Suchergebnis

Firmensitz von Curevac in Tübingen: Noch im Juni, so die Hoffnung des Biotech-Spezialisten, soll der Corona-Impfstoff CVnCOV zug

Corona-Impfstoff: Curevac kämpft mit den Daten

Beim Tübinger Biotech-Spezialist Curevac lassen medizinisch entscheidende Daten zur Zulassung seines Corona-Impfstoffs weiter auf sich warten. Bei der Entwicklung des Vakzins sieht sich der Konzern dennoch „gut im Zeitplan“. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. So solle der Antrag auf bedingte Zulassung noch im zweiten Quartal gestellt werden.

Ausschlaggebend sind dafür Daten zur Wirksamkeit und Sicherheit, die ebenfalls im zweiten Jahresviertel erwartet werden.

Mahnt Länder zur Eile: Jens Spahn (CDU).

Mutation, Medikamente, Ausgangsbeschränkung

Impfen, testen und Kontaktbeschränkungen sind die wichtigsten Mittel im Kampf gegen Coronaviren. Ob Ausgangsbeschränkungen ebenfalls dazu gehören, ist umstritten. Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Wie sind die Zahlen? Während der Bundestag erst in der kommenden Woche über die bundesweite Corona-Notbremse bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von 100 entscheiden will, ist der aktuelle Wert auf Bundesebene bereits bei 160,1 angekommen (am Vortag 153,2, vor vier Wochen 90,4).

Impfung

Impfrekord: Fast 740.000 Dosen an einem Tag verabreicht

In Deutschland sind gestern so viele Corona-Impfdosen verabreicht worden wie an keinem Tag zuvor. Laut Robert Koch-Institut waren es rund 739.000 Impfungen nach 564.000 am Vortag.

«Das ist ein neuer Tagesrekord», teilte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) auf Twitter mit. Vor einer Woche waren es schon einmal 725.000 an einem Tag.

17,8 Prozent der Bevölkerung haben mindestens eine Impfung. In Bremen und im Saarland sind es mehr als 20 Prozent - in Hessen, Baden-Württemberg und Mecklenburg-Vorpommern weniger als 17 ...

Susanne Eisenmann (CDU)

Schulöffnungen könnten ausgebremst werden

Das Land Baden-Württemberg will Anfang nächster Woche wieder fast alle Schulen öffnen - allerdings dürfte diese weitgehende Lockerung vielerorts wegen stark steigender Corona-Zahlen nur von kurzer Dauer sein. Allein 7 Stadt- und Landkreise sind über dem Schwellenwert von 200 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in einer Woche, 13 Kreise liegen nach Zahlen des Landesgesundheitsamts nur knapp darunter. Bei einer Inzidenz von 200 müssen die Schulen gemäß der Corona-Notbremse wieder schließen und Kinder und Jugendliche erneut von zuhause lernen.

Hinweisschild

Corona-Newsblog: Neuinfektionen nahe an bisherigem Höchstwert

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 33.300 (396.512 Gesamt - ca. 354.200 Genesene - 9.007 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 9.007 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 165,3 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 257.900 (3.073.

RKI-Präsident Wieler

Der Ruf nach dem Sofort-Lockdown wird lauter

Die immer dramatischere Corona-Lage in den Kliniken lässt den Ruf nach einem schnelleren Lockdown als geplant lauter werden.

«Wir müssen jetzt handeln, jetzt auf allen Ebenen, und natürlich auch besonders auf der Ebene der Entscheider», sagte der Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, am Donnerstag in Berlin. Die Infektionszahlen steigen weiter an. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) warnte, «dass ohne einen Stopp dieser Entwicklung unser Gesundheitssystem an den Rand seiner Kapazität gelangen wird».

Problematische Kanzlerkandidaten

Problematische Kanzlerkandidaten

Vor vier Monaten wäre das Rennen um die Kanzlerkandidatur ganz anders entschieden worden. Klare Sache, Jens Spahn hätte die Union in den Wahlkampf geführt. Schließlich war er Umfragen-Champion und die Menschen hatten den Eindruck, bei ihm in guten Händen zu sein. Schon ein paar Wochen später fragte sich das Volk auf einmal, ob dieser Mann überhaupt Gesundheitsminister sein kann. Rücktrittsforderungen wurden laut.

Es scheint deshalb reichlich unterkomplex, CSU-Chef Markus Söder für den besseren Bewerber zu halten, nur weil er gerade ...

Corona-Impfung

Auf diese Lockerungen dürfen sich Geimpfte freuen

Vor gut einer Woche gab das Robert-Koch-Institut (RKI) bekannt, dass vollständig gegen Corona Geimpfte bei der Verbreitung des Virus keine wesentliche Rolle spielen. Die Diskussion darüber, welche Freiheiten Geimpfte künftig bekommen sollen, nahm damit neue Fahrt auf. Die ersten Bundesländer schaffen jetzt Fakten. Unter anderem in Baden-Württemberg sollen Geimpfte künftig etwa nicht mehr in Quarantäne müssen. Die wichtigsten Fragen und Antworten:

Welche Regeln gelten künftig für vollständig Geimpfte?

Impfzentrum

Zweifel an Astrazeneca stören Impfkampagne

Ärger um die Impfstoffe von Astrazeneca und Johnson & Johnson stört die Impfkampagne in Deutschland. So sollen alle unter 60-Jährigen, die eine Erstimpfung mit Astrazeneca erhalten haben, in der Regel die Impfstoffe von Biontech/Pfizer oder Moderna für die Zweitimpfung erhalten.

Aber auch eine Zweitimpfung mit Astrazeneca soll auf Wunsch weiter möglich sein. Deutschlands oberster Kassenarzt, Andreas Gassen, bezeichnete Astrazeneca bereits als den «umstrittenen» Impfstoff und wehrte sich dagegen, dass auch Hausärzte ihn in großen ...

Der Firmensitz von R-Pharm in Illertrissen ist durch einen Zaun geschützt.

Wann kommt der Impfstoff aus Illertissen? Jetzt äußert sich der Pharmakonzern

Etwas Vergleichbares wie das aktuelle Projekt haben sie in Illertissen seit Jahrzehnten nicht erlebt: Noch in diesem Jahr soll beim Pharmakonzern R-Pharm Corona-Impfstoff hergestellt werden.

Doch nach einem Baustopp fehlen weiterhin wichtige Genehmigungen. Vor Ort hielt man sich bislang bedeckt, es wurde immer an den Mutterkonzern in Moskau verwiesen. Jetzt aber äußert sich ein Mitglied der Standortleitung zur Zusammenarbeit mit den Behörden, zu eigenen „kleinen Fehlern“ und dem Zeitplan.