Suchergebnis

Super Bowl

NFL: 22.000 Fans beim Super Bowl im Stadion

Beim Super Bowl sollen in diesem Jahr trotz Corona-Pandemie 22.000 Fans live im Stadion dabei sein dürfen.

7500 davon seien bereits geimpfte Mitarbeiter von medizinischen Einrichtungen, die die Tickets als Dank für ihren Einsatz in der Pandemie kostenlos erhielten, teilte die US-Football-Liga NFL mit. Zusätzlich sollen 14.500 weitere Fans unter Einhaltung von strikten Schutzmaßnahmen live bei dem Sport-Großereignis im Stadion dabei sein.

dpa

Timberlake, Hanks und ein Miesepeter – Stars feiern Biden und Harris

Schon im Wahlkampf konnten Joe Biden und Kamala Harris mit Superstars aufwarten – auch zum Amtsantritt des 46. US-Präsidenten und seiner Vizepräsidentin war die Topriege aus der Film- und Musikszene zur Stelle: Rock-Legende Bruce Springsteen heizte am Mittwoch mit dem Klassiker „Land of Hope and Dreams“ ein, Justin Timberlake und Ant Clemons präsentierten ihren neuen Song „Better Days“, Demi Lovato begeisterte mit dem Soul-Hit „Lovely Day“.

Das Grand Finale gehörte Pop-Star Katy Perry in weißer Robe vor dem Lincoln Memorial in ...

Lady Gaga und Biden

Lady Gaga, Springsteen und Feuerwerk - Stars feiern Biden

Schon im Wahlkampf konnten Joe Biden und Kamala Harris mit Superstars aufwarten - auch zum Amtsantritt des 46. US-Präsidenten und seiner Vizepräsidentin war die Topriege aus der Film- und Musikszene zur Stelle.

Rock-Legende Bruce Springsteen heizte mit dem Klassiker „Land of Hope and Dreams“ ein, Justin Timberlake und Ant Clemons präsentierten ihren neuen Song „Better Days“, Demi Lovato begeisterte mit dem Soul-Hit „Lovely Day“.

Das Grand Finale gehörte Pop-Star Katy Perry in weißer Robe vor dem Lincoln Memorial in ...

Amtseid

Joe Biden als 46. Präsident der USA vereidigt -​ er startet mit einer Mahnung

Joe Biden ist der 46. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Der Oberste Richter der USA, John Roberts, nahm dem 78-jährigen Demokraten am Mittwoch an der Westseite des US-Kapitols in Washington den Amtseid ab.

Zuvor war Kamala Harris als erste Vizepräsidentin des Landes vereidigt worden. Biden löst den Republikaner Donald Trump ab, der entgegen der Tradition nicht an der Amtseinführung seines Nachfolgers teilnahm.

Dies ist der Tag der Demokratie.

Bruce Springsteen

Bruce Springsteen tritt nach Biden-Amtseinführung auf

Bei einer Sondersendung nach der Amtseinführung von US-Präsident Joe Biden werden auch die Foo Fighters sowie die Sänger John Legend und Bruce Springsteen auftreten.

Sie verstärken bei der live übertragenen Sendung am Mittwochabend (Donnerstagmorgen MEZ) die bereits angekündigten Künstler, darunter Jon Bon Jovi und Justin Timberlake. Die Show wird von Schauspieler Tom Hanks moderiert. Auch die Schauspielerinnen Eva Longoria und Kerry Washington werden auftreten, wie Bidens Team am Freitag erklärte.

Rapperin Cardi B

Cardi B spielt erste Hauptrolle in Kinofilm

Die US-amerikanische Rapperin Cardi B („WAP“) hat ihre erste Hauptrolle in einem Kinofilm ergattert. Die 28-Jährige wird in der Paramount-Komödie „Assisted Living“ („Betreutes Wohnen“) mitspielen, wie das Branchenblatt „Variety“ berichtete.

Demnach spielt die Rapperin darin die Kleinkriminelle Amber, die sich auf der Flucht vor der Polizei als Seniorin verkleidet und im Altenheim ihrer Großmutter versteckt. Wann der Film erscheinen soll, war zunächst nicht bekannt.

Lady Gaga – hier bei einem Auftritt bei einer Drive-In-Raööy für Joe Biden Anfang November vergangenen Jahres – wird am 20. Janu

Lady Gaga singt für Joe Biden und Kamala Harris

Große Stars sollen den Tag der Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Joe Biden und seiner Vizepräsidentin Kamala Harris am 20. Januar prägen. So werde die Popmusikerin Lady Gaga die US-Nationalhymne „Star Spangled Banner“ singen, teilte das für die Zeremonie zuständige Komitee am Donnerstag mit.

Die 34-Jährige („Poker Face“) hatte Biden bereits mit einem Auftritt zum Abschluss seiner Wahlkampagne unterstützt. Auch die Sängerin und Schauspielerin Jennifer Lopez (51) werde auftreten.

American Music Awards

American Music Awards: Taylor Swift bleibt auf dem Thron

Taylor Swift hat ihren „American Music Award“-Thron erneut verteidigt. Zum dritten Mal in Folge wurde die Pop- und Country-Queen zum „Künstler des Jahres“ gekürt. Doch auf der Bühne konnte die 30-Jährige bei der Gala in der Nacht zum Montag in Los Angeles ihren Triumph nicht auskosten.

Swift nahm die Preise - auch als beliebteste Pop/Rock-Sängerin und für das beste Musik-Video („cardigan“) - per Videoschalte aus ihrem Plattenstudio entgegen.

Justin Bieber

Justin Bieber tritt bei American Music Awards auf

Der kanadischen Pop-Star Justin Bieber (26, „Sorry“) wird am Sonntagabend (Ortszeit) bei der Verleihung der American Music Awards in Los Angeles auf der Bühne stehen.

Erstmal seit 2016 kehre der 15-fache AMA-Gewinner mit einer besonderen Performance zu der Preisgala zurück, teilten die Veranstalter mit.

Zuvor waren schon Auftritte von Stars wie Billie Eilish, Jennifer Lopez, Katy Perry, Megan Thee Stallion, Shawn Mendes und The Weeknd angekündigt worden.

Ellen Pompeo

Ellen Pompeo räumt bei „People's Choice Awards“ ab

Die aus der Erfolgsserie „Grey's Anatomy“ bekannte US-Schauspielerin Ellen Pompeo ist die große Gewinnerin der „People's Choice Awards“.

Die 51-Jährige wurde in der Nacht zum Montag im kalifornischen Santa Monica zum weiblichen TV-Star des Jahres gewählt - während „Grey's Anatomy“ zugleich den Preis für die beste Serie erhielt.

Das Drehbuch erzähle von „Liebe und Toleranz“, sagte Pompeo in ihrer Dankesrede - und rief die Zuschauer angesichts der Spannungen nach der US-Wahl dazu auf, „füreinander zu sorgen“.