Suchergebnis

Nodirbek Abdusattorow

Teenager Abdusattorow ist nun Schnellschach-Weltmeister

Als Vierjähriger lernte er das königliche Spiel, 13 Jahre später ist Nodirbek Abdusattorow Schnellschach-Weltmeister.

Sensationell schlug der Teenager aus Usbekistan der fast vollständig versammelten Weltklasse beim WM-Turnier in Warschau ein Schnippchen: Abdusattorow besiegte unter anderen Weltmeister Magnus Carlsen (Norwegen) und dessen früheren WM-Herausforderer Fabiano Caruana (USA). Den diesjährigen WM-Finalisten Jan Nepomnjaschtschi (Russland) schlug er im Stechen um den Titel.

Magnus Carlsen

Carlsen deutet letztes WM-Duell im klassischen Schach an

Kurz nach seiner erfolgreichen Titelverteidigung in Dubai hat Schachweltmeister Magnus Carlsen angedeutet, womöglich sein letztes WM-Duell im klassischen Schach gespielt zu haben.

«Für diejenigen, die damit rechnen, dass ich das nächste Mal WM spielen werde, sind die Chancen für eine Enttäuschung ziemlich groß», sagte der Norweger in einem Interview, das sein Freund Magnus Barstad für einen Wettanbieter führte. Es könne durchaus zu einem erneuten Titelkampf kommen, aber nur, wenn der 18-jährige Alireza Firouzja sein Gegner werde, ...

Schachweltmeisterschaft in Dubai

Carlsen weiter Champion: Fit mit Fußball und Basketball

Wer Magnus Carlsen für einen kühlen, disziplinierten Rationalisten hält, liegt falsch.

Der Weltmeister, der seine Titelverteidigung in Dubai am Freitag vorzeitig perfekt machte, ist deshalb so gut im Schach, weil er es schafft, sowohl am königlichen Spiel als auch am Training und an der Vorbereitung Spaß zu haben. Das Auswendiglernen von Zugfolgen hält der Weltmeister deutlich kürzer als seine Rivalen. In Stellungen, von denen andere gelangweilt sind, findet er oft noch Details, die ihn auf die Gewinnerstraße bringen.

Schach-WM

Schach-Weltmeister Carlsen weiter auf Titel-Kurs

Schach-Weltmeister Magnus Carlsen ist der erfolgreichen Titelverteidigung einen weiteren Schritt näher gekommen.

Nach einem Remis in der zehnten Partie in Dubai gegen den russischen Herausforderer Jan Nepomnjaschtschi liegt der 31 Jahre alte Norweger nun mit 6,5:3,5 in Führung. Das Duell ist auf 14 Partien angesetzt.

Beide Spieler verzichteten auf nennenswerte Gewinnversuche. Hätte der drei Punkte zurückliegende Nepomnjaschtschi auf Gewinn spielen wollen, wäre mit einer Sizilianischen Eröffnung zu rechnen gewesen, doch ...

Titelverteidiger

Carlsen gewinnt und führt 6:3 - Schach-WM fast entschieden

Schach-Weltmeister Magnus Carlsen steht nach einem weiteren Sieg kurz vor der Verteidigung seines Titels.

Der 31 Jahre alte Norweger gewann in Dubai auch die neunte Partie gegen seinen russischen Herausforderer Jan Nepomnjaschtschi und führt das auf 14 Partien angesetzte Duell jetzt fast uneinholbar mit 6:3 an. Nepomnjaschtschi hatte zwei Tage zuvor bereits die achte Partie durch einen auf WM-Niveau ungewöhnlichen Patzer verloren.

Der Herausforderer ließ sich diesmal seinen Läufer aussperren.

Magnus Carlsen

Mögliche Vorentscheidung bei Schach-WM: Carlsen führt 5:3

Schachweltmeister Magnus Carlsen hat mit seinem zweiten Sieg den nächsten großen Schritt Richtung Titelverteidigung gemacht.

Der 31-jährige Norweger gewann zwei Tage nach seinem ersten Erfolg gegen Herausforderer Jan Nepomnjaschtschi die achte Partie der WM in Dubai. Experten sprechen von einer Vorentscheidung für Carlsen, der nun 5:3 führt. Sein russischer Herausforderer bräuchte aus den verbleibenden sechs Partien mindestens zwei Siege, um zumindest ein Stechen zu erreichen.

Schachweltmeisterschaft

Schnelles Remis nach Rekord-Partie bei Schach-WM

Einen Tag nach der Rekord-Partie hat Titelverteidiger Magnus Carlsen bei der Schach-Weltmeisterschaft in Dubai problemlos seine Führung verteidigt.

In der siebten Partie trennten sich der Norweger und Herausforderer Jan Nepomnjaschtschi wie bereits fünfmal zuvor remis. Carlsen liegt nach der Hälfte der 14 angesetzten Partien mit 4:3 vorn.

Weil die Freitags-Partie, in der Carlsen mit einem Sieg im längsten Spiel der WM-Geschichte die Führung übernommen hat, erst nach Mitternacht endete, sind erstmals bei einer Schach-WM ...

Magnus Carlsen

Carlsen gewinnt längste Schach-Partie der WM-Geschichte

Magnus Carlsen hat mit einem Sieg in der längsten Partie der WM-Geschichte seine Chancen auf die Titelverteidigung deutlich erhöht.

Nach zuvor fünf Remis gewann der Schach-Weltmeister aus Norwegen in Dubai gegen seinen Jan Nepomnjaschtschi. Der Russe gab sich in der sechsten Partie nach 136 Zügen geschlagen. Carlsen führt nun mit 3,5:2,5.

Fünf Jahre und neun Tage hat Carlsen auf diesen Tag gewartet. So lange war es her, seit der Weltmeister eine WM-Partie mit langer Bedenkzeit gewonnen hatte.

5. Partie

Schach-WM: Auch fünfte Partie in Dubai ohne Sieger

Das Gleichgewicht bei der Schach-WM blieb auch in der fünften Partie gewahrt. Nach dreieinhalb Stunden Spiel wurde der Punkt auch in Dubai geteilt.

Der russische Herausforderer Jan Nepomnjaschtschi blieb mit den weißen Steinen seiner Linie treu und wiederholte eine Spanische Eröffnung. Titelverteidiger Magnus Carlsen wich wie in den vorigen Partien als Erster ab. «Es ist immer gut, die erste Überraschung zu bringen, aber heute hat es nicht so gut funktioniert», sagte der 31 Jahre alte Norweger.

Schachweltmeisterschaft

Viertes Remis bei Schach-WM: Russische Eröffnung ohne Fahne

Vierte Partie, viertes Remis: Schachweltmeister Magnus Carlsen hat bei der WM in Dubai den erhofften Sieg an seinem 31. Geburtstag verpasst.

Der Norweger trennte sich am Dienstag in Dubai von seinem russischen Herausforderer Jan Nepomnjaschtschi erneut remis. Damit steht das auf 14 Partien angesetzte WM-Duell 2:2.

Gut eine Dreiviertelstunde schaute Carlsen noch mal tief in die Stellung, dann machte er die Punkteteilung mit einer Zugwiederholung perfekt.