Suchergebnis

Jan Peter Steppat

Jan Peter Steppat (Jahrgang 1971) ist seit September 2011 Leiter der Lokalredaktion Wangen. Die Ausgabe deckt neben der Stadt Wangen die Gemeinden Kißlegg, Argenbühl, Amtzell, Hergatz und Achberg in...
Charly Bosio zieht sich aus gesundheitlichen Gründen aus der Leitung der Burgbühne zurück, Helga Geisler wird sie bis zum Frühja

„Wir werden in diesem Jahr nicht spielen“: Die Burgbühne Neuravensburg muss sich neu aufstellen

In einer außerordentlichen Generalversammlung haben die Mitglieder der Burgbühne Neuravensburg die Weichen für die Zukunft gestellt. Bis zum Jahr 2020 soll es eine „kreative Pause“ geben.

Es war schon seit längerer Zeit bekannt: Charly Bosio, von Anfang als Spieler dabei und seit 2006 Leiter der Theaterbühne, hat gesundheitliche Probleme. Nun zog er selber die Konsequenzen. Vor 25 von 60 Mitgliedern sagte er am Mittwochabend: „Ich konnte in letzter Zeit nicht mehr alles so erledigen, wie es hätte sein müssen.

 Christina Lüdtke-Willebrand, Mitinhaberin des Düsseldorfer Tabakgeschäfts Linzbach, mit einer elektronischen Zigarette: Der Ums

Dampfen statt Rauchen

Die Boom-Produkte sind in der Ecke, rechts neben der Kasse. Es sind E-Zigaretten, also Elektrogeräte mit Flüssigkeiten (Liquids). Die Geschmacksrichtungen heißen „Devils Darling“ (Liebling des Teufels) oder „White Glacier“ (Weißer Gletscher). Im Düsseldorfer Tabakgeschäft Linzbach steht Christina Lüdtke-Willebrand, Mitinhaberin der 1902 gegründeten Firma, und schaut auf die Ware in der Ecke.

„Die Nachfrage ist da, also bieten wir das an“, sagt die 50-Jährige.

 Die Lady Rams des TSB Ravensburg starten als Aufsteiger in der Bezirksklasse.

TSB-Handballerinnen freuen sich auf neue Liga

Als Meister der Kreisliga Bodensee sind die Lady Rams des TSB Ravensburg nach fast fünf Jahren zurück in der Handball-Bezirksklasse. Trainer Heino Stieger und seiner Mannschaft gelang nach einer starken Saison und dem Erreichen des Final Four im Bezirkspokal der langersehnte Befreiungsschlag. Bis zum ersten Spiel der neuen Saison hat der TSB aber noch eine Woche Pause. Ihr zweites Spiel – und ihr zweites Derby – bestreiten am Samstag die Landesligahandballerinnen des TV Weingarten.

 Auch die Polizei ist mit der Veranstaltung zufrieden. Alles bleibt friedlich und verläuft nach Plan.

2000 Teilnehmer bei der Klimademo: Kinder, Eltern und Rentner schreien sich die Stimmen heißer

Rund 2000 Menschen haben am Freitag in Friedrichshafen für mehr Klimaschutz demonstriert. Angemeldet war die Demonstration mit 750 Teilnehmern, es wurden mehr als doppelt so viele. „Heute ist der klimapolitische Tag, es ist extrem wichtig, ein Zeichen zu setzen“, sagte Karlo Roller vor Beginn der Demonstration. Der 19-Jährige ist Pressesprecher der Friedrichshafener Ortsgruppe des „Fridays for Future“-Bündnisses und hat die Demo zusammen mit 15 weiteren Jugendlichen organisiert.

 Den eifrigen Taldorfer Blutspendern wurde gedankt.

Vinzenz Höss ehrt fleißige Taldorfer Blutspender

Im Namen vieler Kranker und Verletzter haben Taldorfs Ortsvorsteher Vinzenz Höss (vorne links) und Rainer Dannemann vom Deutschen Roten Kreuz (vorne rechts) langjährigen Blutspendern für deren Engagement gedankt und geehrt. Höss appellierte dazu, den Blutspendedienst weiterhin aktiv zu unterstützen und regelmäßig an den Spendenaktionen teilzunehmen. Helga Hasenfus, Gisela Ott und Markus Ott haben bereits 50 Mal Blut gespendet. Karlheinz Corbet, Jan Haid und Helmut Mertsch spendeten bereits 25 Mal.

 Die Volleyballer der TG Bad Waldsee mit den Trainern Evi Müllerschön (re., daneben Physiotherapeutin Carolin Buschbacher) und P

TG Bad Waldsee geht mit VfB-Verstärkung in die neue Saison

Zwei erfahrene Spieler haben die TG Bad Waldsee verlassen, zwei neue mit Erfahrung in der 3. Liga sind dazugekommen. Die Volleyballer der TG fühlen sich bereit für die neue Saison in der Regionalliga. Der letztjährige Tabellenvierte würde seine Platzierung gerne verbessern, die Liga hält jedoch einige Unbekannten bereit.

Da wäre zum einen die Spielpraxis. In der Vorbereitung auf die neue Saison haben die Trainer Evi Müllerschön und Peer Auer entschieden, nur auf Training zu setzen.

 Bürgermeister von Wellendingen und Vorstand der N!-Region, Thomas Albrecht, Carolin Bischoff, Geschäftsführer der N!-Region, Fr

N!-Region zeichnet Projekt „Einzigartig“ mit Preis aus

Eltern von Kindern mit Downsyndrom fühlen sich, trotz Unterstützung, oft doch nur von anderen Betroffenen verstanden. So ging es auch Hannah Hauser aus Denkingen und Carolin Bischoff aus Frittlingen, die beide ein Kind mit Downsydrom (Trisomie 21) haben. Deshalb gründeten sie im Oktober 2018 das Projekt „Einzigartig“. Seitdem treffen sich mittlerweile zwölf Familien mit Downsyndrom-Kindern einmal im Monat und tauschen sich aus. Die Nachhaltigkeitsregion 5 G hat das Projekt mit dem Preis „Helden gesucht" ausgezeichnet.

Eine Orgel wird abgebaut

Auferstehung in Polen: So wird die Ulmer Münster-Orgel zerlegt und verladen

Säuberlich verpackt in Luftpolsterfolie verschwindet die Orgel Stück für Stück in Kisten. Um die 2000 Päckchen packte Orgelbaumeister Adam Pacholek, Funktionär Jan Dudka und Pastor Josef Michalik in den vergangenen Tagen.

An diesem Wochenende werden die Einzelteile in Umzugskartons, Truhen und Kisten auf einen Laster geladen und von dem Trio in den Süden Polens gefahren. In Bilgoraj, einem Städtchen mit 26.000 Einwohnern, wird die Chororgel des Baujahrs 1960 zu neuem Leben erwachen.

 Feiern den erfolgreichen Studienabschluss: die  Absolventen  der Bachelorstudiengänge mit Präsidentin Insa Sjurts (vorne), Präs

Zeppelin-Universität verabschiedet den 33. Jahrgang

Bei einer festlichen Graduierungsfeier auf dem ZF-Campus hat die Zeppelin-Universität (ZU) den nunmehr 33. Jahrgang verabschiedet. Im Graf-Zeppelin-Haus wurden mit 450 Gästen, darunter Eltern, Freunde und Mitstudierende den frischgebackenen Absolventinnen und Absolventen die Bachelor- und Masterurkunden überreicht. Eigens geehrt wurde darüber hinaus Dr. Isabel Bögner, die ihre Promotion erfolgreich abgeschlossen hat.

In ihrer Begrüßungsrede gratulierte ZU-Präsidentin Professor Insa Sjurts den Graduierten zu ihren Abschlüssen und ...

 Ein 2002er – ein guter Eishockey-Jahrgang offenbar: Tim Stützle.

Mit 17 gegen Männer – und wie

Den Spitznamen hatte Tim Stützle schnell weg. Stützle, da kommt der Eishockeyspieler überseeischer Provenienz leicht ins Zungentrudeln – also heißt der 17-Jährige bei der Nordamerika-Fraktion seiner Adler Mannheim „Tim Schnitzel“. Das funktioniert. Und: Mr. Schnitzel funktioniert. Bestens. Drittjüngster Akteur in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ist der Linksaußen; bis 15. Januar noch spielt er, weil keine 18, mit Schutzgitter am Helm. Am vorigen, dem Auftaktwochenende der Saison 2019/20, hielt die Statistik für Tim Stützle fest: zwei ...