wind erwischt. Bei der diesjährigen Langstreckenregatta saßen dem führenden Trippolt kurz vor Schluss wieder die Green Horny und mehreren Konkurrenten im Nacken.

Grüne mahnen mehr Frauenförderung bei Bayerns Polizei an

Grüne mahnen mehr Frauenförderung bei Bayerns Polizei an

Bei Bayerns Polizei müssen die Frauen nach Ansicht der Landtags-Grünen künftig viel stärker gefördert werden. Besonderer Nachholbedarf bestehe beim Anteil weiblicher Führungskräfte, kritisiert Katharina Schulze, Vorsitzende der Grünen-Landestagsfraktion. Sie beruft sich dabei auf eine Antwort des Innenministeriums auf eine eigene schriftliche Landtagsanfrage. Danach sind die Führungspositionen bei der bayerischen Polizei derzeit zu 90,67 Prozent in Männerhand und nur zu 9,33 Prozent mit Frauen besetzt.

Polizeiobermeister steht auf einer Brücke über einer Autobahn

Polizisten ohne deutschen Pass: Auf Streife zwischen den Kulturen

Temposünder stoppen, Drogenkuriere finden, Unfälle aufnehmen – Alltag für Polizeiobermeister Cagri Agbaba. Die türkischen Wurzeln des 26 Jahre alten Beamten spielen dabei selten eine Rolle, wie der hünenhafte Mann sagt. „Nur einmal hat es ein älterer Herr abgelehnt, mit mir zu reden. Weil ich Ausländer bin“, erzählt der Ordnungshüter.

Auch Josef Fuksa arbeitet bei der Autobahnpolizei – allerdings in München. Der 25 Jahre alte Mann ist erst seit wenigen Jahren Deutscher.

Polizeiobermeister Cagri Agbaba steht auf einer Autobahnbrücke

Auf Streife zwischen den Kulturen - Bei der Polizei im Süden arbeiten auch viele Ausländer

Temposünder stoppen, Drogenkuriere finden, Unfälle aufnehmen — Alltag für Polizeiobermeister Cagri Agbaba. Die türkischen Wurzeln des 26 Jahre alten Beamten spielen dabei selten eine Rolle, wie der hünenhafte Mann sagt. „Nur einmal hat es ein älterer Herr abgelehnt, mit mir zu reden. Weil ich Ausländer bin“, erzählt der Ordnungshüter.

Auch Josef Fuksa arbeitet bei der Autobahnpolizei — allerdings in München. Der 25 Jahre alte Mann ist erst seit wenigen Jahren Deutscher.

Schaulustige fotografieren eine Unfallstelle

Herrmann: Handy-Wegnahme ist kein Allheilmittel

Bringt es was, wenn Polizisten Gaffern die Smartphones wegnehmen? Aus Sicht von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann wird damit nicht das grundsätzliche Problem mit Schaulustigen bei Unfällen gelöst. „Die Smartphone-Sicherstellung ist aber aus Polizeisicht natürlich kein Allheilmittel“, sagte der CSU-Politiker auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in München. Zuvor hatten Polizeigewerkschafter aus Bayern und Nordrhein-Westfalen sich dafür ausgesprochen, Gaffern die Telefone wegzunehmen.

Schaulustige fotografieren eine Unfallstelle

Herrmann: Handy-Wegnahme ist kein Allheilmittel gegen Gaffer

Bringt es was, wenn Polizisten Gaffern die Smartphones wegnehmen? Aus Sicht von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann wird damit nicht das grundsätzliche Problem mit Schaulustigen bei Unfällen gelöst. „Die Smartphone-Sicherstellung ist aber aus Polizeisicht natürlich kein Allheilmittel“, sagte der CSU-Politiker auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in München. Zuvor hatten Polizeigewerkschafter aus Bayern und Nordrhein-Westfalen sich dafür ausgesprochen, Gaffern die Telefone wegzunehmen.

Joachim Herrmann

Herrmann: Bundeswehrmandat in Syrien und Irak verlängern

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat sich auf seiner Jordanienreise für eine Verlängerung des Bundeswehrmandats in Syrien und im Irak zur Bekämpfung der Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) ausgesprochen. Nach seinen Gesprächen in Jordanien gab sich der CSU-Politiker überzeugt, dass der Bundeswehreinsatz in den beiden Ländern über den 31. Oktober 2019 hinaus dringend notwendig sei. „Der Abzug unserer Bundeswehrsoldaten wäre ein großer sicherheitspolitischer Fehler“, sagte Herrmann nach Angaben des Ministeriums vom Montag.

Joachim Herrmann (CSU) sitzt im Plenarsaal

Herrmann in Jordanien: „Für die Zukunft daraus lernen“

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) fordert bei seiner Jordanienreise die bessere Unterstützung von Ländern, die an Krisenregionen grenzen. „Es zeigt sich, wie wichtig es ist, dass wir bei Krisen in der Nähe dieser Krisengebiete ordentliche Flüchtlingsunterkünfte anbieten“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag nach seinem Besuch des UN-Flüchtlingslagers Al-Azrak. „Das ist die Lehre aus der Geschichte.“

In den Jahren 2011 bis 2015 hätten Länder wie Jordanien deutlich besser unterstützt werden müssen.