Suchergebnis

Markus Söder

Söder: Wahl des CDU-Chefs nicht endlos hinausschieben

Vor den Beratungen der CDU-Spitze über Parteivorsitz und Kanzlerkandidatur rät CSU-Chef Markus Söder, die offene Führungsfrage zügig zu klären.

„Die CDU sollte darauf achten, dass sie durch lange Verfahren nicht in eine ähnliche Lage kommt wie die SPD“, sagte der bayerische Ministerpräsident der „Augsburger Allgemeinen“. Die Sozialdemokraten hatten monatelang für die Kür ihres neuen SPD-Spitzenduos gebraucht.

Söder warnte, wenn sich in der CDU nun Woche für Woche neue Leute berufen fühlten, berge das Gefahren: Zum einen, ...

Susanne Eisenmann (CDU)

Eisenmann zu Machtkampf: „Testosteronüberschuss im Westen“

Die CDU-Personaldebatte vermittelt aus Sicht der baden-württembergischen Kultusministerin Susanne Eisenmann ein falsches Bild vom Personenpotenzial der Partei. „Dass Armin Laschet, Friedrich Merz und Jens Spahn sich als Bewerber für den Parteivorsitz handeln lassen und Norbert Röttgen kandidiert, zeigt, dass es Männern aus NRW offensichtlich weder an Führungsanspruch noch an Selbstbewusstsein mangelt“, sagte die CDU-Spitzenkandidatin für die Landtagswahl der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart.

Ralph Brinkhaus

AKK-Nachfolge: Unionsfraktion pocht auf Mitspracherecht

Im Ringen um CDU-Vorsitz und Kanzlerkandidatur verteidigt Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) vorherige Absprachen und pocht auf ein Mitspracherecht der Bundestagsfraktion.

„Die Fraktion wird bei diesen Machtfragen mitreden“, sagte Brinkhaus der „Süddeutschen Zeitung“ (Freitag). Wie NRW-Ministerpräsident Armin Laschet setzt der ebenfalls aus Nordrhein-Westfalen stammende Brinkhaus auf einen Teamgedanken. Norbert Röttgen, der bisher als einziger offiziell seine Kandidatur für den Parteivorsitz angekündigt hat, forderte dagegen ...

US-Botschafter Grenell

Trumps Mann in Berlin wechselt nach Washington

US-Präsident Donald Trump holt seinen loyalen Botschafter in Berlin nach Washington: Richard Grenell wird vorübergehend zusätzlich Geheimdienstkoordinator der US-Regierung.

Damit wird der Top-Diplomat, der in Berlin mit ungewöhnlich scharfer Kritik an der deutschen Regierungspolitik angeeckt ist, bis auf weiteres eine Schlüsselposition im Umfeld des Republikaners Trump besetzen. „Rick hat unser Land äußerst gut repräsentiert, und ich freue mich darauf, mit ihm zu arbeiten“, schrieb der Präsident auf Twitter.

 Auch Norbert Röttgen hat seinen Hut in den Ring geworfen.

Die CDU sucht nach einem Plan

Das Schreckensbild für die Union hat einen Namen: SPD. Man dürfe bei der Chefsuche nicht wie die Sozialdemokraten enden, heißt es auf den Fluren und in den Zimmern des politischen Berlins. Eine quälende, monatelange Kandidatensuche mit ungewissem Ausgang und innerparteilichen Zerreißproben könne und wolle sich die CDU nicht leisten.

Dass der Überraschungskandidat Norbert Röttgen eine Mitgliederbefragung des Parteivorsitzenden ins Spiel bringt, stößt deshalb auf parteiinternen Widerstand.

EIn Baby, das von einem Arzt untersucht wird

Lindauer Eltern suchen verzweifelt einen Kinderarzt

Junge Eltern schlagen Alarm, weil sie in Lindau keinen Kinderarzt finden, der ihr Kind langfristig betreut. Die Kinderärzte bestätigen, dass es einen Engpass gibt, obwohl sie rund um die Uhr arbeiten. Das Paradoxe dabei: Der Landkreis Lindau gilt mit einem Versorgungsgrad von über 127 Prozent als statistisch überversorgt.

„Wir suchen seit 2 Jahren einen Kinderarzt in Lindau! Bin langsam wirklich ratlos und bin es leid, mein Kind mit Fieber oder anderen Krankheiten bis ins Allgäu zu schleppen“, schreibt eine junge Mutter in der ...

Genügend Geld?

Kabinett billigt Grundrente - das müssen Sie jetzt wissen

Nach monatelangem Ringen hat die Bundesregierung am Mittwoch den Gesetzentwurf zur Grundrente beschlossen. Die neue Leistung soll Rentner unterstützen, die trotz eines langen Arbeitslebens nur geringe Altersbezüge bekommen. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) ürdigte das Vorhaben als die „wahrscheinlich größte Sozialreform dieser Legislaturperiode“.

Bei einem gemeinsamen Auftritt mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) sagte der SPD-Politiker: „Diese Grundrente macht unser ...

Baden-Württemberger zahlen für Heim-Pflege mit am meisten.

Pflegekosten sind in Baden-Württemberg besonders hoch

Pflegebedürftige in Baden-Württemberg müssen mit am meisten für die Betreuung im Heim aus eigener Tasche zuzahlen.

Im Vergleich der Länder ist der Südwesten derzeit am drittteuersten mit 2278 Euro Eigenanteil im Monat nach Nordrhein-Westfalen und dem Saarland. Im Jahr zuvor waren es 155 Euro weniger, wie aus Daten des Verbands der Ersatzkassen mit Stand 1. Januar 2020 hervorgeht. Im bundesweiten Schnitt stiegen die Eigenanteile auf 1940 Euro im Monat.

Alexander Mitsch spricht vor einem Mikrofon

Werteunion-Chef: Kanzlerkandidat sollte „Teamcaptain“ sein

Eine in der CDU diskutierte „Teamlösung“ benötigt aus Sicht des Vorsitzenden der konservativen Werteunion, Alexander Mitsch, eine klare Führungsfigur. „In jedes Team gehört ein Teamcaptain“, sagte Mitsch der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. Die CDU müsse wieder handlungsfähig werden. „Das funktioniert nur dann, wenn einer als Teamcaptain den Takt vorgibt und die Richtung bestimmt.“ Zwar müssten die starken Persönlichkeiten und Köpfe der CDU als Team auftreten.

Baden-Württemberger zahlen für Heim-Pflege mit am meisten.

Eigenanteile für Pflege im Heim steigen weiter

Pflegebedürftige müssen in Bayern für die Betreuung in einem Heim immer mehr aus eigener Tasche zuzahlen. Mit 1969 Euro im Monat kostet eine Unterbringung im Freistaat im Durchschnitt rund 100 Euro mehr als noch vor einem Jahr, wie aus Daten des Verbands der Ersatzkassen mit Stand 1. Januar 2020 hervorgeht. Damit liegt der bayernweite Eigenanteil knapp über dem Bundesdurchschnitt von 1940 Euro im Monat.

Regional gibt es große Unterschiede.