Suchergebnis

James Franco

James Franco wehrt sich gegen Vorwürfe von Ex-Schülerinnen

Der US-Schauspieler und Regisseur James Franco (41) hat sich erneut gegen Vorwürfe der sexuellen Nötigung zur Wehr gesetzt. Solche Vorwürfe seien schon früher aufgetaucht und widerlegt worden, wurde Francos Anwalt vom „Hollywood Reporter“ zitiert.

Solche Vorwürfe seien schon früher aufgetaucht und widerlegt worden, wurde Francos Anwalt vom „Hollywood Reporter“ zitiert. Zwei frühere Schülerinnen von Francos Schauspielschule hatten den Hollywood-Star („Milk“, „Spider-Man“) verklagt.

Filmfestival von San Sebastián

Filmfestival von San Sebastián mit vielen Stars

Mit Filmstars wie James Franco und Donald Sutherland sowie einer deutschen Produktion im offiziellen Wettbewerb geht das Filmfestival im nordspanischen San Sebastián am Freitag in seine 67. Ausgabe.

Bis zum 28. September konkurrieren am Golf von Biskaya 18 internationale Streifen um den Hauptpreis „Concha de Oro“ (Goldene Muschel). Die Trophäe ist nach der Form der berühmten Bucht benannt, an der die baskische Metropole liegt.

Für die „Sección Oficial“ wurde unter anderem das deutsche Drama „Das Vorspiel“ von Ina Weisse ...

 Da blieb kein Auge trocken: Zeffirelli hat 1982 „La Traviata“ mit Placido Domingo und Teresa Stratas verfilmt.

Zum Tod des Regisseurs Franco Zeffirelli

Kaum ein anderer Regisseur hat die italienische Oper so opulent und glanzvoll in Szene gesetzt wie Franco Zeffirelli. „Zu viel war ihm noch nie genug“, wurde einst über ihn geschrieben. Einen einfachen Charakter hatte er nicht, er war undiplomatisch und eigenwillig, manchmal radikal in seinen Ansichten und zornig auf alles, was ihm nicht ins Konzept passte. „Ich war immer schon ein zynischer, alter Wolf“, bekannte er einmal. Zeffirelli war homosexuell, trat als gläubiger Katholik aber gegen die Anerkennung homosexueller Paare ein.

Franco Zeffirelli

Italienischer Regisseur Franco Zeffirelli gestorben

Kaum ein anderer Regisseur hat die italienische Oper so opulent und glanzvoll in Szene gesetzt wie Franco Zeffirelli. „Zu viel war ihm noch nie genug“, wurde einst über ihn geschrieben.

Einen einfachen Charakter hatte er nicht, er war undiplomatisch und eigenwillig, manchmal radikal in seinen Ansichten und zornig auf alles, was ihm nicht ins Konzept passte. „Ich war immer schon ein zynischer, alter Wolf“, bekannte er einmal.

Am Samstag ist Zeffirelli, der sich zeitlebens gern als kettenrauchender Dandy gab, nach langer ...

Beach Bum

„Beach Bum“: Matthew McConaughey in höchst schräger Rolle

Zum Ende dieser ziemlich schrägen, von einem anarchistischen Geist durchwehten Komödie, da fallen brennende Dollarnoten wie Regen vom Himmel.

Die Hauptfigur Moondog, das ist da längst klar, sie schert sich nicht um konventionelle, um kapitalistische, um die von durchschnittlicheren Menschen hoch gehaltenen Werte. Moondog, ein gescheiterter Schriftsteller und Poet, dieser Moondog lebt nur für den Moment, ausschließlich nach seinen ganz eigenen Vorstellungen.

Israel - Österreich

Belgien souverän - Österreich blamiert sich

Der WM-Dritte Belgien marschiert souverän durch die Qualifikation zur Fußball-WM 2020, Vize-Weltmeister Kroatien und Österreich haben dagegen peinliche Niederlagen kassiert.

Belgien setzte sich mit 2:0 (2:0) in Zypern durch, Polen gewann parallel nach einem späten Tor von Robert Lewandowski 2:0 (0:0) gegen Lettland. Österreich kassierte gegen Israel und Trainer Andreas Herzog mit 2:4 (1:2) die zweite Quali-Niederlage. Kroatien unterlag 1:2 (1:1) in Ungarn.

Beale Street

„Beale Street“: Liebesdrama von Barry Jenkins

Nach seinem Oscar-Gewinn mit dem Independent-Film „Moonlight“ (2017) meldet sich US-Regisseur und Drehbuchautor Barry Jenkins nun mit „Beale Street“ zurück. Vorlage ist der Roman „If Beale Street Could Talk“ (dt. Titel „Beale Street Blues“) des schwarzen Schriftstellers James Baldwin.

Die 1974 geschriebene Liebesgeschichte, vor dem Hintergrund von Rassismus und Justizwillkür, erzählt den Kampf der jungen Schwarzen Tish um ihren Freund Fonny, der unschuldig im Gefängnis sitzt

Mit ihrer Rolle als starke, verständnisvolle ...

Beale Street

„Beale Street“: Liebesdrama mit Oscar-Gewinnerin

Barry Jenkins ist ein Meister von Bildern und Worten. Vor zwei Jahren holte der schwarze US-Regisseur mit seinem berührenden Drama „Moonlight“ den Drehbuch-Oscar.

Außerdem gewann der sensible Film über einen schwulen Jungen im Drogenmilieu von Florida auch die Königskategorie für den besten Film. Die jüngste Oscar-Gala war für Jenkins wieder ein Erfolg: Auf Twitter postete der 39-Jährige schlicht ein Foto von Schauspielerin Regina King, die stolz ihren Oscar in die Höhe stemmt.

Kevin Hart

Oscars ohne Gastgeber? Wer macht den Job?

Sandra Bullock wird es wohl nicht tun. Es sei ein „undankbarer Job“ als Gastgeber der Oscars auf der Bühne zu stehen, erklärte die Oscar-Preisträgerin im vergangenen Monat in der „Today Show“.

Da kochte gerade die Kontroverse um Kevin Hart hoch, den die Filmakademie Anfang Dezember zum „Host“ der Gala-Show ernannt hatte. Der schwarze Comedian machte schnell einen Rückzieher, nachdem frühere schwulenfeindliche Tweets und Witze von Hart im Netz kursierten.

 Die Musikkapelle Eisenharz unter Leitung von Andreas Loritz beeindruckte beim Herbstkonzert.

Eisenharzer Herbstkonzert wird für die Besucher zum Klangerlebnis

Was herauskommt, wenn sich 65 musikbegeisterte Mitglieder einer Kapelle zusammentun, um unter der Leitung eines engagierten Dirigenten ein Programm zu erarbeiten, das war am Samstagabend in Eisenharz zu hören. Andreas Loritz und seine Instrumentalisten lieferten ein Herbstkonzert voller Klangerlebnisse ab. Das Publikum in der Carl-Wunderlich-Halle war fasziniert.

Gleich beim Eröffnungsstück wehte Vertrautes durch den Saal. Giuseppe Verdis „Der Troubadour“ gehört mit dem „Zigeunerchor“ wohl zu den imposantesten Werken der Opernwelt.