Suchergebnis

Denise Herrmann

Biathletin Herrmann verpasst WM-Medaille

Am Ende übte sich Denise Herrmann nach der nächsten Enttäuschung in Galgenhumor.

„Ob viermal Schießen wirklich besser ist?“, sagte die Verfolgungsweltmeisterin, nachdem es bei den Biathlon-Weltmeisterschaften in Antholz im Sprint-Wettkampf nach drei Strafrunden bei zehn Schuss nicht für die erste deutsche Medaille gereicht hatte. „Drei Fehler waren definitiv zu viel“, meinte die 31-Jährige nach Platz fünf.

Dank einer überragenden Laufleistung durfte die Sächsin in der Südtirol-Arena aber lange von einer Medaille träumen.

Biathlon-WM

WM-Sprint der Damen: Deutsche Starter, deutsche Chancen

Bei der Biathlon-Weltmeisterschaft steht als erstes Einzelrennen heute der Sprint der Damen an. Das Rennen im italienischen Antholz beginnt um 14.45 Uhr. Es übertragen ZDF und Eurosport.

Deutsche Starter: Denise Herrmann, Franziska Preuß, Vanessa Hinz, Karolin Horchler, Janina Hettich

Letzte deutsche Sprint-Weltmeisterin: Magdalena Neuner 2012.

Letzte Weltmeisterin: Anastasija Kuzmina (Slowakei/Karriereende)

Deutsche Chancen:

Denise Herrmann schaffte es in Oberhof als Zweite auf das Podium ...

Karolin Horchler

WM-Debüt für Biathletinnen Hettich und Horchler

Dank des Titel-Coups von Denise Herrmann im Vorjahr in der Verfolgung dürfen Janina Hettich (23) und Karolin Horchler (30) bei den Biathlon-Weltmeisterschaften in Antholz heute im Sprint (14.45 Uhr/ZDF und Eurosport) laufen.

Herrmann hatte sich durch ihren Verfolgungssieg bei der letzten WM in Östersund ein persönliches Startrecht erkämpft, so dass das deutsche Team fünf Starterinnen in Italien aufbieten darf.

Die interne WM-Norm haben Hettich und Horchler nicht geknackt, in der Südtirol-Arena sind sie trotzdem dabei.

Thomas Dreßen

Das bringt der Wintersport am Freitag

BIATHLON

Weltmeisterschaften in Antholz, Italien

Sprint-Wettkampf, Frauen

14.45 Uhr (ZDF und Eurosport)

Wie verkraftet Denise Herrmann ihren Patzer am Schießstand in der Mixed-Staffel? Für die Verfolgungsweltmeisterin geht es im Sprint auch um eine gute Ausgangsposition für das Jagdrennen am Sonntag. Nach dem Rücktritt von Ausnahmekönnerin Laura Dahlmeier fokussiert sich alles auf die 31 Jahre alte Sächsin, auch wenn mit Franziska Preuß, Vanessa Hinz, Janina Hettich und Karolin Horchler gleich vier ...

Erste

Mixed-Staffel zum WM-Auftakt „Nicht zufrieden“

Den verpatzten WM-Start nahm Denise Herrmann gänzlich auf ihre Kappe. Doch nach der Entschuldigung an die Teamkollegen gab sich die große deutsche Medaillenhoffnung gleich wieder kämpferisch.

„Jetzt den Kopf in den Sand zu stecken, wäre die falsche Devise. Man muss dieses Rennen abhaken und nach vorne schauen“, sagte die 31-Jährige, nachdem sie durch ihre Strafrunde den angestrebten Medaillengewinn zum Auftakt der Biathlon-WM im italienischen Antholz in der Mixed-Staffel vermasselt hatte.

Denise Herrmann

Wiederholung erwünscht: Denise Herrmann hofft auf WM-Flow

Die Rolle als im Fokus stehende Nummer eins der fünf deutschen Biathletinnen wird Denise Herrmann nicht mehr los. Ob sie will oder nicht. Sie will eher nicht.

„Ich sehe mich nicht als Frontfrau, die die Anführerin der Truppe ist“, sagte die 31-Jährige und weist den Status der Alleinunterhalterin weit von sich. Doch nach dem Rücktritt von Ausnahmekönnerin Laura Dahlmeier fokussiert sich auch bei der Weltmeisterschaft im italienischen Antholz alles auf die 31-Jährige, auch wenn mit Franziska Preuß, Vanessa Hinz, Janina Hettich und ...

Hoffnungsträgerin

Deutsche Biathleten hoffen auf Medaille zum WM-Start

Bei der Frage nach dem letzten deutschen Gold in der Mixed-Staffel musste Denise Herrmann zuerst „leider passen“.

Bestens gelaunt und herzhaft lachend kam die beste deutsche Biathletin vor dem Start der Weltmeisterschaften im italienischen Antholz mit ein wenig Hilfestellung doch noch auf die Lösung: „Ach ja, 2017, na dann.“

Mit viel Selbstvertrauen gehen Herrmann, Startläuferin Franziska Preuß, Arnd Peiffer und Benedikt Doll am Donnerstag in die Mixed-Staffel (14.

Benedikt Doll

Biathlon-WM: Herrmann, Peiffer und Doll die Hoffnungsträger

Vom 13. bis zum 23. Februar finden in Antholz die Biathlon-Weltmeisterschaften statt. An neun Wettkampftagen geht es um insgesamt zwölf Titel. Das deutsche Team tritt mit sechs Männern und fünf Frauen an.

Die Deutsche Presse-Agentur beantwortet vor dem Saison-Highlight der Skijäger in Italien die wichtigsten Fragen.

Wo geht es hin?

Zum sechsten Mal nach 1975, 1976, 1983, 1995 und 2007 finden die Welttitelkämpfe im italienschen Biathlon-Mekka Antholz statt.

Denise Herrmann

Herrmann in Biathlon-Massenstart nur 15. - Öberg siegt

Zwei Tage nach ihrem Premierensieg im Einzel hat es für Biathletin Denise Herrmann im letzten Rennen vor der WM nicht zu einer weiteren Top-Platzierung gereicht.

Im Weltcup-Massenstart von Pokljuka schoss die 31-Jährige fünfmal daneben und konnte am Ende als 15. nicht in den Kampf um das Podium eingreifen. Der früheren Langläuferin, die noch im Einzel erstmals in ihrer Karriere viermal fehlerfrei geblieben war, fehlten nach 12,5 Kilometern 2:00,1 Minuten auf Siegerin Hanna Öberg aus Schweden.

Zweiter

Doll und Co. selbstbewusst zur WM: „Richtig gutes Gefühl“

Den Schulterklopfer von Biathlon-König Johannes Thingnes Bö hatte sich Benedikt Doll im Ziel mehr als verdient.

Mit einer beeindruckenden Schlussrunde und dem zweiten Platz noch vor dem sonst so dominanten Norweger im Massenstart von Pokljuka schwang sich der 29-Jährige endgültig zum WM-Mitfavoriten auf. „Ich habe ein richtig, richtig gutes Gefühl“, sagte Benedikt Doll zweieinhalb Wochen vor dem Saison-Highlight in Antholz.

In Slowenien sorgte der Ex-Weltmeister bei der Generalprobe für den Glanzpunkt des Wochenendes und ...