Suchergebnis

Tagessieger

Guerreiro gewinnt neunte Etappe beim Giro d'Italia

Beim 103. Giro d'Italia ist die Spitze nach der Bergankunft auf der verregneten neunten Etappe enger zusammengerückt.

Der Gesamterste João Almeida verlor am Sonntag nach 208 Kilometern von San Salvo nach Roccaraso beim Ausreißer-Sieg seines portugiesischen Landsmannes Ruben Guerreiro einige Sekunden auf seine größten Rivalen. Auch der zweimalige Gesamtsieger Vincenzo Nibali musste ein wenig abreißen lassen.

Almeida erreichte mit 1:56 Minuten Rückstand das Ziel.

Geraint Thomas

Thomas nach Sturz ohne Chance auf Giro-Sieg

Topfavorit Geraint Thomas hat nach einem Sturz auf der ersten Bergetappe des 103. Giro d'Italia bereits alle Chancen auf den Gesamtsieg eingebüßt.

Der Tour-de-France-Sieger von 2018 verlor auf der dritten Etappe über 150 Kilometer von Enna zum Ätna hinauf mehr als zwölf Minuten auf Tagessieger Jonathan Caicedo aus Ecuador. Thomas war bereits in der neutralen Zone zu Fall gekommen und musste noch vor dem Schlussanstieg abreißen lassen.

Neuer Gesamterster ist der Portugiese Joao Almeida, der beim Auftaktzeitfahren am ...

Diego Ulissi

Ulissi gewinnt zweite Giro-Etappe

Der Italiener Diego Ulissi hat die zweite Etappe des 103. Giro d'Italia auf Sizilien gewonnen und damit für ein perfektes Wochenende der Gastgeber gesorgt.

Nach 149 weitgehend flachen Kilometern setzte sich der 31-Jährige beim Bergsprint in Agrigent vor dem dreimaligen Weltmeister Peter Sagan und Mikkel Honore durch. Am Samstag hatte Zeitfahr-Weltmeister Filippo Ganna mit einer Fabelzeit das 15 Kilometer lange Einzelzeitfahren mit Ziel in Palermo für sich entschieden.

Tagessieger

Zeitfahr-Weltmeister Ganna gewinnt Giro-Auftakt

Der italienische Zeitfahr-Weltmeister Filippo Ganna hat erwartungsgemäß den Auftakt des Giro d'Italia auf Sizilien gewonnen.

Beim 15,1 Kilometer langen Zeitfahren von Monreale nach Palermo war der 24-Jährige nicht zu schlagen, er distanzierte die gesamte Konkurrenz um 22 Sekunden. Das Podium auf dem abschüssigen Kurs komplettierten Joao Almeida und Mikkel Bjerg. Der ehemalige Zeitfahr-Champion Tony Martin fuhr mit Blick auf die kommenden Wochen zurückhaltend und kam im Kampf gegen die Uhr nicht über Rang 59 hinaus.

Mads Pedersen

Titelverteidiger Pedersen verzichtet auf Start bei Rad-WM

Der Däne Mads Pedersen wird bei der Rad-WM in Imola nicht seinen Titel im Straßenrennen verteidigen.

Aufgrund des schweren Profils mit insgesamt 5000 Höhenmetern hätte der 24-Jährige kaum Aussichten auf eine vordere Platzierung. Die dänische Mannschaft setzt stattdessen im Straßenrennen am 27. September auf Lüttich-Bastogne-Lüttich-Sieger Jakob Fuglsang.

Die WM findet in diesem Jahr vom 24. bis zum 27. September in der italienischen Stadt Imola statt.

Vom Schmerz gezeichnet: Emanuel Buchmann hat sich bei einem Sturz bei der Dauphiné-Rundfahrt schwere Prellungen im Rücken- und G

Nach Sturz bei Dauphiné-Rundfahrt: Emanuel Buchmann bangt um die Tour

Eigentlich sollte das Criterium du Dauphinè zum großen Testlauf für die am 29. August startende Tour de France werden, stattdessen wurde die fünftägige Rundfahrt zum großen Desaster für den Tour- und Dauphiné-Veranstalter A.S.O. Nicht nur, dass sich die Streckenwahl als zu riskant herausstellte, nun droht sogar der Ausfall gleich mehrerer Topfavoriten für die Frankreichrundfahrt in zwei Wochen. Titelverteidiger Egan Bernal aus Kolumbien musste wegen Rückenschmerzen bereits vor der vorletzten Etappe am Samstag aufgeben, Mitfavorit und Führender ...

Maximilian Schachmann

Trotz Schlüsselbeinbruch: Tour-Start für Schachmann möglich

Deutschlands Straßenradmeister Maximilian Schachmann kann trotz seines bei der Lombardei-Rundfahrt erlittenen Schlüsselbeinbruchs auf einen Start bei der Tour de France hoffen.

„Die Tour ist für Max noch nicht abgehakt. Es besteht noch die Hoffnung, dass er fahren kann“, sagte Jens Zemke, Sportlicher Leiter von Schachmanns Team Bora-hansgrohe, nach Rücksprache mit den Teamärzten am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. Demnach müsse Schachmann nicht operiert werden.

Remco Evenepoel

Evenepoel bei Lombardei-Rundfahrt gestürzt

Radsport-Wunderkind Remco Evenepoel ist bei der Lombardei-Rundfahrt schwer gestürzt.

Der 20 Jahre alte Belgier kollidierte bei einer Abfahrt mit einer kleinen Mauer, überschlug sich und fiel offenbar einen Abhang hinunter. Seinem Team Deceuninck-Quick-Step zufolge wurde Evenepoel im Anschluss mit einem Krankenwagen in ein Krankenhaus im Zielort Como gebracht. Er sei bei Bewusstsein und werde weiter untersucht. In seinem Heimatland wird der Nachwuchsstar bereits mit der Radsport-Ikone Eddy Merckx verglichen, er gewann zuletzt die ...

Lennard Kämna

Mehrere Stürze in Rennen - Schlüsselbeinbruch bei Schachmann

Schwere Stürze haben am Samstag die Lombardei-Rundfahrt und das Etappenrennen Critérium du Dauphiné überschattet.

In Frankreich war die deutsche Tour-Hoffnung Emanuel Buchmann betroffen, der 27-Jährige musste mit tiefen Abschürfungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Zwei Wochen vor dem Tour-Start hatte der Profi vom Team Bora-hansgrohe aber wohl Glück im Unglück: Laut einem Tweet von Samstagabend erlitt Buchmann ein großes Hämatom, gebrochen sei nichts.

Pascal Ackermann

Ackermann verpasst Sieg - Evenepoel holt Gesamtsieg in Polen

Radprofi Pascal Ackermann hat sich zum Abschluss der 77. Polen-Rundfahrt erneut mit dem zweiten Platz zufrieden geben müssen.

Der 26 Jahre alte Pfälzer vom Team Bora-hansgrohe musste sich am Sonntag nach 188 Kilometern von Zakopane nach Krakau im Massensprint dem Italiener Davide Ballerini geschlagen geben. Bereits beim zweiten Teilstück hatte Ackermann seinen fünften Saisonsieg knapp verpasst.

Den Gesamtsieg sicherte sich erwartungsgemäß Belgiens neues Radsport-Wunderkind Remco Evenepoel.