Suchergebnis


Franziska Brandmeier und Maximilian Muehlhoff kämpfen gegen Kulturbarrieren.

Society kämpft für Theater

Seit ungefähr einem Jahr begeistert die Drama Society mit außergewöhnlichen Auftritten und einer vielseitigen Ausbildung für junge Theaterinteressierte. Initiiert wurde der Verein von Franziska Brandmeier und Maximilian Mühlhoff, zwei Kulturstudenten der Zeppelin Universität. Da beide schon langjährige Erfahrungen beim Theater und Film gesammelt haben, sind sie sich der Schwierigkeiten eines Quereinstiegs in die Film- und Theaterszene bewusst.

Synergien von Theater und Uni

Um diese Schwierigkeiten für Neueinsteiger zu ...

Zerissene Persönlichkeiten aus zerstörter Familie: Schauspieler auf der Kiesel-Bühne.

Wenn Mutter die „Wildsau“ ist

Zwei in ihrer Boshaftigkeit leidenschaftliche Familien, Figuren, die sich selbst vorstellen und ein junger Mann, dessen Leben sich auch ohne ihn vollzieht: Mit ihrem ersten Stück hat die im letzten Jahr gebildete Drama Society der Zeppelin Universität jüngst ein Stück Literaturgeschichte humorvoll und spannend inszeniert.

Dank der Kooperation mit dem Kulturbüro Friedrichshafen konnten sich Interessierte dieses Wochenende im Kiesel und Atrium die Interpretationen der jungen Schauspieler ansehen.


Am Infostand von Greenpeace informieren Gabriele Caruso (links) und Carmen Jaschna.

Ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit

Interessierte aller Altersklassen haben am Samstagnachmittag die Gelegenheit genutzt, im Jugendzentrum Molke einem ungewöhnlichen Projekt beizuwohnen. Ganz im Sinne des Mottos „Tauschen statt Kaufen” ging dort eine Kleidertauschparty über die Bühne. Statt Konsumrausch stand die von Greenpeace initiierte Veranstaltung ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit.

Jeder kennt es: Viele der ursprünglich freudig erworbenen Kleidungsstücke verschwinden schon nach kurzer Zeit in den Tiefen des Schrankes.


Urmusikalisch: Mari Boine begeistert unter anderem mit Joik, den traditionellen Klängen der Samen.

Musikalische Geschichtenerzählerin vereint ihr Publikum

Fremd anmutende Klänge, vermischt mit moderner Elektronik und einer einzigartigen Stimme: Am Wochenende hatten Zuschauer die Gelegenheit, sich ganz auf die Urmusik der sämischen Künstlerin Mari Boine mit Elementen aus Pop, Rock, Jazz und Weltmusik einzulassen. Geboren im norwegischen Gámehisnjárga, was auf samisch Grenze bedeutet, scheint die eindrucksvolle Künstlerin sich mit ihrer Musik selbst immer auf verschiedenen Grenzen zu bewegen, ohne diese zu überschreiten.

 Amelie Preschler sorgt mit einer Jongleur-Nummer für gute Unterhaltung.

Ein Fest der Begegnung

Mit der Unterstützung der Volkshochschule Friedrichshafen, der Frauen- und Familienbeauftragten Veronika Wäschler-Göggerle sowie dem Projekt „samo.fa“ hat der Frauenarbeitskreis ein buntes Fest anlässlich des Internationalen Weltfrauentages veranstaltet. Eingeladen waren am Samstagnachmittag alle Frauen, die ein Interesse an interkulturellem Austausch haben. Daraus ergab sich in den Räumen der Volkshochschule eine bunte Mischung aus Teilnehmerinnen aus aller Welt.

Zu Gast im Studio 17: Regisseur Jürgen Weber und Protagonist Udo Sürer.

Totenstille im Studio 17

Das Kino Studio 17 hat den Dokumentarfilm „Das zweite Trauma“ gezeigt. Detailliert berichten Zeitzeugen in dem Film von ihren Erlebnissen, als die SS 1944 in das toskanische Bergdorf Sant’Anna di Stazzema einfiel. Die Besucher hatten am Dienstagabend die Gelegenheit, sich selbst anhand dieser sprachlichen Bilder von den Gräueltaten eines lange verschwiegenen Verbrechens zu überzeugen. Für anschließende Fragen waren Regisseur Jürgen Weber und Udo Sürer, einer der Protagonisten, selbst zu dieser besonderen Gelegenheit gekommen.

Meister der Zeilen: Teilnehmer am Lesewettbewerb.

Lucas Siller gewinnt Vorlesewettbewerb

Bekennende Leseratten haben am Dienstagnachmittag im Kiesel in Friedrichshafen um die Wette gelesen. Sie waren zu einem Vorentscheid des bundesweite Vorlesewettbewerb angetreten.

Es steht einiges auf dem Spiel, wenn die bundesweit rund 600000 jungen Lesebegeisterten bei dem Vorlesewettbewerb zusammenkommen. Seit 2004 findet der Kreisentscheid in Friedrichshafen statt. Wer hier gewinnt, nimmt jedoch vor dem Finale in Berlin, am 21. Juni, erstmal an verschiedenen Etappen über Bezirks- und Länderwettkämpfe teil.

Piano und Bass harmonieren hervorragend.

Duo bringt Zuhörer zum Träumen

Verführende Klänge, sanfte Balladen und ein Duo, das mehr ist als nur ein Zusammenspiel aus Bass und Piano: die Live-Vorstellung der CD „Notturno” im Gessler entführt die Zuhörer in eine andere Welt. Gemeinsam mit dem „Baseler Jungen” Thomas Lähns leitet Komponist Johannes Mössinger am Wochenende den Jahresauftakt einer „lieb gewonnenen Tradition” im Gessler ein.

Beobachtet man die beiden Vollblut-Musiker bei ihrem Spiel, wird schnell klar, woher die Einzigartigkeit der gespielten Kompositionen kommt.

Ein Fest der Stereotype: Thelma und Louise.

Laut, stark und ungebremst: Thelma & Louise im Kiesel

„Manchmal ein Einhorn, manchmal ein Gorilla.“ Spielerisch haben die Schauspielerinnen der Theatergruppe Mesh aus der Schweiz im Kiesel in eine durchaus kontroverse Thematik eingeleitet: die Männlichkeit und alles, was dazu gehört. Dass die Meinungen dabei auseinander gehen, wird bei der lockeren Interaktion mit dem Publikum zu Beginn des Stückes offensichtlich. So ist für manche ein Mann ein Mann und hat das auch zu sein, während andere der Meinung sind, Männlichkeit sei vielmehr ein Teil des Mensch seins.

Zwei charmante Besserwisser: Wigald Boning (links) und Bernhard Hoëcker im Bahnhof Fischbach.

Gute Fragen, lustige Antworten

„Wir brauchen Fragen“ – das war die Einstimmung auf den ersten gemeinsamen Auftritt der beiden Komiker Bernhard Hoëcker und Wigald Boning im Bahnhof Fischbach am Mittwochabend. Aus den Lautsprechern ertönte passend zum Konzept die Einspielmusik der Sesamstrasse, “Der, die, das. Wer, wie, was”.

Die Zuschauer, die die Bahnhofshalle füllten, bekamen schon vor Beginn des Auftritts Zettel, auf denen sie ihre Fragen notieren konnten. Für die Mutigen unter ihnen gab es zudem die Gelegenheit, aus den Zuschauerreihen direkt Fragen an die ...