Suchergebnis

Die Geehrten des Hochschulpreises 2020 mit den Vertretern der Sparkassenstiftung und der Hochschulen (von links oben nach rechts

Hochschulpreis 2020 verliehen

Bereits zum 22. Mal hat die Sparkassenstiftung Ostalb den Hochschulpreis verliehen. Allerdings zum ersten Mal virtuell per Zoom-Meeting anstatt bei einer stilvollen Feierstunde mit zahlreichen Gästen in einer der Sparkassen-Hauptstellen. Auch der Hochschulpreis musste in diesem Jahr der Corona-Pandemie Tribut zollen.

Insgesamt 24 Arbeiten waren von den drei regionalen Hochschulen – Pädagogische Hochschule und Hochschule für Gestaltung in Schwäbisch Gmünd sowie Hochschule Aalen – vorgeschlagen worden.

 Wenn in ein paar Jahren viele Ärzte in Rente gehen, droht dem Kreis ein Praxensterben. Dem will man jetzt entgegen wirken.

Wie der Kreis ein Praxensterben verhindern will

Volker Grab (Grüne) sieht große Chancen, die hausärztliche Versorgung im Ostalbkreis zukunftssicher zu machen. Seinen Optimismus gründet er auf dem Konzept, das in der jüngsten virtuellen Sitzung des Gesundheits- und Sozialausschusses des Kreistags präsentiert wurde und für das die Verantwortliche, Diana Kiemel, im Landratsamt für die Gesundheitsplanung verantwortlich, viel Lob einheimsen durfte.

Unter anderem ist vorgesehen, durch eine Zusammenarbeit mit der Universität Ulm Studentinnen und Studenten für Blockpraktika im Kreis zu ...

 Viktor Turad: Landrat Bläse und Klinikchef Solzbach haben im Kreistagsausschuss Klartext gesprochen.

Zur Entlastung der Kliniken: In der dritten Welle müssen sich alle an die Regeln halten

Auf den ersten Blick könnte man den Vorstoß der SPD, sofort die beiden Notfall-Krankenhäuser wieder einzurichten, als Alarmismus bezeichnen. Doch damit würde man den Antragstellern Unrecht tun und ihrem Anliegen nicht gerecht werden. Denn die Frage darf sich der Laie durchaus stellen: Packen die Kliniken das noch, nachdem sie seit einem Jahr bis an den Anschlag ausgelastet sind und jetzt schon gegen die dritte Corona-Welle kämpfen?

Der SPD-Antrag war für Landrat Joachim Bläse und Klinikchef Professor Ulrich Solzbach daher ...

 Behelfskrankenhäuser wie hier die Notfallambulanz, die während der ersten Corona-Phase in der Aalener Greuthalle aufgebaut war,

Klinikchef Solzbach rechnet erst Ende Mai mit Entspannung

„Wir sind gerade in der dritten Welle der Corona-Pandemie. Die nächsten zwei bis drei Wochen werden ganz schlimm. Aber Ende Mai können wir durchatmen.“ Dies hat der Vorstandsvorsitzende der Kliniken Ostalb, Professor Ulrich Solzbach, am Dienstag in einer virtuellen Sitzung des Sozial- und Gesundheitsausschusses des Kreistags gesagt. Der Klinikchef erwartet jedoch keine katastrophale Situation. „Wir haben das bisher immer gut hingekriegt.“ Für nicht notwendig hielt er die Einrichtung von zwei Notfallzentren, wie sie die SPD beantragt hatte.

Landrat Joachim Bläse (links) und Oberbürgermeister Richard Arnold gratulierten Skispringerin Anna Rupprecht aus Schwäbisch Gmün

„Bin stolz, dass ich eine Gmünderin bin“

Das hat es laut Pressesprecher Markus Herrmann noch nie gegeben gleichzeitig einen Eintrag ins Goldene und Silberne Buch der Stadt Schwäbisch Gmünd. Das war Skispringerin Anna Rupprecht (SC Degenfeld) an diesem Freitag vorbehalten. Mit dabei hatte die 24-Jährige ihre im Mixedwettbewerb bei der Heim-Weltmeisterschaft in Oberstdorf gewonnene Goldmedaille.

Sechs Jahre ist es her, als sich Rupprecht bereits in das für erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler eingeführte Silberne Buch der Stadt Schwäbisch Gmünd eingetragen hat nach ihren ...

 200er-Marke ist überschritten: Polizei wird verstärkt kontrollieren.

Inzidenzgrenze von 200 mehrfach überschritten - Ostalbkreis verschärft Maßnahmen erneut

Am vergangenen Samstag hat der Ostalbkreis den dritten Tag in Folge die Sieben-Tage-Inzidenz von 200 überschritten. Deshalb hat die Landkreisverwaltung am Montag das Überschreiten der 200er-Marke amtlich festgestellt. Damit treten die in der Corona-Verordnung des Landes für diesen Fall genannten Maßnahmen ab Mittwoch in Kraft.

Schließung von Schulen und Kitas: Der Präsenzbetrieb von Kindertageseinrichtungen, erlaubnispflichtiger Kindertagespflege, Grundschulförderklassen, Schulkindergärten sowie von Betreuungsangeboten der ...

 Dass die Zahlen in den letzten Tagen so in die Höhe geschossen sind, liegt nach Mutmaßungen des Bürgermeisters daran, dass sich

Bürgermeister Häfele: „Neresheim ist kein Hotspot im Ostalbkreis“

Die für Montag geplante Gemeinderatssitzung hat Bürgermeister Thomas Häfele mit Verweis auf eine Inzidenz von 500 am Wochenende in der Stadt abgesagt. Dies hat für Diskussionen gesorgt. „Neresheim ist kein Hotspot im Ostalbkreis“, ist Häfele auf Anfrage einem möglicherweise entstandenen Eindruck entgegengetreten. Vielmehr sei die Inzidenz im gesamten Ostalbkreis (am Montag: 223,2) sehr hoch und da mache Neresheim keine Ausnahme.

Auch wiesen andere Städte und Kommunen vergleichbar hohe oder sogar noch höhere Inzidenzen aus.

Ein Biosphärengebiet Ostalb/Ries zu schaffen, das war das Ziel eines Antrags der Grünen im Kreistag. Jetzt haben sie ihn zurückg

Kein Biosphärengebiet Ostalb/Ries

Der Traum der Grünen von einem Biosphärengebiet Ostalb/Ries ist ausgeträumt. Den entsprechenden Antrag haben sie selbst in der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Umweltschutz und Kreisentwicklung zurückgezogen. Denn eine Untersuchung der Kreisverwaltung hatte ergeben, dass die Voraussetzungen für die Ausweisung eines Gebiets fehlen. Weder gebe es dafür das zwingend notwendige Alleinstellungsmerkmal noch seien genügend Flächen in öffentlichem Eigentum, sagte die Erste Landesbeamte Gabriele Seefried.

 Die Kitas in Ellwangen müssen wegen der hohen Sieben-Tage-Inzidenz schließen. Aber nicht bereits am Montag, 19. April, sondern

Anders als die Schulen: Kindergärten schließen erst am Mittwoch

Die Ellwanger Kindergärten haben noch zwei Tage Galgenfrist: Am Montag und auch am Dienstag kommender Woche sollen sie – anders als die Schulen – aller Voraussicht nach noch geöffnet sein. Erst am Mittwoch ist dann zu. Das berichten die Stadt und die katholische Kirche als Kindergartenträger. Bestätigt werden sie von Landrat Joachim Bläse.

Grundsätzlich lässt das jüngste Schreiben des Kultusministeriums vom Freitagmittag keinen Spielraum zu.

Im Raum Ellwangen ging es los, unaufhaltsam verbreitete es sich dann im gesamten Ostalbkreis. Mittlerweile sind oder waren mehr

Inzidenz von mehr als 200: Landrat fordert Corona-Kraftakt von Ostalb-Bevölkerung

Landrat Joachim Bläse hat sich am Freitagnachmittag mit einer Pressemitteilung an die Bürger des Ostalbkreises gewandt. „Unser gemeinsames Ziel ist die Öffnung des Einzelhandels und der Gastronomie sowie der Betrieb von Schulen und Kitas. Deshalb müssen wir alles unternehmen, um die Inzidenz zu senken und die Belastung der Kliniken zu reduzieren.“

Die Zielvorgabe sei klar, die Maßnahmen, die helfen, das Ziel zu erreichen, seien bekannt.