Suchergebnis

Telefonische Krankschreibung

Kritik an Stopp von Krankschreibungen per Telefon

Gesundheitspolitiker und Verbraucherschützer üben massive Kritik daran, dass es von diesem Montag an keine telefonischen Krankschreibungen bei Atemwegsbeschwerden mehr geben soll.

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) nannte den Schritt am Samstag „verfrüht“. Zum jetzigen Zeitpunkt sei es wichtig, Infektionsrisiken konsequent zu vermeiden. Auch Vertreter anderer Parteien und Verbraucherschützer sprachen von einem Fehler und forderten, dass die Entscheidung zurückgenommen wird.

 Noch sind die Schulen verwaist. Erst ab 4. Mai zieht dort wieder Leben ein.

Corona-Newsblog: SPD fordert früheren Schulstart in Baden-Württemberg

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Zum Aktualisieren hier klicken

Aktuelle Zahlen: Aktuell Infizierte Baden-Württemberg: 13.433 (27.328 Gesamt ⁴ - 14.464 Genesene ⁴) Todesfälle Baden-Württemberg: 922 ⁴ Aktuell Infizierte Deutschland: 52.030 (133.830 Gesamt ¹ - 81.800 Genesene ¹) Todesfälle Deutschland: 3868 ¹ Das Wichtigste im Überblick: 17.

Arzt

Kritik an Stopp von Krankschreibungen per Telefon

Gesundheitspolitiker und Verbraucherschützer üben massive Kritik daran, dass es ab Montag keine telefonischen Krankschreibungen bei Atemwegsbeschwerden mehr geben soll. Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) nannte den Schritt am Samstag „verfrüht“.

Zum jetzigen Zeitpunkt sei es wichtig, Infektionsrisiken konsequent zu vermeiden, sagte sie am Samstag. Auch Vertreter anderer Parteien und Verbraucherschützer sprachen von einem Fehler und forderten, dass die Entscheidung zurückgenommen wird.

Minister mit Mundschutz: Nach den Worten von Jens Spahn (CDU) ist Deutschland bei der Versorgung mit medizinischen Masken auf ei

Gesundheitsminister Jens Spahn hält Pandemie für „beherrschbar“

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat eine positive Zwischenbilanz des Kampfes gegen das Coronavirus in Deutschland gezogen. „Der Ausbruch ist, Stand heute, wieder beherrschbar und beherrschbarer geworden“, sagte der CDU-Politiker am Freitag in Berlin. Die „Vollbremsung“ im öffentlichen Leben habe der Ausbreitung die Dynamik genommen. Gleichwohl warnt die Regierung vor vorzeitigen Lockerungen. Die Fortschritte seien „zerbrechlich“, warnte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag.

Pressekonferenz

Spahn hält Corona-Ausbruch für beherrschbar

Deutschland bekommt den Corona-Ausbruch nach Einschätzung von Gesundheitsminister Jens Spahn immer besser in den Griff. Die bisherigen Maßnahmen seien erfolgreich gewesen, sagte der CDU-Politiker am Freitag in Berlin.

„Der Ausbruch ist - Stand heute - wieder beherrschbar und beherrschbarer geworden.“ Sofort gab es Forderungen nach mehr Tempo bei einer schrittweisen Rückkehr zur Normalität - aber auch Mahnungen zur Vorsicht.

So erlaubte Sachsen als erstes Bundesland ab Montag wieder öffentliche Gottesdienste, Taufen und ...

Pressekonferenz

Anti-Corona-Maßnahmen laut Minister Spahn erfolgreich

Die bisherigen Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie in Deutschland sind nach Darstellung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn erfolgreich gewesen. „Der Ausbruch ist - Stand heute - wieder beherrschbar und beherrschbarer geworden“, sagte der CDU-Politiker in Berlin.

Mitte März habe es im Ausbruchsgeschehen eine sehr starke Dynamik gegeben. Daher hätten sich Bund und Länder zu einer „Vollbremsung“ entschieden.

„Nun können wir sagen, das war erfolgreich.

Spahn: Ausbruch ist beherrschbar geworden

Die bisherigen Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie in Deutschland sind nach Darstellung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn erfolgreich gewesen. „Der Ausbruch ist - Stand heute - wieder beherrschbar und beherrschbarer geworden“, sagte der CDU-Politiker am Freitag in Berlin.

Corona-Warn-App erst im Mai

Corona-Warn-App kommt in Deutschland erst im Mai

Die geplante Handy-App zur Eindämmung des Coronavirus in Deutschland wird erst im Mai zur Verfügung stehen. Das hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am Freitag angekündigt.

„Aus heutiger Sicht sind es eher vier Wochen als zwei Wochen, bis wir tatsächlich dann eine haben, die auch alle Anforderungen voll erfüllt“, sagte der CDU-Politiker.

Spahn betonte, die App müsse drei unterschiedliche Anforderungen erfüllen: Datensicherheit, Datenschutz und den eigentlichen Zweck, nämlich die Ausbreitung der Epidemie einzudämmen.

Markus Söder

Markus Söder laut Umfrage bei Wählern populär wie nie

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) erreicht einer Umfrage zufolge in der Corona-Krise auch bundesweit einen neuen Zustimmungsrekord. Er erreicht in dieser Woche einen Zustimmungswert von 163 Punkten in der Bevölkerung - drei Punkte mehr als in der Vorwoche auf einer Skala bis 300 Punkte.

Dies sei der höchste Wert, der seit Beginn der Erhebungen im Januar 2019 jemals für einen deutschen Politiker gemessen worden sei, berichtet das Nachrichtenmagazin „Focus“ unter Berufung auf eine repräsentative Insa-Umfrage.

Umfrage: Söder bei Wählern populär wie nie

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) erreicht einer Umfrage zufolge in der Corona-Krise auch bundesweit einen neuen Zustimmungsrekord. Wie das Nachrichtenmagazin „Focus“ unter Berufung auf eine repräsentative Insa-Umfrage berichtet, erreicht Söder in dieser Woche einen Zustimmungswert von 163 Punkten in der Bevölkerung - das sind drei Punkte mehr als in der Vorwoche auf einer Skala bis 300 Punkte.

Dies sei der höchste Wert, der seit Beginn der Erhebungen im Januar 2019 jemals für einen deutschen Politiker gemessen ...