Suchergebnis

Auch ihnen liegt die Zukunft der St. Maria Kirche sehr am Herzen: Pfarrer Rudolf Bauer (Mitte) mit dem gewählten Kirchengemeinde

Wohin geht der Weg der St.-Maria-Kirche in Jettenhausen?

Renovierung, Verkleinerung - oder droht womöglich sogar der Abriss? Was mit der St.-Maria-Pfarrkirche in Jettenhausen geschieht, darüber wird in den kommenden Monaten intensiv beraten. In jedem Fall stehen der katholischen Kirchengemeinde stürmische Zeiten bevor.

Vorgesehen war, im vergangenen Jahr in einer öffentlichen Gemeindeversammlung über die in Frage kommenden Maßnahmen zu diskutieren – allerdings hat Corona einen Strich durch diese Rechnung gemacht.

 689 Bäume wachsen und gedeihen dank der Aktion in der Stadt.

50 neue Bürgerbäume für eine grünere Stadt

Seit ihrem Beginn im Jahr 2003 erfreut sich die Aktion „Bürger spenden Bäume“ großer Akzeptanz und Beliebtheit unter den Bürgern in Friedrichshafen. Der beste Beweis dafür ist, dass allein diesen Winter wieder 50 Bäume gespendet wurden, wie die Stadtverwaltung mitteilt.

Die Menschen verschenken Bäume zu ganz unterschiedlichen Anlässen wie Hochzeiten, runden Geburtstagen, zur Geburt oder zur Erinnerung an geliebte Menschen, heißt es in der Pressemitteilung der Stadtverwaltung.

Nachdem 2019 die Fundamente und die Bodenplatte gelegt wurde, befindet sich das Erdgeschoss des künftigen Lehrerhauses im Rohbau

„Wo die Not am größten ist“: Dank vieler Spenden geht der Bau in Kiziba weiter

Die Mitglieder des Arbeitskreises Mission, Entwicklung, Frieden (AMEF) der katholischen Kirchengemeinde St. Maria Jettenhausen freuen sich. Zum ersten Mal unterstützt die Schwäbische Zeitung im Zuge ihrer Weihnachtsaktion „Helfen macht Freude“ ihren Einsatz für die Partnerschaft mit Kiziba. Konkret geht es um den Bau von zehn Lehrerwohnungen neben einer Schule, die von Ordensschwestern geleitet wird. Die Fundamente konnten dank einer Spende aus St.

 Der Kirchenchor St. Maria Jettenhausen, hier ein Archivbild, ehrt verdiente Mitglieder

Inge Hager und Elfi Keller sind jetzt Ehrenmitglieder

Bei einer Adventsandacht in der Kirche St. Maria hat der Kirchenchor von Jettenhausen zwölf verdiente Mitglieder für deren Sangestätigkeit geehrte. Wie der Chror mitteilt, kamen die Jubilare gemeinsam auf 420 Jahre Chorgesang.

Die Glocken von St. Maria begrüßten beim „Sonntagseinleuten“ die Chormitglieder zu einer Andacht und Besinnung, die unter Einhaltung der Corona-Regeln abgehalten wurde. Die Schola von St. Maria eröffnete den musikalischen Teil mit dem alpenländischen Lied „Jetzt fangen wir zu singen an“.

Auch während des Corona-Lockdowns muss man auf gutes Restaurant-Essen – wie hier aus dem Hotel Knoblauch – nicht verzichten: Jun

Auch an Weihnachten kann die eigene Küche kalt bleiben

Lecker essen gehen, in Restaurants mit Freuden gemütlich zusammensitzen – das wird in den nächsten Wochen ein unerfüllbarer Traum bleiben. Anstatt darüber zu jammern, kann man aber auch aus der Not eine Tugend machen und die Häfler Gastronomen unterstützen, die Essen zum Abholen anbieten oder sogar nach Hause liefern. Vielleicht wäre das sogar eine gute Idee für die Weihnachtsfeiertage. Die „Schwäbische Zeitung“ hat sich umgehört.

Mit „Schwäbisch 2Go“ darf man sich zum Beispiel vom Hotel-Restaurant Knoblauch in Jettenhausen ...

Die Pfarrstelle an der Paul-Gerhardt-Kirche wird im Sommer gestrichen – zeitgleich mit der Pensionierung von Interimspfarrer Ebe

Pfarrer Kuhnle, übernehmen Sie!

Umbruch in der Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde in Jettenhausen: Mit der Pensionierung des derzeitigen Interimspfarrers Eberhard Seyboldt im kommenden Sommer wird die Pfarrstelle durch die evangelische Landeskirche gestrichen. Damit ändert sich auch für die derzeit etwa 1040 Gemeindemitglieder einiges. Sie gehen voraussichtlich ab September nächsten Jahres einen Verbund mit der Erlöserkirchengemeinde ein und werden von Pfarrer Harald Kuhnle seelsorgerisch betreut.

Wegen ihres maroden Dachstuhls ist die Haldenbergkapelle in Ailingen seit geraumer Zeit geschlossen. Im Frühjahr 2021 soll die S

„Die Frage, ob wir uns auf Dauer zehn Kirchen werden leisten können, wird sich stellen“

Wie unter einem Brennglas zeigen sich auch in der Kirche die Veränderungen unter Corona. Die Zahl der Mitglieder sinkt, Steuern und Spenden gehen zurück, die Unsicherheit wächst allenthalben. Unter diesen Vorzeichen zu planen, ist eine große Herausforderung. Das machten die Verantwortlichen der katholischen Gesamtkirchengemeinde deutlich, als es am Dienstagabend um die Verabschiedung des Haushalts 2021 ging. „Auf Kante genäht“ bezeichnete Kirchenpflegerin Ulrike Weiß den fast 18 Millionen Euro umfassenden Plan, der vom Gesamtkirchengemeinderat ...

Auf die bestehenden Telekomgebäude soll, wenn es nach Plan der Firma Betz Baupartner GmbH geht, aufgestockt werden, um dort Miet

Ärger um Pläne für Telekomareal: Anwohner kritisieren Bauvorhaben

127 Wohnungen und Gebäude, die bis zu 24 Meter hoch sind: Die Firma Betz Baupartner GmbH plant Großes auf dem Telekomareal in der Müllerstraße in Jettenhausen. So groß, dass die Planungen nicht nur bei der ersten Vorstellung im Juni die Häfler Räte vom Bauausschuss in Rage brachten, sondern sich auch Anwohner sowie der Inhaber der benachbarten Firma Schilling gegen das Projekt wehren. Am Dienstag, 3. November, soll die überarbeitete Bauplanung erneut in der Ausschusssitzung vorgestellt werden.

Volleyballspieler aus Baustetten sind im Einsatz

Die erste Herrenmannschaft des VC Baustetten spielt am Sonntag zu Hause in der Mehrzweckhalle in Laupheim, die Damen sind auswärts unterwegs.

Am Samstag bestreitet die zweite Damenmannschaft ihr zweites Spiel in dieser Saison. Ab 14 Uhr ist sie gegen den VfB Friedrichshafen gefordert. Die Gegner sind bereits aus der vergangenen Saison bekannt, somit hat sich die Mannschaft gut vorbereiten können. Nach der Niederlage im ersten Spiel gegen die SG Herbrechtingen-Giengen soll am Samstag unbedingt ein Sieg her.

„Das Tier kommt zum Futter“: Bis vor wenigen Tagen weiden Jungtiere vom Schätzlesruh-Hof direkt neben der Schlosskirche.

Muhzeit mitten in der Stadt

Wer zuletzt in der Nähe des Schlosses außer dem gewohnten Glockengeläut ein eher ungewohntes Muhen vernommen hat, darf seinen Ohren auch weiterhin trauen. Denn bis vor wenigen Tagen haben auf einer städtischen Wiese direkt neben der Schlosskirche bis zu fünf junge Rinder vom Schätzlesruh-Hof der Familie Wolpold geweidet. Ein Grund für den schmackhaften Ausflug in die Stadt: „Auf diese Weise muss das Futter nicht zum Tier, das Tier kommt zum Futter“, erklärt Simon Wolpold.