Suchergebnis

 Stefanie Kling-Greisle von der Buchhandlung Rabe übergibt die Bücher an Victoria Kramer vom Haus Nazreth.

Buchhandlung Rabe spendet Bücher für Kinder

Um den Einzelhandel in den momentan schweren Zeiten zu unterstützen, hat ein Kunde der Buchhandlung Rabe eine Umsatzspende in Höhe von 200 Euro zukommen lassen. Die Zuwendung war an einen sozialen Zweck gebunden, wird in einer Pressemeldung mitgeteilt. Der Inhaber der Buchhandlung Joachim Greisle hat sich für das Kinderheim Haus Nazareth entschieden und noch einmal den gleichen Betrag draufgelegt. Vergangene Woche konnte eine mit Direktor Peter Baumeister abgesprochene Buchauswahl an die jugendliche Heimsprecherin Victoria Kramer übergeben ...

 Geisterhaft: Die Schwabstraße ist am Mittwochmittag menschenleer.

Handel schaltet in den Corona-Modus

Geisterstimmung in der Schwabstraße: Die meisten Geschäfte öffnen am Mittwoch erst gar nicht oder schließen im Laufe des Vormittags. Um die Mittagszeit wird es bedrückend still.

Eine Geisterkulisse auch in den Lokalen: Um 12 Uhr verspeist in der Traube am Marktplatz lediglich ein Gast sein Mittagsmahl. „Wenn das so weitergeht, schließen wir unseren Betrieb ganz“, sagt Manuela Stahl von der Inhaberfamilie.

Die Sigmaringer Geschäftswelt folgt dem Beschluss der Landesregierung und hält ihre Läden bis auf Weiteres ...

 Isabell Mavec, Siegerin des Vorlesewettbewerbs, Johanna Faigle, Katharina Amann, Lavinia-Marie Kessler, Viola Wolf, Elisabeth M

Sieben Schulen beteiligen sich an Vorlesewettbewerb

Beim bundesweiten Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels haben sich sieben Sechstklässlerinnen aus dem nördlichen Kreisgebiet in der Stadtbibliothek gemessen. Als Schulsiegerinnen hatten sie bereits ihr besonderes Können an ihren Schulen unter Beweis gestellt. Es gab eine erste Siegerin, Isabell Mavec von der Theodor-Heuss-Realschule Sigmaringen, und sechs Zweitplatzierte.

Im Veranstaltungsraum der Stadtbibliothek begrüßte Bibliotheksleiterin Christina Thormann die Schulsiegerinnen samt Eltern und Freunden.

 Vergnüglich und oberschwäbisch: (von links) Johannes F. Kretschmann, Hermann Brodmann, Hanna Stauß und Volker Knaus.

Das Paradies liegt im Schwabenland

Auch heute noch ein Publikumsmagnet scheint die „Schwäbische Schöpfung“ frei nach Sebastian Sailer (1714–1777) zu sein, denn am Sonntagabend gab es keine Karten mehr für die szenische Lesung im Riedlinger Lichtspielhaus und die Glücklichen, die bereits im Vorverkauf Karten ergattert hatten, haben sich köstlich amüsiert.

Der Mundartdichter Hugo Brotzer aus Mittelbiberach hat vor zwei Jahren Sailers Werk ins „Oberschwäbische“ übersetzt und die vier (ur)schwäbisch sprechenden Akteure aus dem Landkreis Sigmaringen haben die Geschichte ...

 Karl-Heinz Ott präsentiert sein Beethovenbuch „Rausch und Stille“ mit Hörbeispielen am Flügel.

Autor setzt Beethoven ein literarisches Denkmal

Karl-Heinz Ott hat in der Aula der Alten Schule sein Buch „Rausch und Stille, Beethovens Sinfonien“ am Flügel und Rednerpult präsentiert. Die Zuhörer erlebten ein höchst unterhaltsames Lehrstück über Ludwig van Beethoven, seine Sinfonien, seine Zeit und seine Kritiker wie Bewunderer. Es war die letzte Veranstaltung von „Sigmaringen liest“, zu der die Buchhandlung Rabe und die Stadtbibliothek eingeladen hatten.

Joachim Greisle von der Buchhandlung Rabe und gleichzeitig Hauptorganisator von „Sigmaringen liest“ verglich zu Beginn zwei ...

 Pfarrer Rainer Maria Schießler (rechts) signiert nach der Lesung in Gorheim seine Bestseller.

Rainer Maria Schießler fordert: „Auftreten statt austreten“

Pfarrer Rainer Maria Schießler hat im Rahmen von „Sigmaringen liest“ sein neues Buch „Jessas, Maria und Josef: Gott zwingt nicht, er begeistert“ in der Herz-Jesu-Kirche Gorheim vorgestellt. Die Kirche war bis auf den letzten Platz besetzt. Die Besucher hörten dem zweistündigen Monolog hoch konzentriert zu und fühlten sich offensichtlich bei aktuellen Fragen in der Katholischen Kirche verstanden.

Die Buchhandlung Rabe hatte den bekannten Pfarrer Schießler eingeladen.

 Sie organisieren „Sigmaringen liest“ (von links): Joachim Greisle (Buchhandlung Rabe), Susanne Fuchs (Bibliothek der Hochschule

Nach den Ferien greift Sigmaringen zum Buch

Nach den Sommerferien beginnt wieder die Veranstaltungsreihe „Sigmaringen liest“. Verschiedene Veranstalter haben sich auch diesemal zusammengetan, um ein vielfältiges Programm zusammenzustellen.

Mit dem Initiator der Reihe, Joachim Greisle von der Buchhandlung Rabe, haben bei dieser Reihe Christina Thormann von der Stadtbücherei, Susanne Fuchs von der Hochschule, Hermann Brodmann vom Bildungszentrum Gorheim und dem Bildungswerk der Seelsorgeeinheit Sigmaringen sowie Edwin Weber vom Bildungswerk Inzigkofen und Claudia Lamprecht vom ...

 Wolfgang Richter ist nicht mehr in Burgweiler angetreten.

Ostrach: Drei Ortsvorsteher suchen Nachfolger

Die Ortschaftsräte der Ostracher Teilorte haben sich mit der Kommunalwahl verändert. Vor allem Burgweiler, Weithart und Magenbuch-Lausheim müssen sich umstellen. Dort waren die bisherigen Ortsvorsteher nicht mehr angetreten. Erfreulich: Fast überall ist die Wahlbeteiligung auf rund 70 Prozent gestiegen. Wangen ist Spitzenreiter mit 82,64 Prozent.

In Burgweiler sind alle neun Sitze des Ortschaftsrates belegt, 16 Kandidaten hatten sich zur Verfügung gestellt.

 Bei der Feuerwehr Ostrach wurden zahlreiche Mitglieder geehrt und befördert.

Feuerwehr sorgt sich um den Nachwuchs

Bei der Hauptversammlung der Feuerwehr Ostrach hat Kommandant Eugen Kieferle der Gemeinde für die neuen Uniformen gedankt. Das Projekt ist abgeschlossen, alle Feuerwehrleute sind eingekleidet. Die Jugendfeuerwehr bräuchte mehr Mitglieder, so der Jugendleiter Johannes Fularczyk.

2018 hatte die Feuerwehr 78 Einsätze, insgesamt wurden 790 Einsatzstunden geleistet: Kleinbrände, Mittelbrände, eine Menschenrettung, technische Hilfe, Tierrettung, überaus viele Einsätze wegen Unwetter und Hochwasser infolge der Stürme, Überlandhilfe und ...

 Finden den Sig-Bon gut: Stefanie Kling-Greisle und ihr Mann Joachim Greisle von der Buchhandlung Rabe in Sigmaringen.

Handelsverband will Sig-Bon beleben

Es ist beinahe von der Bildfläche verschwunden und soll deshalb Stück für Stück wiederbelebt werden: das Rabattsystem des Sigmaringer Einzelhandels, der sogenannte Sig-Bon. In seiner jüngsten Sitzung hat der Vorstand des Handels- und Gewerbevereins beschlossen, das bestehende Bonsystem weiterzuführen. Neu ist, dass die Händler künftig den Sig-Parkbon direkt an die Kunden ausgeben können. Ab einem Einkauf in Höhe von 400 Euro erhalten Kunden den Parkbon, mit dem sie zwei Monate lang jeweils eine Stunde lang kostenlos parken dürfen.