Suchergebnis

Vor der Kinderschar ging der neue Pfarrer der Seelsorgeeinheit Virngrund Ost, Jens Kimmerle, in die Knie. Die Kindergärten der v

Die pfarrerlose Zeit im östlichen Virngrund ist vorbei

„Das Warten hat ein Ende, die Seelsorgeeinheit Virngrund Ost hat einen neuen Pfarrer“, hat Pater Jens Bartsch den Besuchern der feierlichen Investitur von Pfarrer Jens Kimmerle in der proppenvollen Kirche zur „Schmerzhaften Mutter“ in Ellenberg zugerufen. Die Kirchenchöre aus Ellenberg, Stödtlen, Wört und Tannhausen unter Leitung von Dirigentin Birgit Lingel haben der Einsetzung von Pfarrer Kimmerle ein feierliches Gepräge gegeben.

Vor dem Festgottesdienst jedoch haben sich die Fahnenabordnungen der Vereine aus Ellenberg, Stödtlen, ...

 Ansgar Baumann.

Landpastoral Schönenberg hat neuen Mitarbeiter

Die Landpastoral Schönenberg hat einen neuen Mitarbeiter. Ansgar Baumann wird im Team unter der Leitung von Pater Jens Bartsch die Kirchengemeinden im ländlichen Raum weiterentwickeln.

Ansgar Baumann ist gebürtig aus Rainau-Dalkingen, studierte Theologie in Tübingen und Bologna und im Anschluss Sozialpädagogik in Heidenheim. Berufliche Erfahrungen sammelte er im Kinderheim Graf und in der Seelsorgeeinheit Ellwangen, bevor er sich während des Referendariats mit den Grundlagen für das Unterrichten der katholischen Religion befasste.

 Das zweistündige Stück machte die Zuhörer mit den Lebensweisheiten des heiliggesprochenen Papstes Johannes XXIII. vertraut.

Modernes christliches Singspiel begeistert Zuhörer auf dem Schönenberg

Die Musikgruppe Impuls hat anlässlich des Redemptoristen-Jubiläums auf dem Schönenberg das Singspiel „Im Garten des Lebens“ der zeitgenössischen Komponistin Kathi Stimmer-Salzeder aufgeführt. Rund 600 Besucherinnen und Besucher in der übervollen Wallfahrtskirche waren beim knapp zweistündigen Programm begeistert dabei. Im Mittelpunkt des Stückes standen die Lebensweisheiten des heiliggesprochenen Papstes Johannes XXIII. (1881 bis 1963). Unter der Leitung von Karin Kucher gewann der Gärtner Giovanni (großartig gespielt von Franz Reder) bei der ...

An Allerheiligen ist der Friedhofsbesuch, wie hier auf dem Schönenberg, für viele Katholiken ein Muss.

Ellwanger Katholiken strömen auf die Friedhöfe

Meist Grau in Grau ist der Allerheiligentag gewesen. Trotz des trüben, regnerischen Wetters strömten die Katholiken aus nah und fern ausgesprochen zahlreich auf die Friedhöfe, um die liebevoll gepflegten Gräber ihrer Angehörigen, Freunde, Nachbarn und Bekannten aufzusuchen. Wie auf dem Schönenberg, wo die Grabstätten wie auch anderswo rechtzeitig zum Totengedenkmonat mit dekorativen Grabgestecken, Kränzen, Blumenschalen, Engelsfiguren, Grableuchten und Kerzen geschmückt worden waren.

Mehr als 60 Ehrenamtliche aus verschiedenen sozial-karitativen Diensten haben sich in Ellwangen getroffen, um unter dem Thema „O

Fachtag Karitatives Ehrenamt in Ellwangen

Mehr als 60 Ehrenamtliche aus verschiedenen sozial-karitativen Diensten haben sich in Ellwangen getroffen, um unter dem Thema „Orte und Menschen – Gottes Geist entdecken“ spirituelle Orte in Ellwangen zu erkunden.

Dem Rundgang ging noch ein Impuls von Dekanatsreferent Martin Keßler voraus, der mit Bildern des Ellwanger Künstlerpaares Sonja und Kai Ottmüller gestaltet war.

Anschließend luden sechs Orte in Ellwangen die Ehrenamtlichen dazu ein, das Gehörte auch erfahrbar zu machen, sei es beim Taizégebet, bei einem „Pray ...

Pater Jens Bartsch hat Margit Lang im Namen der Diözese Rottenburg für ihre 25-jährige Dirigententätigkeit beim Kirchenchor Schö

Kirchenchor Schönenberg und Gemeinde feiern Margit Lang

Andere Chöre wechseln ihren Dirigenten oder ihre Dirigentin alle paar Jahre, beim Kirchenchor Schönenberg indes gibt es seit 25 Jahren eine bewunderswerte Kontinuität. Margit Lang hat mit einem fast zweistündigen anspruchsvollen Konzert am goldenen Oktobersonntag in der nahezu voll besetzten Schönenbergkirche ihr silbernes Chorleiterjubiläum gefeiert. Pfarradministrator Pater Jens Bartsch ehrte die engagierte Dirigentin unter lebhaftem Applaus mit einer Urkunde und dem Pin in Silber der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

 Weihbischof Gerhard Schneider (mit Bischofsstab) war Hauptzelebrant der Wallfahrt des Dekanatsbezirks Ellwangen/Neresheim zu Eh

Weihbischof Gerhard Schneider pilgert nach Ellwangen

„Philipp, du Gottesmann, reich an Glaub und Tugend“, haben Gläubige aus nah und fern in der Basilika gesungen. Denn dort hat die alljährliche Wallfahrt des Dekanatsbezirks Ellwangen/Neresheim zu Ehren von Pater Philipp Jeningen stattgefunden. Der Hauptzelebrant, Weihbischof Gerhard Schneider, hat dabei den Volksmissionar und Apostel des Virngrunds als Vorbild im Glauben bezeichnet.

Der stellvertretende Dekan im Dekanat Ostalb, Pater Jens Bartsch vom Schönenberg, begrüßte die zahlreichen Gottesdienstbesucher.

 Pater Jens Bartsch ist jetzt auch Pfarradministrator in der Pfarrei Schönenberg. Das Foto zeigt ihn bei der Vorstellung des neu

Pater Jens Bartsch ist Administrator auf dem Schönenberg

Die Pfarrei Schönenberg hat mit Pater Jens Bartsch bis auf Weiteres einen Pfarradministrator. Der 47-Jährige ist dem Schönenberg seit Jahrzehnten eng verbunden.

Jens Bartsch ist Rektor des Redemptoristenklosters auf dem Schönenberg, stellvertretender Dekan im Dekanat Ostalb und nun auch noch Administrator der Pfarrei Schönenberg. Bartsch wurde 1972 in Aalen geboren und wuchs in Oberkochen auf. Nach Abitur und Zivildienst studierte er von 1994 bis 2000 in Tübingen und Würzburg Katholische Theologie.

 Diözesanjugendseelsorger Markus Scheifele hat bei der 30. Jugendwallfahrt auf dem Schönenberg über wichtige Entscheidungen im L

Jugendwallfahrt: „Für Entscheidungen braucht man Mut“

Leben, heißt Entscheidungen zu treffen. Und um Entscheidungen ist es bei der Jugendwallfahrt auf dem Schönenberg gegangen. „Es sind über 1000 Entscheidungen, die wir täglich treffen, bewusst oder unbewusst“, sagte Diözesanjugendseelsorger Markus Scheifele in seiner Predigt. Das fange schon morgens beim Frühstück an. Um wichtige Entscheidungen zu treffen, brauche man nicht Zeit, sondern Mut.

Pater Jens Bartsch, Leiter der Landpastoral Schönenberg und ehemaliger Dekanatsjugendseelsorger, erinnerte an die erste Jugendwallfahrt auf dem ...

 Schönenbergpfarrer Pater Tadeusz Trojan ist am Sonntag verabschiedet worden.

Pater Trojan verabschiedet sich

Pater Tadeusz Trojan verlässt nach elf Jahren als Pfarrer die Kirchengemeinde Schönenberg und wird künftig in der polnischen katholischen Mission in München tätig sein. Dort wirkte er bereits von 1986 bis 1989. Mit einem Gottesdienst in der übervollen Schönenbergkirche und anschließendem Stehempfang auf dem Kirchplatz ist der beliebte Seelsorger am Sonntag verabschiedet worden. Am Donnerstag fährt der aus Polen stammende Redemptorist nach München, um dort seinen Dienst anzutreten.