Suchergebnis

Zweikampf

DFB-Frauen verlieren Turnierauftakt gegen USA 0:1

Trotz des verpatzten Jahresauftakts der deutschen Fußball-Frauen gegen die USA sieht Steffi Jones positive Ansätze und geht zuversichtlich in die kommenden Aufgaben.

„Im letzten Jahr haben wir uns schwerer getan. Ich finde, wir haben gut dagegen gehalten, standen defensiv besser und kompakter. Wir haben gefightet und bis zum Ende versucht, noch kontrolliert zum Torerfolg zu kommen“, sagte die Bundestrainerin nach dem 0:1 gegen den Weltmeister und Gastgeber zum Start des SheBelieves Cups.

Steffi Jones

DFB-Frauen vor Härtetests in den USA

Herausforderung für die Spielerinnen, Bewährungsprobe für die Bundestrainerin: Steffi Jones und die deutsche Frauen-Nationalmannschaft starten am Freitag mit großer Zuversicht und neuer Angriffslust ins Fußball-Jahr.

Mit guten Auftritten beim hochkarätig besetzten Vier-Länder-Turnier in den USA vom 1. bis 8. März will das Team in eine erfolgreichere Zukunft aufbrechen. „Die Mannschaft ist fokussiert, arbeitet gut. Wir freuen uns, uns mit so starken Gegnern messen zu können“, sagte Jones nach den ersten Trainingseinheiten in ...

Steffi Jones

DFB-Frauen starten in den USA ins EM-Jahr

Testen gegen die Besten - unter diesem Motto steht der Start der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft in das EM-Jahr.

Das Team von Bundestrainerin Steffi Jones kam nach knapp achtstündigem Flug wohlbehalten in New Jersey/USA an und fuhr dann mit dem Bus weiter nach Philadelphia. „Wir haben im Landeanflug die Skyline von Manhattan gesehen“, sagte Abwehrspielerin Josephine Henning beeindruckt und voller Vorfreude auf das hochkarätig besetzte Vier-Nationen-Turnier mit Gastgeber USA, Frankreich und England.

Favorisiert

Weltfußballerwahl: Messi, Ronaldo oder Griezmann

Das ewige Duell zwischen Lionel Messi und Cristiano Ronaldo steht auch bei der Wahl zum Weltfußballer des Jahres 2016 im Mittelpunkt.

Wie der Weltverband FIFA mitteilte, stehen der argentinische Superstar und der portugiesische Europameister bei der Auswahl für den „Ballon d'Or“ unter den letzten Drei. Zudem ist der Franzose Antoine Griezmann von Atlético Madrid für den prestigeträchtigen Preis nominiert.

Ronaldo gilt dieses Jahr als klarer Favorit.

Nominiert

Neid bei Wahl zur Welttrainerin unter Top Drei

Die ehemalige Bundestrainerin Silvia Neid steht bei der Wahl zur Welttrainerin 2016 unter den Top Drei. Die 52-Jährige, die die deutsche Mannschaft bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro zu Gold geführt hatte, gehört nach Angaben des Weltverbandes FIFA zu den drei Nominierten.

Die Konkurrentinnen von Neid, die beim deutschen Nationalteam inzwischen von Steffi Jones abgelöst worden ist, sind US-Nationaltrainerin Jill Ellis und die schwedische Nationaltrainerin Pia Sundhage.

Silvia Neid

Neid für „Welttrainer/in 2016“ im Frauenfußball nominiert

Silvia Neid winkt nach dem Ende ihrer erfolgreichen Trainer-Karriere eine weitere große Auszeichnung. Die ehemalige Bundestrainerin, die mit der deutschen Auswahl in Rio die Goldmedaille gewann, gehört zu den zehn Kandidaten für die Wahl zum „Welttrainer/in 2016“ im Frauenfußball.

Dies teilte der Weltverband FIFA mit. Neben Neid, die die Auszeichnung 2010 und 2013 gewann, sind in Thomas Wörle (Bayern München) und Martina Voss-Tecklenburg (Schweizer Nationaltrainerin) zwei weitere Deutsche nominiert.

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Messi zum fünften Mal Weltfußballer des Jahres

Zürich (dpa) - Lionel Messi ist zum Weltfußballer des Jahres 2015 gekürt worden. Der argentinische Superstar vom FC Barcelona setzte sich bei der FIFA-Gala am Montag im Kongresshaus von Zürich gegen Cristiano Ronaldo von Real Madrid und seinen brasilianischen Teamkollegen Neymar durch. Für Rekordhalter Messi ist es bereits der fünfte Sieg bei der wichtigsten persönlichen Auszeichnung für einen Fußballer.

Ausgezeichnet

Messi holt fünften Ballon d'Or

Lionel Messi verzichtete auf jeden modischen Schnickschnack. Diesmal gab es keinen Anzug mit kleinen, weißen Punkten und keinen lila Frack wie bei vergangenen FIFA-Galas. Im schlichten schwarzen Armani-Anzug nahm der beste Fußballspieler der Welt seinen fünften Ballon d'Or entgegen.

Die in Zürich versammelten Kollegen verneigten sich ehrfürchtig vor dem Superstar des FC Barcelona. Im Dauerduell mit Cristiano Ronaldo setzte sich der 28-Jährige mit 41,33 Prozent der Stimmen durch und holte sich den Titel als Weltfußballer des Jahres ...

Trainerin des Jahres

US-Coach Jill Ellis Fußballtrainerin des Jahres 2015

Jill Ellis ist vom Fußball-Weltverband FIFA zur besten Trainerin des Jahres 2015 gewählt worden. Unter der gebürtigen Engländerin hatten die USA bei der WM in Kanada im vergangenen Sommer den Titel gewonnen.

Ellis setzte sich in Zürich gegen Englands Frauen-Coach Mark Sampson und dessen japanisches Pendant Norio Sasaki durch. Das US-Team hatte das WM-Finale gegen Japan mit 5:2 gewonnen. Auf dem Weg zum Titel wurde Deutschland im Halbfinale bezwungen.

Luis Enrique

Luis Enrique gewinnt Wahl zum besten Trainer

Luis Enrique hat die Wahl zum Fußballtrainer des Jahres 2015 gewonnen. Der Chefcoach des FC Barcelona setzte sich bei der FIFA-Gala am Montag gegen Pep Guardiola und den Nationalcoach Chiles, Jorge Sampaoli, durch.

Enrique hatte im vergangenen Jahr mit den Katalanen fünf von sechs möglichen Titeln geholt, darunter das Triple aus nationaler Meisterschaft, Pokal und Champions League.

Wie Guardiola war er nicht zu der Zeremonie ins Kongresshaus von Zürich gekommen.