Suchergebnis

03.07.2018, Baden-Württemberg, Karlsruhe: Auf dem Schlossturm weht die Landesflagge von Baden-Württemberg. Jahrelang flatterte d

Corona-Newsblog: Das waren die wichtigsten Entwicklungen am Mittwoch

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesen Infizierte Baden-Württemberg: ca. 24.797 (87.685 Gesamt - ca. 58.600 Genesene - 2.056 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 2.056 Aktuell nachgewiesen Infizierte Deutschland: ca. 178.218 (577.593 Gesamt - ca. 371.500 Genesene - 10.812 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 10.

03.03.2020, Nordrhein-Westfalen, Essen: Canan Emcan, Stationsleiterin auf der Infektionsstation der Uniklinik Essen, steht in Sc

Material für Coronatests wird im Kreis Sigmaringen knapper

110 Infizierte, eine Inzidenz von 80,2 und zwölf Neuinfektionen am Dienstag – die Coronalage im Kreis Sigmaringen bleibt angespannt. Das Gesundheitsamt und auch die Kliniken sehen sich gerüstet, wie die Einrichtungen in einer gemeinsamen Pressekonferenz mitteilen. Der Tenor: Obwohl die Situation ernst ist, bleiben die Infektionsketten im Kreis nachverfolgbar und das ist nicht die einzige gute Nachricht.

Wie Dr. Jan-Ove Faust, Geschäftsführer der SRH-Kliniken im Kreis, erläutert, befindet sich keiner der fünf Covid-19-Patienten, ...

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne)

Corona-Newsblog: Das waren die wichtigsten Entwicklungen am Dienstag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesen Infizierte Baden-Württemberg: ca. 24.797 (85.442 Gesamt - ca. 58.600 Genesene - 2.045 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 2.045 Aktuell nachgewiesen Infizierte Deutschland: ca. 178.218 (560.379 Gesamt - ca. 371.500 Genesene - 10.661 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 10.

Die Coronazahlen im Kreis Ravensburg steigen weiter an.

Oberschwabenklinik bereitet sich auf mehr Coronapatienten vor

Die Coronazahlen im Kreis Ravensburg steigen weiter an. Am Dienstag meldete das Kreisgesundheitsamt 31 neue Fälle, die sich fast über den gesamten Kreis Ravensburg verteilen. Eine Häufung mit neun Fällen gab es in Wangen, gefolgt von Bad Waldsee (vier).

Jeweils drei Menschen wurden in Ravensburg, Amtzell und Leutkirch positiv getestet, zwei in Kißlegg und jeweils einer in Altshausen, Argenbühl, Bad Wurzach, Horgenzell, Schlier, Weingarten und Wolpertswende.

 Jan-Ove Faust ist seit August Geschäftsführer der SRH-Kliniken des Landkreises Sigmaringen.

Im Kreis Sigmaringen deutet sich eine Krankenhaus-Reform an

Bei den SRH-Kliniken im Landkreis Sigmaringen deuten sich strukturelle Veränderungen an. Bei einer Pressekonferenz am Freitag sagten die Verantwortlichen von Geschäftsführung und Aufsichtsrat, dass in den kommenden Monaten ein Konzept entwickelt werde. Der neue Geschäftsführer Dr. Jan-Ove Faust war mit seiner Aussage am Deutlichsten: „Die Medizin konzentriert sich zunehmend. Wir müssen schauen, wie wir mit unseren Standorten umgehen.“ Pfullendorf Bürgermeister Thomas Kugler sagte: „Es wird Änderungen geben, allerdings wissen wir noch nicht ...

 Im Kreis Sigmaringen gibt es immer mehr Covid-19-Infizierte. Aus diesem Grund sollen Patienten vor der stationären Aufnahme kün

Wegen Corona: Krankenhäuser verschärfen Sicherheitsregeln

Die SRH-Kliniken im Kreis Sigmaringen verschärfen wieder die Sicherheitsregeln. Der Grund dafür sind laut Krankenhaussprecherin Barbara Koch die steigenden Infektionszahlen mit dem SARS-CoV-2-Erreger. Der Stab, mit Vertretern von Medizin, Pflege und Verwaltung, wurde bereits im März etabliert und analysiert tagesaktuell die Entwicklungen, um schnell reagieren zu können.

Konkret bedeutet das unter anderem, dass ab sofort alle stationären Patienten bei der Aufnahme auf Covid-19 getestet werden.

Oliver Adolph ist einer von zwei neuen Geschäftsführern der OSK. Der andere wird gerade gesucht.

Stärkere Kooperation der Klinikverbünde? Was der neue Chef der Oberschwabenklinik vorhat

Die Rahmenbedingungen für kommunale Krankenhäuser sind in den vergangenen Jahren immer schwieriger geworden. Auf der einen Seite haben sie einen Versorgungsauftrag für die Bevölkerung, auf der anderen Seite werden viele Leistungen im Fallpauschalensystem nicht ausreichend vergütet.

Der Kostendruck ist hoch, die Personalnot groß. Nach Jahren eines harten Konkurrenzkampfes wollen die beiden Krankenhausverbünde Oberschwabenklinik (OSK) und Medizin-Campus Bodensee (MCB) jetzt stärker kooperieren.

 Erläutern die Situation des Westallgäu-Klinikums: Krankenhausmanager Swen Wendt (links) und der neue OSK-Geschäftsführer Oliver

OSK bekennt sich zum Wangener Krankenhaus

Nach der vollen Ausrichtung auf die Versorgung von Covid-19-Patienten im Frühjahr kehrt das Westallgäu-Klinikum mehr und mehr zum Normalbetrieb zurück – wenngleich unter weiterhin erschwerten Rahmenbedingungen für Patienten wie Beschäftigte. Das zeigen diverse Zahlen, die erstmals der neue Geschäftsführer der Oberschwabenklinik (OSK), Oliver Adolph, für das Wangener Krankenhaus erläutert. Zugleich lobt er die „ungebrochene Motivation“ der Mitarbeiter am Engelberg – und legt ein klares Bekenntnis zum Standort ab.

 Sebastian Wolf (Mitte) mit seinem Stellvertreter Jan-Ove Faust (rechts) bei der entscheidenden Kreistagssitzung 2012, als es um

Rätselraten um Entlassung von OSK-Geschäftsführer Sebastian Wolf

Obwohl sein Vertrag noch bis 2023 laufen sollte, ist OSK-Geschäftsführer Sebastian Wolf am Wochenende von seiner Aufgabe mit sofortiger Wirkung entbunden worden.

Der Aufsichtsrat des kommunalen Klinikverbundes, der zu 95 Prozent in Trägerschaft des Kreises und zu 5 Prozent der Stadt Ravensburg gehört, hat sich offenbar am Freitag endgültig entschieden, sich von Wolf zu trennen.

Hauptgrund soll nach SZ-Informationen nicht die finanzielle Lage der Oberschwabenklinik sein, sondern der Kommunikationsstil des 48-Jährigen.

 Sebastian Wolf ist seit 2010 Geschäftsführer der Oberschwabenklinik.

OSK: Sebastian Wolf scheidet aus Geschäftsführung aus

Sebastian Wolf scheidet mit sofortiger Wirkung aus der zweiköpfigen Geschäftsführung der Oberschwabenklinik (OSK) aus. Das gab die OSK am Sonntagmittag in einer Pressemitteilung bekannt. Der Aufsichtsrat habe diese Entscheidung getroffen, heißt es in der Mitteilung. Die Funktion des Geschäftsführers für Finanzen, Personal und Infrastruktur soll neu besetzt werden.

„Der Aufsichtsrat möchte damit die Geschäftsführung für die Zukunft neu aufstellen“, heißt es in der Mitteilung.