Suchergebnis

 Eine starke Leistung zeigt Lukas Müller und belegt im Hauptlauf über zehn Kilometer Rang zwei.

Riedlingen erlebt Lauf-Renaissance

Der Laufsport hat in Riedlingen am vergangenen Samstag, bei der 20. Auflage des Stadtlaufs, einen wahren Aufschwung erlebt. 86 Teilnehmer im Hauptlauf, 115 im Jedermannlauf und mehrere Hundert Schüler und Bambini auf den Kinder- und Jugendstrecken haben den Stadtlauf in Riedlingen zu einem Lauffest gemacht. Dazu säumten viele Zuschauer die Strecke. Den Sieg im Hauptlauf sicherte sich Oliver Hoffmann aus Ehingen vor Lokalmatador Lukas Müller (TSV Riedlingen), der sich beim Riedlinger Stadtlauf Tempohärte für die anstehenden Rennen in seinem ...

 Die Erbacher Tischtennis-Herren I (hier Max Mößlang) beendeten die Landesklasse-Runde mit einem beachtlichen 8:8 gegen Meister

Bach rettet sich am letzten Spieltag – Erbach punktet gegen den Meister

Durch den überraschenden Sieg gegen den TSV Blaubeuren haben sich die Tischtennis-Herren des SC Bach am letzten Spieltag noch vor der Relegation gerettet. Jetzt ist der spielfreie VfL Munderkingen Tabellenachter. In der Landesklasse beendeten die Herren des TSV Erbach mit einem Unentschieden gegen Meister Straß die Saison.

Herren Landesklasse 7: Mit einem achtbaren 8:8 gegen Meister FC Straß beendete der TSV Erbach als Tabellenvierter die Verbandsrunde.

 Die Damen II des SC Berg zogen zu Hause gegen den Tabellenzweiten Neunstadt den Kürzeren.

Damen I des SC Berg revanchieren sich – Damen II aus Berg verlieren

Den Damen I des SC Berg ist in der Verbandsklasse eine Revanche gegen Gärtringen gelungen. Dagegen verloren die Damen II des SC Berg ihr Landesklasse-Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Neunstadt. Niederlagen gab es auch für die Herren der SG Öpfingen und des TTC Ehingen in der Bezirksliga.

Herren Bezirksliga: Die SG Öpfingen hatte in der Begegnung beim Tabellennachbarn Ludwigsfeld das Nachsehen. Außer dem Doppel Thomas Köhler/Daniel Hirschle gewannen nur noch Thomas Köhler, Daniel Hirschle, Florian Schik und Bernhard Rieger vier ...

Gute Ergebnisse für Berger Talente

41 Jugendspieler aus dem Tischtennisbezirk Ulm sind beim Schwerpunkt-Ranglistenturnier in Biberach (Altersklassen U11 bis U15) oder Neukirch (U18) angetreten und haben auch um die Qualifikation zur baden-württembergischen Jahrgangs-Rangliste gekämpft. Von den 41 Nachwuchstalenten aus dem Bezirk gelang 16 der Sprung aufs Podium, fünf von ihnen gewannen ihre Konkurrenz und sicherten sich die Qualifikation für die nächste Runde. Für den SC Berg sprangen mehrere vordere Plätze heraus.

 Die Tischtennis-Herren I des TSV Erbach (hier Josef Wanner) gewannen gegen Blaustein.

Erbach sichert Verbleib in der Landesklasse

Im vorletzten Spiel der Saison hat der TSV Erbach endgültig den Verbleib in der Tischtennis-Landesklasse der Herren gesichert. Die Bezirksligisten SG Öpfingen und TTC Ehingen gingen leer aus.

Herren Landesklasse 7: Mit einem deutlichen Sieg gegen den Tabellendritten Blaustein haben die Erbacher Herren I letzte Zweifel am Klassenerhalt beseitigt. Zwar gelang nur durch Stefan Staudenecker/Reiner Keller ein Doppelsieg. Doch nach einem Zwischenstand von 5:4 gingen die letzten vier Einzel an den Gastgeber.

 Der Tischtennis-Nachwuchs des SC Berg, der beim Bezirksranglistenfinale viele Erfolge erzielte: (hintere Reihe von links) Morit

Jugendliche des SC Berg räumen bei Bezirksrangliste ab

Der SC Berg hat beim Bezirksranglistenfinale der Tischtennis-Jugend in Senden kräftig abgeräumt. Die jeweils besten acht bis zehn Mädchen und Jungen der Jahrgänge U11 bis U15 waren für das Bezirksranglistenfinale nominiert worden, außerdem 16 oder 20 Mädchen und Jungen U18 in zwei Leistungsklassen. Das Turnier wurde in der Dreifach-Turnhalle in Senden ausgetragen. Allein 16 der insgesamt rund 120 Teilnehmer waren aus der Talentschmiede des SC Berg.

 Jasmin Stocker (l.) und Nadine Wollinsky gewannen für den SC Berg das einzige Doppel in der Partie gegen Untergröningen II, in

Berger Mädchen dominieren – Berger Frauen spielen unentschieden

Die Tischtennis-Mädchen U18 des SC Berg haben am Wochenende das Landesliga-Spitzenspiel für sich entschieden. Sie brachten Tabellenführer Neukirch eine deutliche Niederlage bei. Die Damen I des SC Berg spielten in der Verbandsklasse gegen Untergröningen II zu Hause unentschieden.

Herren Bezirksliga: Nach dem deutlichen Sieg in der Vorrunde haben die Öpfinger Herren in Gögglingen einen Punkt geholt. Nur ein Doppel ging durch Köhler/Hirschle an die Gäste.

Viele Talente aus Berg beim Ranglistenfinale

Das Ranglistenfinale des Tischtennisbezirks Ulm wird am Sonntag, 17. März, ab 9 Uhr in Senden ausgetragen. Mit 14 Wettbewerben in sechs Altersklassen (Mädchen U11 bis Jungen U18) wird Turnierleiter Gian Truöl viel zu tun haben, um den straffen Zeitplan einzuhalten. Für die Teilnehmer geht es auch um die Qualifikation fürs Turnier auf württembergischer Ebene.

Bei den Jungen und Mädchen U11 ist es schwer, einen Favoriten auszumachen, der den Bezirk beim TTVWH-Jahrgangs-Schwerpunktranglistenturnier vertreten wird.

Niederlage für Erbach

Am Fasnetswochenende hat es im Tischtennis-Punktspielbetrieb nur ein kleines Programm gegeben. Dabei gab es für die Herren I des TSV Erbach in der Landesklasse eine Niederlage und für die Berger U18-Jungen, die ebenfalls in der Landesklasse spielen, einen Sieg.

Herren Landesklasse 7: TSV Holzheim – TSV Erbach 9:4. - Die Gäste gewannen zunächst zwei Doppel durch Staudenecker/Keller und Raaf/Steininger. Stefan Staudenecker und Josef Wanner gewannen jeweils ein Einzel.

 Sie hatten die hübschesten Kostüme: die einjährige Lilie Wagner, ihre dreijährige Schwester Rosalie, beide in ihren hübschen He

Beim XXL-Kinderfasching ist die Unterschneidheimer Turnhalle rappelvoll

Der Musikverein Unterschneidheim bietet seit mehr als 40 Jahren als einziger Verein der Gemeinde einen Kinderfasching an. Beim XXL-Kinderfasching am Faschingssonntag ist die Gemeindehalle proppenvoll gewesen. Denn am späteren Nachmittag kehren die Gäste von den großen Umzügen in Neuler und Wört zurück. Und ab dann werden auch warme Speisen angeboten.

Die Jugendkapelle des Musikvereins Unterschneidheim eröffnete unter der Leitung des Dirigenten der Nachwuchsgruppe, Sebastian Matz, den musikalischen Reigen.