Suchergebnis

Doppelseite aus der Lindauer Chronik des Jakob Lins. Der Eintrag zum Hitzejahr 1540 findet sich auf der unteren Hälfte der recht

Vor einem halben Jahrtausend war es schon mal so heiß

Das Jahr 2018 wird als eines der heißesten und trockensten Jahre in die Klimageschichte Mitteleuropas eingehen. Kein Zeitgenosse hat bislang dergleichen erlebt. Es ist fast ein halbes Jahrtausend her, dass in unseren Breiten ein ähnliches, lange anhaltendes subtropisches Wetter herrschte. Das war im Jahr 1540, wie Klimaforscher ermittelt haben, die professionell „Wetternachhersage“ betreiben (so der Titel eines Buches des Schweizer Umwelthistorikers Christian Pfister).

Fotokünstlerin Eylül Aslan

Liebe in Zeiten mobiler Dating-Apps

Tagelang hat der niederländische Performer Dries Verhoeven im Container gelebt und einzig über Grindr, einer Dating-App für Schwule, Kontakt mit der Außenwelt aufgenommen. Mit den Bekanntschaften seiner Kunstexperimente „Wanna Play?“ in Berlin und Utrecht hat er anschließend gebacken, getanzt und geredet.

Schneller Sex war tabu. „Wenn nur noch Sex über unseren Marktwert entscheidet, werden Zärtlichkeit und Verletzlichkeit zu Tabus“, sagte Verhoeven jetzt der dpa.

Jakob Hein, Anna Kim und Norbert Gstrein (von links) - hier vor der Abfahrt auf der Hohentwiel - lasen auf dem "Literaturschiff"

Literaturschiff bricht zu neuen Ufern auf

Warum finden sich Freunde guter Literatur auf dem Wasser besonders wohl? Weil es – gemäß dem Motto des Bodenseefestivals 2018 – zu neuen Ufern geht? Vielleicht. Wie auch immer: Am Freitagabend war es wieder soweit. Das seit langem ausverkaufte „Literaturschiff“ stach in See. Zeit, sich auf der Hohentwiel gemütlich zurückzulehnen und zu lauschen.

Dem Wellengang, den rhythmischen Tönen des Dampfschiffes und vor allem den Protagonisten des Abends – den Schriftstellern Anna Kim, Nobert Gstrein und Jakob Hein.

Sabine Thor-Wiedemann stellte die Philosophin Alina Noveanu und die anderen Protagonisten des Programms vor.

Humane Helden haben Hochkonjunktur

Neben der Begegnung mit Autoren weiß das Publikum inzwischen das gut durchdachte Programm und die sorgfältige Organisation zu schätzen. Bis auf den allerletzten Platz hat es den lichtvollen Innenhof des Museums Humpis-Quartier gefüllt. Die Bürgerinitiative „Im blauen Sessel“ hat diesmal mit dem Thema „Helden gesucht“ überrascht.

„Wir brauchen eindrucksvolle Vorbilder“, sagte Karin Nowak in ihrer Einführung und forderte auf, an diesem Tag im dargebotenen Programm danach zu suchen.


Mirko Bonné liest aus „Der eiskalte Himmel“.

Vorverkauf für „Im blauen Sessel“ startet

Der Kartenvorverkauf für die 13. Philosophisch-literarische Salonnacht am 20. April in der Ravensburger Marktstraße hat begonnen. „Helden gesucht“ heißt das diesjährige Thema der Bürgerinitiative „Im blauen Sessel“. Das teilen die Veranstalter mit.

Bedeutende Kulturforscher wie zum Beispiel Geert Hofstede sehen den Bezug zu Helden als einen festen Bestandteil jeder Kultur an. Dabei gelten Personen, ob tot oder lebend, ob echt oder fiktiv, aufgrund bestimmter Eigenschaften, die in der Kultur besonders geschätzt werden, als Helden.


Fünf Kunden wurden für 65-jährige Mitgliedschaft bei der Mitgliederversammlung geehrt.

Negativzinsen für Sparer sind bei Volksbank zurzeit nicht im Gespräch

Die Volksbank Schwarzwald-Donau-Neckar hat ihre Mitglieder aus der Region Emmingen, Liptingen, Neuhausen ob Eck und Nendingen zur Mitgliederversammlung in die Homburghalle in Neuhausen eingeladen. René Störk, Mitglied des Aufsichtsrates, begrüßte mehr als 200 Mitglieder, die an diesem Abend über die Zukunft der Bank informiert wurden.

Zahlen und Fakten in Prozent und Euro, die Bank im digitalen Wandel und Ehrungen langjähriger Mitglieder standen auf dem Programm.

„Ich bin sehr hübsch, das sieht man nur nicht so“, behauptet Sarah Bosetti in ihrem neuen Buch.

Ein Abend der komischen Literatur

Zur 19. „Nacht der Poeten“ lädt der Freiburger Autor und Kabarettist Jess Jochimsen am Freitag, 6. Oktober, ins Kulturhaus Schloss Großlaupheim. An diesem „Abend der komischen Literatur“ bleibt Jochimsen nicht alleine, sondern lädt sich als Gäste Sarah Bosetti, Sebastian Lehmann und Jakob Hein ein. Die Musik ist wie immer live und kommt von Sascha Bendiks.

Zu hören gibt es wie immer groteske Geschichten, irrwitzige Glossen und seltsame Gedichte – dazu melancholische Getränke und herzzerreißende Musik.

Lesebühne Schkeuditzer Kreuz

Lesebühnen-Autoren erobern Platz im Literaturbetrieb

Ohne Lesebühne kein Klassenkampf. Das ist, ein bisschen vereinfacht, die Erklärung, wie aus dem Politikstudenten und Poetry Slamer der Buchautor André Herrmann geworden ist.

Der 31-Jährige ist Gründungsmitglied der Leipziger Lesebühne „Schkeuditzer Kreuz“, und „Klassenkampf“ ist sein Debütroman. „Es hat sich alles daraus ergeben. Wenn es das nicht gäbe, würde ich vermutlich was mit meinem Studium machen“, sagt Herrmann. Lesebühnen wie das „Schkeuditzer Kreuz“ haben sich in vielen Städten Deutschlands ihr Publikum erarbeitet - und ...

Bei der Trochtelfinger Kulturnacht ist auf sechs Bühnen Programm geboten.

Kulturnacht ist am 9. September

Die dritte Kulturnacht findet am Samstag, 9. September, entlang der praktisch runderneuerten Marktstraße im Stadtkern von Trochtelfingen statt. Für 2017 wird erneut ein aufgerundetes Programm-Angebot auf die Bühnen entlang der Trochtelfinger Marktstrasse kommen:

Dietlinde Elsässer, Heiner Kondschak und Jakob Nacken stehen mit ihrem Porgramm „Männer und ich“ auf der Bühne. Dahinter verbirgt sich nach Inhaltsangabe der Künstler „Kabarett, Liebesworte, Gesang, Gitarrensolo, lyrischer Soul-Sex, Wortgenuss, Erotik der Sprache, ...

Christoph Hein

Autor Christoph Hein erhält Grimmelshausen-Literaturpreis

Der Schriftsteller Christoph Hein erhält den diesjährigen Grimmelshausen-Literaturpreis. Der 73-Jährige werde für seinen im vergangenen Jahr im Verlag Suhrkamp erschienen Roman „Glückskind mit Vater“ ausgezeichnet, teilte die Jury am Mittwoch im badischen Renchen bei Offenburg mit. Hein, der in Havelberg in Sachsen-Anhalt lebt, spanne darin den erzählerischen Bogen von der NS-Zeit bis in die Gegenwart. Mit dem Werk sei ihm ein herausragender Roman und ein geschichtsträchtiges Lehrstück gelungen.