Suchergebnis

Hunger in Afrika

Welthunger-Index 2019: Klimawandel verschärft den Hunger

Die Welthungerhilfe warnt vor neuen Gefahren für die Ernährungssicherheit durch den Klimawandel in ohnehin gefährdeten Staaten.

„Die Bekämpfung von Hunger und Unterernährung in einem sich wandelnden Klima erfordert groß angelegte Maßnahmen, um klimawandelbedingte Ungerechtigkeiten zu beseitigen und gleichzeitig Umweltveränderungen zu minimieren, die katastrophal für die Menschheit sein könnten“, heißt es in dem vorgestellten Welthungerindex 2019 der Organisation.

Durch den Klimawandel wird es häufiger zu Dürren kommen.

Forscher über die finanziellen Folgen des Klimawandels: „Die Schäden durch Extremwetter sind enorm“

Neben dem menschlichen Leid verursachen klimatische Extremwetterereignisse schon heute hohe Kosten, sagt der Physiker und Klimafolgenforscher Christian Otto vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) im Gespräch mit Kerstin Conz. Allein die Hitzewelle von 2003 habe in Europa Schäden in Höhe von 14 Milliarden Euro verursacht. In Süddeutschland sei die Gefahr von Flussüberschwemmungen bereits deutlich gestiegen.

Herr Otto, sind extreme Wetterereignisse wie der Hitzesommer 2003 und der Dürresommer 2018 noch Zufall, oder ...

 Hang-Klänge treffen auf Autorenlesung: Percussionist Ralf Fricker und Lyriker Wolfgang Mach unterhalten das Publikum im Kornhau

Wortklang Kollagen: Poesie trifft Melodie

Etwa 60 Besucher haben am Freitagabend im Bad Waldseer Kornhaus ein buntes Bukett literarisch, musikalischer Begegnungen erlebt. Nach zwei Jahren trat das Duo Wolfgang Mach (Jahrgang 1946) und sein zwölf Jahre jüngerer Freund Ralf (Ralle) Fricker wieder in ihrer Heimatstadt auf. Als Ideengeber fungierte Kurgeschäftsführer Walter Gschwind. Mit Begeisterung nahm der Museums- und Heimatverein diese Veranstaltung ins Jahresprogramm auf. Vorsitzender Ernst Langer zeigte sich bei der Begrüßung hoch erfreut über den unerwartet zahlreichen Besuch.

USS Mitscher

USA verlegen weitere Soldaten nach Saudi-Arabien

Im Konflikt mit dem Iran schicken die USA zahlreiche weitere Soldaten nach Saudi-Arabien. Außerdem würden unter anderem zwei Patriot-Raketenabwehrsysteme und zwei Kampfjet-Geschwader zur Verteidigung des Landes dorthin verlegt, teilte das Pentagon mit.

Zusammen mit anderen Verlegungen innerhalb des vergangenen Monats handele es sich um eine Truppenverstärkung von insgesamt 3000 Soldaten in der Region. Seit den Angriffen auf Öl-Anlagen in Saudi-Arabien Mitte September sind die Spannungen zwischen den USA und dem Iran eskaliert.

Friedensnobelpreis an Obama

Die Friedensnobelpreisträger der vergangenen zehn Jahre

Der Friedensnobelpreis wurde erstmals 1901 vergeben. Besonders kontrovers diskutiert wurde die Verleihung an den damaligen US-Präsidenten Barack Obama im Jahr 2009. Die Preisträger seitdem:

2019: Abiy Ahmed (Äthiopien) für seine Bemühungen für Frieden und internationale Zusammenarbeit und vor allem für seine Initiative zur Lösung des Grenzkonflikts mit dem äthiopischen Nachbarland Eritrea.

2018: Denis Mukwege (Kongo) und Nadia Murad (Irak) für ihren Einsatz gegen sexuelle Gewalt als Waffe in Kriegen und bewaffneten ...

Von der Türkei unterstützte Kämpfer der Freien Syrischen Armee sind auf dem Weg in die syrische Stadt Tall Abyad.

Auf den Einmarsch folgt die politische Eskalation

Recep Tayyip Erdogan fühlt sich in seinem Weltbild bestätigt: Die Türkei tut das Richtige, doch der Rest der Welt – und besonders der Westen – verleumdet das Land als Aggressor. Keine 24 Stunden nach Beginn der jüngsten Syrien-Intervention seiner Armee teilte Erdogan am Donnerstag an seine Kritiker aus. Saudi-Arabien habe den Krieg im Jemen zu verantworten und solle deshalb schweigen, der ägyptische Staatschef Abdal Fatah as-Sisi sei ein „Mörder“.

Installation eines Glasfaserkabels

Deutschland rutscht bei Wettbewerbsfähigkeit deutlich ab

Deutschland lahmt bei der Wettbewerbsfähigkeit im Vergleich mit anderen Ländern. In der neuen Rangliste fällt die Bundesrepublik von Platz 3 auf Platz 7 zurück, wie das Weltwirtschaftsforum (WEF) berichtet.

Überholt wird Deutschland von Hongkong, den Niederlanden, der Schweiz und Japan. Im Gerangel um die ersten Plätze hat Singapur dieses Mal die Nase vor den USA. China steht unterverändert auf Platz 28 der 141 untersuchten Staaten im Globalen Wettbewerbsbericht 2019 der Stiftung WEF.

Rüstungsexporte

Deutsche Rüstungsexporte steuern auf Rekordmarke zu

Die deutschen Rüstungsexporte steuern in diesem Jahr auf einen Spitzenwert zu. Bis Ende September stiegen die Ausfuhrgenehmigungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 75 Prozent auf 6,35 Milliarden Euro.

Damit nähert sich das Exportvolumen den bisherigen Rekordwerten aus den Jahren 2015 und 2016 von 7,86 beziehungsweise 6,85 Milliarden Euro an. Die Zahlen der ersten drei Quartale gehen aus einer Antwort des Wirtschaftsministeriums auf eine Anfrage des Grünen-Abgeordneten Omid Nouripour hervor, die der Deutschen Presse-Agentur ...

Mann steht vor einem Bücherregal

Michael Wolffsohn: „Deutschland hat lange sicherheitspolitisch viel geredet und wenig getan“

Deutschland wird seiner sicherheitspolitischen Verantwortung nicht gerecht – und wird so den Frieden nicht erhalten können. Der Historiker Michael Wolffsohn fordert im Gespräch mit Daniel Hadrys, dass die Bundesrepublik sich international mehr einbringt. Die pazifistische Einstellung Deutschlands sei zwar „hochsympathisch“, aber eben auch verantwortungslos, so Wolffsohn. Die Bundeswehr sei in ihrem jetzigen Zustand ihren Aufgaben nicht gewachsen.

Herr Wolffsohn, in den vergangenen Monaten hatte man häufiger das Gefühl, die USA ...

Deutsche Exporte

Deutsche Exporte nach Saudi-Arabien brechen ein

Die deutschen Exporte nach Saudi-Arabien könnten in diesem Jahr erstmals seit neun Jahren wieder unter die Marke von sechs Milliarden Euro sinken.

In den ersten sieben Monaten ging der Wert der Ausfuhren nach Angaben des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 17 Prozent zurück auf 3,1 Milliarden Euro. „Das ist ein Schlag ins Kontor des Geschäfts deutscher Unternehmen mit Saudi-Arabien“, sagte DIHK-Außenwirtschaftschef Volker Treier der Deutschen Presse-Agentur.