Suchergebnis

Jan Peter Steppat

Jan Peter Steppat (Jahrgang 1971) ist seit September 2011 Leiter der Lokalredaktion Wangen. Die Ausgabe deckt neben der Stadt Wangen die Gemeinden Kißlegg, Argenbühl, Amtzell, Hergatz und Achberg in...
270 Menschen demonstrieren in Wangen für Grundrechte

270 Menschen demonstrieren in Wangen für Grundrechte

Rund 270 Menschen haben am Samstagnachmittag in Wangen für die Wahrung der Grundrechte demonstriert. Die gut dreiviertelstündige Veranstaltung auf dem Parkplatz beim Beruflichen Schulzentrum ging friedlich und ohne Störungen über die Bühne. Sie unterschied sich zur Demo der Vorwoche in mehreren Punkten. Ort des Geschehens war nicht der Marktplatz. Und mit einem Quartett um die Wangenerin Sabine Henn handelte es sich auch um andere Veranstalter. Sie selbst bezeichneten sich als „parteilose, normale Bürger“.

 Symbolbild

Vier Niederlagen für Ailinger Kegler

Kein Glück hatten die Ailinger Kegler, alle vier Team haben ihre Spiele verloren:

Oberliga SW, Frauen: TSG Ailingen – TSV Niederstotzingen 3:5 (3223:3234). – Trotz guter Leistungen gab es keine Punkte für die Ailinger Damen. Karin Krenscholek begann stark mit 544:492 und besiegte Eva Fichtner mit 4:0. Susanne König spielte 534:584 und musste sich mit 1:3 gegen Sylvia Gruschka geschlagen geben. Nadine Seidl kegelte 530:530 musste ihren Punkt aber mit 1:3 an Christiane Führer abgeben.

Wangens Christbaum steht

Wangens Christbaum steht

Wangens zentraler Christbaum ist an Ort und Stelle: Bauhofmitarbeiter transportierten ihn am Donnerstagmorgen aus Schomburg heran. Um 10.45 Uhr ließen sie ihn in die dafür vorgesehene Vorrichtung absinken.

Wangen hat wieder „seinen“ Christbaum

Wangen hat wieder „seinen“ Christbaum

Der zentrale Wangener Christbaum auf dem Marktplatz steht. Am Donnerstagvormittag transportierten ihn Bauhofmitarbeiter aus Schomburg heran.

Um 10.45 Uhr stand der 14 Meter hohe Baum, laut Bauhof eine Nordmanntanne. Zahlreiche Bilder vom Transport und Aufstellen sehen Sie hier. Fotos: Jan Peter Steppat/Susanne Müller

 Petra Krebs macht sich Gedanken zur Zukunft des Wangener Krankenhauses und zweifelt auch an den neuen Ikowa-Plänen.

Muss am Wangener Krankenhaus künftig „noch alles gemacht werden“?

Können am Wangener Krankenhaus auf Dauer alle medizinischen Versorgungszweige so aufrechterhalten wie sie heute sind? Wird aus dem grünen Allgäu dauerhaft auch ein politisch grünes? Und wie steht sie zur Neuauflage der Pläne für das umstrittene Gewerbegebiet Ikowa an der A96? Fragen, zu denen Landtagsabgeordnete Petra Krebs im Gespräch mit Jan Peter Steppat Stellung nimmt. Und sie sagt auch, was ihr vorschwebt, um die Dörfer in der Region besser an den Öffentlichen Nahverkehr anzubinden.

 Der Rohstoffhändler und Entsorger Föll will laut OB Lang sein Gelände neu ordnen. Für die Stadt ist deshalb dort die Ansiedlung

Landesgartenschau: Wangen wird Schuldenlast „lässig tragen“

An den Vorbereitungen zur Landesgartenschau und der dortigen Quartiersentwicklung hängen eine ganze Reihe weiterer Fragen. Im zweiten Teil des Interviews zum Thema nimmt Oberbürgermeister Michael Lang im Gespräch mit Bernd Treffler und Jan Peter Steppat Stellung zu einer möglichen Verlagerung des Wertstoffhofs, den Planungen für den Bau einer neuen Halle im Bereich des Festplatzes und zur Argen-Renaturierung. Außerdem sagt Lang, warum er glaubt, dass sich all die Investitionen finanziell rechnen könnten.

 Die Kinder nahmen bei der „Schwäbischen Zeitung“ am kleinen Konferenztisch Platz, um in der aktuellen und in alten Ausgaben zu

Kinder aus Mini-Wangen suchen „das Weite“

Die Kinder aus Mini-Wangen haben am Mittwoch „das Weite“ gesucht. Sie waren an vielen Stellen in der Stadt unterwegs. Einige schauten in der Redaktion der „Schwäbischen Zeitung“ vorbei.

Lara und Katharina von der Pressegruppe berichten: „Am dritten Tag war der Ausflugstag. Es ging einmal zum Rettungsdienst, zur Feuerwehr, zum Bauhof, zur Schwäbischen Zeitung, ins Rathaus, die Küche war auf dem Markt einkaufen und der Zirkus gab dort eine Zirkusvorstellung.

 Hier, am Auwiesenweg, sollen die Punkthäuser entstehen. Im Hintergrund ist überdies der weitere Baufortschritt an den BG-Gebäud

Wangens OB Lang: „Eine Landesgartenschau darf auch Baustellen zeigen“

August 2019: Die Bereiche Erba und Auwiesen sind im Zuge der Landesgartenschau zentrale Themen der Stadtplanung, an vielen Stellen herrscht rege Bautätigkeit. Vor allem rund um dieses Gebiet wird in genau fünf Jahren die Landesgartenschau stattfinden. Bernd Treffler und Jan Peter Steppat fragten deshalb bei Michael Lang nach, wie weit die Stadt mit den Vorbereitungen zur Entwicklung des Quartiers ist. Und der OB lässt offen, ob bis 2024 tatsächlich alles fertig wird.

Wasser fließt unter der Argen hindurch

Wasser fließt unter der Argen hindurch

Der Einbau eines Dükers hat am Montag in Epplings bei Wangen für Aufsehen gesorgt: Dort wurde eine dicke Rohrleitung in die Argen abgesenkt. Darüber wird noch eine Betonplatte installiert und Kies aufgeschichtet, sodass am Ende das Wasser des dortigen Kanals faktisch unter der Argen hindurch fließt. Das Ganze war nötig, weil die Stadt ein benachbartes Wasserkraftwerk wieder beleben will. Es war bei einem Hochwasser zu Pfingsten vor 20 Jahren zerstört worden.